Fanatic Shark 145 HRS

25.07.2009 SURF-Magazin - Der Fanatic Shark ist eines der sportlichsten Freeridebretter in dieser Gruppe.

Der Fanatic bietet innerhalb der Gruppe gemeinsam mit dem Bic die beste Fahrleistung, wirkt aber auch weniger komfortabel und eher sportlich direkt. Das Board gleitet sehr gut an, wird schnell und läuft frei über die Finne und damit vergleichsweise gut Höhe.

Dennoch wirkt es recht groß und etwas träger am Fuß, man spürt, dass es eines der längsten Boards im Test ist. Das wiederum lässt den Fanatic einfach angleiten und sorgt dafür, dass das Brett weniger sensibel auf Belastungsfehler in dieser schwierigen Phase reagiert.

Mit dem Fanatic-Board lassen sich sehr schneidige Powerhalsen ins Wasser zirkeln, obendrein gleitet das Board dabei noch sehr gut durch. Insgesamt ist es so eines der sportlichsten Freerideboards der Gruppe.

Stärken: Sehr gute Fahrleistung, sportliches Fahrgefühl, rasante Halsen.

Schwächen: Weniger komfortabel im Kabbelwasser, nur eine Freeride-Schlaufenposition.

Preis: 999 Euro

Material/Herstellung: HRS-Glas-Bauweise

Finne: Fanatic Shark 50 cm/ Powerbox/GFK

 

 

 

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download

Cover Titel Ausgabe Seiten Dateigröße Preis *)
145-Liter-Freerideboards ab 599 Euro
Vorschau
145-Liter-Freerideboards ab 599 Euro 7/2009 6 0,92 MB

2,00 €

zum Download

Artikelstrecke "Freerideboards 145 2009"

  • Böen suchen auf Binnenseen – dafür sind die 145-Liter-Boliden perfekt. Mit genug Volumen zum Dümpeln und perfekt getrimmt mit großen Segeln von sieben bis über acht Quadratmeter. Spot: Surfschule in St. Heinrich am Starnberger See. Getestet wurde die gesa: Böen suchen auf Binnenseen – dafür sind die 145-Liter-Boliden perfekt. Mit genug Volumen zum Dümpeln und perfekt getrimmt mit großen Segeln von sieben bis über acht Quadratmeter. Spot: Surfschule in St. Heinrich am Starnberger See. Getestet wurde die gesamte Gruppe am Gardasee.
    Freerideboards 145 2009

    Mit 599 Euro markiert der Bic Core im Direktversand die unterste Preisgrenze im Boardmarkt. Dafür bekommt man ein gutes, großes Freerideboard zum Lernen und selbst für engagierte Surfer. Im Shop lauern aber weitere Konkurrenten, die real ebenfalls zu einem Marktpreis deutlich unter 1000 Euro zu haben sind. Wir haben getestet, welches Board du dir für deinen ersten Gleitsommer greifen solltest. mehr »

  • AHD Fast Forward 145
    AHD Fast Forward 145

    Wir empfehlen das Board schweren Gleitanfängern, die ein leichtes, voluminöses Board suchen. mehr »

  • Bic Core 148
    Bic Core 148

    Der Bic Core hat das Zeug, auch fortgeschrittene Freerider zu überzeugen. mehr »

  • Exocet Nano II 155
    Exocet Nano II 155

    Preiswertes Board mit sportlichem Fahrgefühl und bei Topspeed ziemlich schnell unterwegs. mehr »

  • F2 Vantage 145
    F2 Vantage 145

    Der F2 dürfte neben Aufsteigern auch ambitionierten Freeridern gefallen. mehr »

  • Fanatic Shark 145 HRS
    Fanatic Shark 145 HRS

    Der Fanatic Shark ist eines der sportlichsten Freeridebretter in dieser Gruppe. mehr »

  • JP-Australia Fun Ride 140 ES
    JP-Australia Fun Ride 140 ES

    Wegen der geringeren Breite ist der JP nicht der erste Tipp für die Jumbo-Fraktion, dafür ein sehr gutes Aufsteigerboard für mittelschwere und auch für leichte Fahrer. mehr »

  • Mistral Energy 140
    Mistral Energy 140

    In der schweren Bauweise kann der Mistral den Leistungsfreak nicht begeistern, für Aufsteiger gibt es alternativ in der Gruppe einfacher zu fahrende, komfortablere Boards. mehr »

  • RRD 360° Evolution 155
    RRD 360° Evolution 155

    Der RRD ist für uns das gelungenste Aufsteigerbrett und dabei für Fortgeschrittene nicht langweilig. mehr »

  • Starboard Go Sport 144
    Starboard Go Sport 144

    Das Board vermittelt ein modernes Gleitgefühl, wie man es von breiten Frühgleitern kennt. mehr »

  • Tabou Rocket 145 GT
    Tabou Rocket 145 GT

    Der “Teppich” unter den Schlaufen ist groß, die Schlaufen bequem, hier fühlen sich auch Aufsteiger wohl. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

_H4A4150
Quick Test: Der neue Freerider JP Magic Ride 26.10.2017 —

JP-Australia hat den Freeride-Bestseller Magic Ride überarbeitet. Herausgekommen ist eine Sport-Offensive.

mehr »

Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115: <p>
	Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115 (im Foto v.l.n.r.: Starboard AtomIQ 114 UltraCore, Fanatic Gecko 112 Ltd., JP-Australia Magic Ride 111 Pro, Tabou Rocket Wide 110 Ltd.)</p> Fotostrecke & PDF
Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115 20.05.2017 —

Freeracebolide halst besser ist als ein Freerideboard, schnellste Freerider im Speedduell mischen Freeracer auf. Verkerhte Welt in der 115-Liter-Klasse. SURF hat darum alles in eine Testgruppe gepackt.

mehr »

Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115 PDF
Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: AHD Freerace 115 Carbon 19.05.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des AHD Freerace 116 Carbon.

mehr »

Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115 PDF
Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Fanatic Blast 115 LTD 19.05.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Blast 115 LTD.

mehr »

Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115 PDF
Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Fanatic Gecko 112 LTD 19.05.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Gecko 112 LTD

mehr »

Schlagwörter

FanaticSharkDownload

Diese Ausgabe SURF 7/2009 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads