Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

20.10.2017 Jeanette Kühn - Wer soll „Surfer des Jahres” 2017 werden? Wer hat dich am meisten überzeugt? Als surf-Leser entscheidest Du beim Online-Voting, wer „Surfer of the Year” wird. Und mit etwas Glück wird deine Teilnahme mit einem der wertvollen Verlosungs-Preise belohnt.

© SURF Magazin

"Surfer of the Year" ist mehr als irgendeine "Like"-Abstimmung, das ist der nationale Windsurf-Oskar. Denn abgestimmt wird von der besten Fach-Jury, die man zusammen stellen kann – von unseren surf-Lesern. surf-Leser wählen traditionell Ende eine Jahres eine Surferin/einen Surfer, die oder der dann in gebührendem Rahmen auf der boot in Düsseldorf gefeiert wird.

Die Auswahl erstklassiger Windsurfer macht es dabei sicher nicht immer leicht, unter den zehn Nominierten einen Favoriten heraus zu picken. Mit Philip Köster steht nach seinem Verletzungsausfall 2016 wieder ein internationaler Superstar auf der Liste, vielleicht schlägt dein Herz aber auch für einen Amateur-Sportler einer Nischendisziplin, dessen Traum sich erfüllt hat, wie für Speedsurfer Ralf Ewers. Daneben empfehlen sich mit Lina Erpenstein, Alessio Stillrich und Julian Wiemar ganz junge Talente in der Welle und im Freestyle, die bereits sehr gute Ergebnisse vorweisen können. Daneben sind Dany Bruch, Leon Jamaer, Gunnar Assmussen, Vincent Langer, und auch Sebastian Kördel schon erfahrenere Surfer, die ihre Leistung aber national und international 2017 nochmal steigern konnten.

© Herstellerfoto

Ob Underdog oder Favorit – Gewinner sind schon jetzt alle 10 Auserwählten. Wer in eurer Gunst am Ende vorne liegt, steht spätestens zur Messe 2018 fest. Am 20.01.2018 wird auf der boot-Aktionsbühne das Geheimnis gelüftet, wenn surf-Chefredakteur Andreas Erbe, Verleger Konrad Delius und boot-Chef Petros Michaledakis dem Gewinner die begehrte Trophäe für Deutschlands "Surfer of the Year" übergeben.


•••   >>>Hier geht's zum Voting -> •••

Alle Teilnehmer nehmen an der Verlosung teil. Einsendeschluss ist der 11.12.2017. Der "Surfer of the Year" wird am 20.01.2018 auf der boot Düsseldorf geehrt.

Die Mitarbeiter des Delius Klasing Verlages dürfen leider nicht mitmachen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Und hier sind die Kandidaten 2017 und die Sachpreise, die ihr gewinnen könnt: 
(klickt auf ein Bild und Ihr kommt zur Fotogalerie)

Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!
Surfer of the Year 2017

Gunnar Asmussen | Alter: 39 Jahre, Segelnummer: GER-88, Brett/Segel: Starboard/Severne, Erfolge 2017: Wenn es um puren Speed geht, kommt man an Gunnar nicht vorbei. Er knackte die 100 km/h-GPS-Top-Speed auf offenem Gewässer und  wurde im DWC Slalom-Gesamtsieger. Jetzt greift er Ende des Jahres in Lüderitz nach den Rekorden im Speedkanal.

© Thomas Burblies
Surfer of the Year 2017

Gunnar Asmussen 

© Choppy Water/Thomas Burblies
Surfer of the Year 2017

Dany Bruch | Alter: 36 Jahre, Segelnummer: G-1181, Brett/Segel: Starboard/Flight, Erfolge 2017: Mit einem 7. Platz auf Gran Canaria und dem 9. Platz auf Teneriffa zählt Dany auch 2017, wie seit Jahren bereits, zu den beständigsten Fahrern in den Top Ten der PWA. 

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Dany Bruch

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Lina Erpenstein | Alter: 21 Jahre, Segelnummer: G-423, Brett/Segel: Patrik/Severne, Erfolge 2017: Mit dem 3. Platz in Pozo sprang die junge Nachwuchssurferin und ehemaliges "Windsurf-Talent" erstmalig aufs Podium, wurde Vierte beim Worldcup auf Sylt und katapultierte sich auf Rang 4 in der Waveriding-Weltrangliste. Vom Talent zum Star, so kann‘s gehen.

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Lina Erpenstein

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Ralf Ewers | Alter: 50 Jahre, Segelnummer: GER-12, Brett/Segel: Fanatic/North Sails, Erfolge 2017: Für ihn hat sich nach langem Training und Tuning "ein Traum erfüllt". Mit dem neuen, persönlichen Top-Speed von 45,23 Knoten und vor allem mit dem Titelgewinn bei der Speed-DM 2017 auf Fehmarn.

© Privatfoto
Surfer of the Year 2017

Ralf Ewers

© Desiree Talitha
Surfer of the Year 2017

Leon Jamaer | Alter: 27 Jahre, Segelnummer: G-208, Brett/Segel: JP-Australia/NeilPryde, Erfolge 2017: Als Deutscher Meister in der Welle sichert sich Leon die nationale Rangordnung. Im Worldcup war ein 9. Rang auf Sylt das beste Resultat; macht Gesamtplatz 13 in der Wave-Rangliste.

© Max Droege
Surfer of the Year 2017

Leon Jamaer

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Sebastian Kördel | Alter: 26 Jahre, Segelnummer: GER-220, Brett/Segel: Starboard/GA-Sails, Erfolge 2017: Vor allem in Dänemark legte Sebastian einige phänomenale Rennen hin, hatte dort leider am Ende etwas Pech. So liegt er mit Platz 12 aber immer noch in der Weltspitze der PWA-Slalom-Rangliste. Als Gewinner des Slaloms beim Engadinwind/Silvaplaner See sicherte er sich obendrein den 1. Platz beim Traditionswettbewerb in der Schweiz.

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Sebastian Kördel

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Philip Köster | Alter: 23 Jahre, Segelnummer: G-44, Brett/Segel: Starboard/Severne, Erfolge 2017: Nach 10-monatiger Verletzungspause zeigte Philip diese Saison gleich von Anfang an, dass der erste Platz 2016 nur vorübergehend ausgeliehen war. Zwei Siege in den ersten Events und zur "Krönung" eine Performance im Entscheidungsheat auf Sylt um den WM-Titel, der in die Geschichte eingehen wird. Köster wurde nun zum vierten Mal Waveriding-Weltmeister.

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Philip Köster

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Vincent Langer | Alter: 31 Jahre, Segelnummer: GER-1, Brett/Segel: Fanatic/North Sails, Erfolge 2017: Mehr kann man im Racing kaum abräumen: Vincent Langer holte sich neben den DM-Titeln in Slalom und Formula auch den DM-Gesamtsieg, wurde Formula Windsurfing Weltmeister und Zweiter beim PWA Worldcup-Slalom auf Sylt.

© Moritz Beck
Surfer of the Year 2017

Vincent Langer

© Choppy Water
Surfer of the Year 2017

Alessio Stillrich | Alter: 22 Jahre, Segelnummer: G-95, Brett/Segel: Fanatic/North Sails, Erfolge 2017: Mit Platz neun liegt Alessio bereits in den Top Ten der PWA-Weltrangliste in der Welle – die Kurve verläuft seit drei Jahren beständig nach oben. Platz 6 in Pozo war dabei das beste Einzelergebnis.

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Alessio Stillrich

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Julian Wiemar | Alter: 21 Jahre, Segelnummer: G-2111, Brett/Segel: Starboard/Severne, Erfolge 2017: Der junge Nachwuchs-Freestyler war 2014 noch surf-"Windsurf-Talent" holte sich bei starker Konkurrenz auf Sylt den Deutschen Meistertitel 2017 im Freestyle, und startet nun im Worldcup.

© John Carter/PWA
Surfer of the Year 2017

Julian Wiemar

© John Carter/PWA
DAS KÖNNT IHR GEWINNEN:
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

JP-Australia Freestyle Wave Wood | Die neue Version des Bestsellers ist ideal für fast jeden, der nach einem Mittel- bis Starkwind-Board Ausschau hält.  Neben der zu verlosenden Wood-Bauweise werden die Boards auch in einen Carbon-Konstruktion angeboten. Shaper Werner Gnigler hat die die Vorteile der neuen Wave Slates mit den bekannten Eigenschaften der vorherigen Freestyle-Wave-Generation kombiniert. Das Ergebnis ist ein schneller und sportlicher Allrounder mit unübertroffenen Manövereigenschaften. Die Freestyle-Waves beschleunigen auf Flachwasser rasant, fliegen mit High Speed über Chop und bieten ein besonders sportliches Fahrvergnügen. Dabei sind die Boards einfacher zu fahren als je zuvor. Ob Heizen auf Flachwasser, Freestyle oder Waveriding - die neuen Freestyle Wave sind der perfekte Partner. Größe nach Wahl, Wert: 2049 Euro. jp-australia.com

© Herstellerfoto
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

Starboard Carve 131 Balsa Flax |  Aus der komplett überarbeiteten Carve-Linie liegt der 131er in "Balsa Flax"-Bauweise in der Los-Trommel. Für noch bessere kontrolle und Manövereigenschaften wurden die Carve 131, 141 und 151 für 2018 um sechs Zentimeter kürzer, bei gleich lang gebliebener flacher Sektion im Unterwasserschiff für müheloses Gleiten. Etwas tiefere Konkaven sorgen für mehr Grip und das deutliche V in der hinteren Gleitfläche für noch schneidigere Halsen und besonders viel Laufruhe im Chop. Die neue "Balsa Flax"-Technologie mit einem Sandwich-Laminat aus quer geschnittenem Balsaholz ermöglichst ein ganz neues Preis-Leistungs-Verhältnis. Wert: 1919 Euro. www.star-board.com

© Herstellerfoto
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

Fanatic Ride Rigg 5,5 | Das Ride-Rigg ist perfekt für alle Windsurfer, die einfach und unkompliziert surfen wollen. Das Rigg kommt komplett ausgestattet mit Mast, Segel, Gabel , Startschot, Verlängerung und Mastfuß. Alles praktisch in einer Tasche verpackt. Ein modernes Allround-Performance-Profil, das sich gut für moderne, aber auch ältere Boards eignet, sowie über einen großen Einsatzbereich verfügt. Der dreiteilige Mast sorgt für ein geringes Packmaß. Wert: 539 Euro. www.fanatic.com

© Herstellerfoto
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

Severne Exo 4/3 | Beim Severne Exo wurde der Fokus auf Wärme und Funktionalität gelegt. Glatthaut-Neopren an Brust und Rücken sorgt für maximale Wärme-Isolation, und der hintere Reißverschluss ermöglicht einen einfachen Einstieg. "Windsurf Fit Shape" steht für die speziellen Schnitt für Windsurfanforderungen: für die typische Armhaltung weit nach vorne, die seitliche Kopfdrehung beim Windsurfen und ausreichend weit geschnittene Unterarme. Wert: 314 Euro. www.severne­sails.com

© Herstellerfoto
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

NeilPryde RS:Flight AL | Die Konstruktion aus Aluminium und G10 kombiniert Haltbarkeit und Performance mit verzeihendem Flex. In der Entwicklung des RS:FLIGHT AL wurde besonderer Focus darauf gelegt, die ersten Erfahrungen so sicher und einfach wie möglich zu machen. Da es trotzdem reichlich Speed- und Upwind-Performance bietet, wird auch der schon erfahrene Pilot noch lange Spaß haben. Der Aluminium-Mast und der perfekt eingepasste Rumpf minimieren die Reibung und bieten maximale Haltbarkeit. Die G10-Flügel wurden speziell für dieses Hydrofoil entwickelt und das verstellbare Tail bietet verschiedene Trimmmöglichkeiten. Ein vertikaler, kleiner Flügel stabilisiert den Flug und bietet dem Foil-Anfänger zusätzliche Balance. Zugunsten besserer Performance und mehr Speed kann dieser bei Bedarf und fortschreitendem Können leicht entfernt werden. Wert: 799 Euro. www.neilpryde.com

© Herstellerfoto
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

North Sails | Silver Boom | Noble Hardware gibt‘s von North Sails: North Silver Boom 150-200. Steif, griffig und mit dem neuen iFront-Kopfstück. Wert 279 Euro. www.north-windsurf.com

© Herstellerfoto
Surfer of the Year 2017 - Vote für Deinen Favoriten!

North Sails Silver Boom | Noble Hardware gibt‘s von North Sails. Eine kraftsparende Power.XT 2.0 RDM 36 cm, mit der Aufbau und Trimmen zum Kinderspiel werden. Wert: 159 Euro. www.north-windsurf.com

© Herstellerfoto


 

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Surfer of the Year 2014 Logo Fotostrecke
Surfer of the Year 2016: Die Gewinner des Gewinnspiels 25.01.2017 —

Vincent Langer hat den Titel Surfer of the Year 2016 erhalten. Aber er ist nicht der einzige Glückliche. Acht attraktive Preise wurden beim Preisausschreiben verlost. Hier ist die Liste der Gewinner...

mehr »

Surfer of the Year 2015 boot Fotostrecke
Philip Köster auch 2015 erneut "Surfer of the Year" 02.02.2016 —

Die Leser des surf Magazins haben Philip Köster auch 2015 wieder zum "Surfer of the Year" gewählt. Er bekam 31 Prozent aller abgegeben Stimmen. Auf Platz zwei folgt IFCA Slalom-Weltmeister Vincent Langer vor Steffi Wahl, der besten deutschen Dame im Wave-Worldcup.

mehr »

Surfer of the Year 2014 Logo Fotostrecke
Surfer of the Year 2014: Die Gewinner 03.02.2015 —

Über 2.000 SURF-Leser haben ihre Stimme abgegeben, um Philip Köster mit 24,4 Prozent als Sieger auf Platz 1 zu setzen. Hier steht die Liste der Gewinner der attraktiven Sachpreise im Wert von über 6.000 Euro.

mehr »

Philip Köster - Surfer of the Year 2014: SURF Magazin Award: Philip Köster ist Surfer of the Year 2014
Philip Köster: Surfer of the Year 2014 21.01.2015 —

Mit 25,3 % wurde Philip Köster von den Lesern des Magazins SURF zum „Surfer of the Year“ gewählt.

mehr »

Philip Köster: Auch 2013 ist Philip Köster wieder Surfer of the Year: Preisvergabe durch boot-Chef Goetz-Ulf Jungmichel
Surfer of the Year 2013: Sieg für Philip Köster und Liste der Gewinner 03.02.2014 —

Philip Köster hat seine Siegesserie fortgesetzt, aber diesmal war es knapp – Leon Jamaer, Steffi Wahl und Vincent Langer, waren „Surfer of the Year“ Philip Köster dicht auf den Fersen. Hier findet Ihr auch die Liste der Gewinner der Sachpreise aus der Teilnahme am Voting...

mehr »

Schlagwörter

Surfer of the YearVoting

Diese Ausgabe SURF 11/2017 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads