Unglaublich - Spanier "verwählen" sich!

11.05.2012 Andreas Erbe - Auf der Halbjahresversammlung des Internationalen Segelverbandes ISAF wurde Kitesurfing in einer Vorwahl zuungunsten von Windsurfing zur Olympischen Disziplin gewählt. Eine Petition soll helfen, diese vorläufige Entscheidung auf der Jahresversammlung im November zu revidieren – unterstützt durch den Spanischen Segelverband RFEV, der sich nach eigener Aussage bei der Wahl vertan hat. Windsurfer weltweit fordern jetzt die ISAF auf, die Wahl zu revidieren

München, 11. Mai 2012 – Am 5. Mai wählte der Internationale Segelverband ISAF in seiner Halbjahres-Mitgliederversammlung Kitesurfen zur neuen olympischen Disziplin für 2016 in Rio – und sorgte damit vermeintlich für das Ende des kompetitiven Windsurfens bei Olympia nach knapp 30 Jahren. Diese Entscheidung fiel mit 19 Stimmen für das Kiteboarden und 17 für Windsurfen relativ knapp aus und stieß vielerorts auf Unverständnis. Da die Entscheidung bei der Hauptjahresversammlung des Verbandes im November mit einer Zweidrittelmehrheit revidiert werden kann, rufen internationale Windsurfverbände und weltbekannte Athleten wie Björn Dunkerbeck oder die Moreno-Zwillinge dazu auf, eine Petition für die Fortsetzung des Olympischen Windsurfens zu unterzeichnen. Die wichtigsten Argumente, die für eine Fortsetzung des Windsurfens bei Olympia sprechen, sind zum einen die Jugend- und Amateurarbeit, die der Windsurfsport leistet, um den Sport für den Nachwuchs einfach zugänglich zu machen.

Als größte Segelklasse der Welt öffnet Windsurfen vielen Menschen, beispielsweise auch aus ärmeren Regionen, den Eintritt in den Segelsport. Windsurfen verfügt zudem über all die nötigen Strukturen für einen sportlichen Wettbewerb, sei es durch Regatten auf regionaler, nationaler oder internationaler Ebene.

Wie sich am gestrigen Donnerstag, den 10. Mai herausstellte, ist eine unklare Wahlprozedur der ISAF mitverantwortlich für die Wahl des Kitesurfens: so gab der Präsident des Spanischen Segelverbandes (RFEV) Gerardo Pombo auf der RFEV-Webseite an, sich bei der Wahl schlichtweg vertan zu haben. Spanien habe in der Vergangenheit das Windsurfen sehr unterstützt und werde dies auch weiterhin tun, weshalb sich Herr Plombo öffentlich entschuldigte und zur Unterzeichnung der Petition aufruft. Das Wahlsystem der ISAF sei “verwirrend” gewesen. Knapp 18.000 Menschen haben seit Sonntag ihre Stimme abgegeben, um das Windsurfen als Olympische Disziplin zu bewahren.

Die Petition kann auf hier unterzeichnet werden

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Phílip Köster Interview
Philip Köster im Interview zum KIA Cold Hawaii Worldcup 19.09.2014 —

Vom 15. bis 21. September kämpft die Weltelite der Windsurfer imNorden Dänemarks beim KIA Cold Hawaii PWA World Cup, derdritten Station der PWA Wave World Tour, um wichtige Weltcup-Punkte. Wettbewerbe für die offizielle World Cup Wertung konntenbislang mangels Wind nicht ausgetragen werden. Doch für denletzten Veranstaltungstag, Sonntag den 21. September, sieht die Vorhersage sehr gut aus.

mehr »

SUP Worldcup Fehmarn: Der Camp David SUP Worldcup 2014 fand auch am Südstrand statt.
surf Festival zieht um 16.09.2014 —

Vom 14. bis 17. Mai 2015 steigt die 13. Auflage des SURF-Festivals am Südstrand auf Fehmarn. Nach fünf tollen Jahren in Pelzerhaken kehrt die große Mitmach-Messe auf Deutschlands Surferinsel Nr. 1 zurück. An einen neuen Standort mit vielen neuen Möglichkeiten für die gesamte Surf- und SUP-Szene.

mehr »

Videovorschau 10/2014 Video
Video: Heftvorschau surf 10/2014 15.09.2014 —

Spannende Themen gibt's in dieser Ausgabe – was euch erwartet, seht ihr in dieser Videovorschau...

mehr »

Interboot Logo
Interboot 2014 in Friedrichshafen 15.09.2014 —

Vom 20. bis 28. September 2014 gehört die Messe Friedrichshafen dem Wassersport. Die INTERBOOT 2014 begrüßt neben Windsurfern, SUPlern, Kitern und Wellenreitern auch Playboy-Covergirl Yanni Hönscheid zur Autogrammstunde.

mehr »

KIA Cold Hawaii Klittmöller 2014: KIA Cold Hawaii Klittmöller 2014
KIA Cold Hawaii World Cup Klittmöller 2014 12.09.2014 —

Klitmöller is callling! So lautet ab 15. September das Motto für die besten Windsurfer der Welt, wenn sie in dem kleinen dänischen Fischerdorf an der Nordseeküste zu einem der wichtigsten Events der Windsurf-World Tour antreten. Neben dem zweifachen Weltmeister Philip Köster (20) zählen noch drei weitere Windsurfer aus Deutschland zum Favoritenkreis des KIA Cold Hawaii PWA World Cup.

mehr »

Schlagwörter


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Persönliche ID-Card mit vielen Preisvorteilen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Galerie

 

Neueste Downloads

Faszination Wassersport

 

Entdecke weitere Wassersport-Magazine aus dem Delius Klasing Verlag