Surf-Days und Surf-Café in Hamburg

02.12.2016 Jeanette Kühn - Surfen in Hamburg zur Vorweihnachtszeit? Am 10. Dezember 2016 öffnet Deutschlands erstes Surf-Café mit den „Surf-Days“ im Beach Hamburg.

© Brand Guides / Lars Jacobsen / Prime Surfing
Spektakuläre Action und Spaß fu?r Jedermann auf einer mobilen Welle. Die "Surf-Days" begeisterten schon im Juni auf der Hamburger Reeperbahn.
Spektakuläre Action und Spaß fu?r Jedermann auf einer mobilen Welle. Die "Surf-Days" begeisterten schon im Juni auf der Hamburger Reeperbahn.

Wellenreiten auf mobiler Surfwelle der "Surf-Days" erweitert Angebot des Beach Hamburg / Tickets online buchbar / 30 Minuten Wellenreiten mitten in Hamburg und mitten im Winter für rund 15 Euro / Buchung direkt online auf www.beachhamburg.de / Weitere Informationen außerdem auf www.surf-days.com

Die Weihnachtszeit bietet eine ganz besondere Überraschung für alle Brettsportler in Hamburg: Wellenreiten und Beach-Gefühl mitten in der Hansestadt, und zwar wetterunabhängig in der 25 Grad warmen Beachvolleyballanlage Beach Hamburg!

Ab dem 10. Dezember verwandelt sich eines der Beachvolleyballfelder im Beach Hamburg (Alter Teichweg 220, 22049 Hamburg) in ein Paradies für erfahrene Wellenreiter und all jene, die selbst ausprobieren möchten, wie sich die Könige der Wellen fühlen. Die mobile Wellenreit-Anlage der "Surf-Days" geht im Beach Hamburg ins öffentliche Winterlager. Bis zum 2. April 2017 haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich von einem Surf-Instructor auf einer einzigartigen mobilen Surfwelle im Wellenreiten unterrichten zu lassen. Wer auf dem Brett schon geübter ist, findet mit der "Flow-Welle" die perfekte Voraussetzung, Tricks zu üben oder einfach nur Spaß zu haben. Ein Surf-Café mit kühlem Bier, cremigen Cappuccini und leckeren Burgern komplettiert das Angebot.

In jeweils 30-minütigen Sessions teilen sich maximal fünf Surfer unter der professionellen Anleitung eines Coaches die Anlage, sodass garantiert jeder in den Genuss seiner perfekten Welle kommt. Vom Könner, der aufrecht fast wie auf einer echten Welle surft, bis zum Anfänger, der auf dem Brett liegt oder kniet – wirklich jeder kann mitmachen!

"Nach dem unglaublichen Auftakt der ‚Surf-Days’ auf der Reeperbahn im Juni, gefolgt von einem heißen Sommer in der Frankfurter MyZeil und dem goldenen Herbst auf den Messen INTERBOOT in Friedrichshafen und BOOT & FUN in Berlin, ist es die Krönung des Jahres, zur Vorweihnachtszeit in unserer Heimatstadt Hamburg ein so einzigartiges Angebot zu schaffen", so Thilo Trefz, Geschäftsführer von Brand Guides aus Hamburg und Betreiber der mobilen Surf-Welle.

Mitten in Hamburg - auf der Reeperbahn hatten im Sommer 2016 die Veranstalter die Welle aufgebaut.

Gastgeber Florian Schröder, Geschäftsführer vom Beach Hamburg, freut sich nicht minder: "Die ‚Surf-Days’ Welle hat unserem Beach noch gefehlt. Auf der einen Seite eine perfekte Synergie für Wellenreiter, die vielleicht auch mal baggern, pritschen und im Winter trotzdem am Strand abhängen wollen. Auf der anderen Seite ein tolles Zusatzangebot für unsere Stammkunden beim Beachvolleyball, für Schulen und Kindergeburtstage."

Die "Surf-Days" im Beach Hamburg öffnen am 10. Dezember 2016 um 12 Uhr mit einer Einweihungsparty. Ab 19 Uhr heizt ein DJ den Surfern musikalisch ein und Besucher wie Aktive haben die Möglichkeit, in der direkt an der Anlage platzierten Beach-Bar zu relaxen.

Die Anlage ist bis zum 2. April 2017 täglich von 10 bis 24 Uhr geöffnet. Der persönliche Surf-Spaß kann ganz einfach online auf www.beachhamburg.de/surfen gebucht werden. Das Angebot kostet je nach Belegungszeit rund 15 Euro pro Person und halber Stunde. Das Board wird vor Ort kostenlos bereitgestellt. Wer möchte, kann seinen Neoprenanzug mitbringen, was bei circa 25 Grad Innentemperatur aber nicht unbedingt nötig ist. Nur Handtuch und Badebekleidung sollten auf jeden Fall dabei sein.

Möglich wird der einzigartige Surf-Spaß bei den "Surf-Days" im Beach Hamburg, indem vier Pumpen mit einer Gesamtleistung von 44 Kilowatt (60 PS) insgesamt 35 Kubikmeter Wasser eine fünf Meter breite, wellenförmige Struktur hinaufpumpen und so das Surfboard auf einem rund 10 cm dicken Wasserfilm ("Flow") zum Gleiten bringen. Das Einzigartige an der Konstruktion ist das authentische Surf-Gefühl verbunden mit sehr hoher Einsteiger-freundlichkeit. Damit unterstützen die "Surf-Days" das Bestreben, den Natursport Wellenreiten auch in nachgebauten Bedingungen möglichst nachhaltig zu betreiben. Mehr als 1.500 begeisterte Surfer sind in diesem Sommer bereits bei den "Surf-Days" 2016 in Hamburg, Frankfurt am Main, Friedrichshafen und Berlin der Faszination Wellenreiten auf einer mobilen Welle erlegen.


Mehr Informationen auf www.surf-days.com.

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

RRD Compact Wave
Neues Faltsegel von RRD: Compact Wave 23.11.2017 —

Drei Segel samt Zubehör in einem Rucksack – in den Ohren Übergepäck-geplagter Windsurfer klingt das wie Musik! Was es mit dem RRD Compact Wave Konzept auf sich hat, erklärt Entwickler John Skye im SURF-Interview.

mehr »

Trimmhilfe
Trimm-Trick! So baust du dir eine Trimmhilfe für Windsurfsegel 17.11.2017 —

Schwerstarbeit muss man beim Trimmen von Windsurfsegeln manchmal verrichten – vor allem an der hohen Vorliekspannung beißen sich Frauen und Jugendliche oft die Zähne aus. Ein kleiner Trick kann helfen, das Tampenende sekundenschnell in eine Schlinge für eine Trimmhilfe zu verwandeln – und das ganz ohne Knoten.

mehr »

TECHNO CUP 2017: <p>
	TECHNO CUP 2017</p>
Jahreswertung TECHNO CUP 2017 14.11.2017 —

Hinter den Aktiven des 2017 erstmailg ausgetragenen Techno Cups liegt eine spannende Regattasaison. Insgesamt vier Veranstaltungen der Nachwuchsklasse Techno 293 OD und Techno 293 OD + standen 2017 auf dem Tourplan.

mehr »

Logo BOOT & FUN BERLIN: <p>
	Messe BOOT &amp; FUN BERLIN 2017&nbsp;</p>
Messe BOOT & FUN BERLIN 2017 09.11.2017 —

Die BOOT & FUN BERLIN, die vom 23. bis 26. November 2017 stattfindet, wird mehr Aussteller und mehr Boote präsentieren als jemals zuvor. Surf- und SUP-Action gibt's im Indoor-Wasserbecken.

mehr »

German Freestyle Battles Lemkenhafen 2017: <p>
	German Freestyle Battles Lemkenhafen 2017</p>
German Freestyle Battles Lemkenhafen 2017 03.11.2017 —

Lange haben die Freestyler warten mu?ssen. Das letzte Battle fu?r 2017 stand schon seit September auf Stand-By Modus, jedoch hat der Wind nie an einem Wochenende mitmachen wollen. Somit fiel der Start erst fu?r den 28.10.2017 an.

mehr »

Schlagwörter

Surf-DaysSurf-CaféHamburg


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads