Italien: Gardasee alternativ

01.08.2014 Tilo Eber - Teuer, überlaufen, keine Parkplätze (und zu viele Deutsche) – die Liste der Vorurteile dem knapp vier Autostunden von München entfernt gelegenen Alpensee gegenüber ist lang. Zu lang, wie Adrian Beholz und Tilo Eber finden. Beide sind Profi-Windsurfer und starteten ihre Karriere am Gardasee. Standesgemäß war ihr Geldbeutel in der Anfangszeit meist schon leer, noch bevor sie den Brenner überquert hatten. Ihrem Einfallsreichtum jedenfalls hat dies nicht geschadet. Die Gardasee-Experten geben euch zehn Tipps für den bezahlbaren Mix aus Dolce Vita und Outdoor-Abenteuern.

© Julian Robinet
Gardasee mal anders erleben...
Gardasee mal anders erleben...

Mal ehrlich – ein verlängertes Gardasee-Wochenende spielt sich in aller Regel zwischen Torbole und Riva ab, mit der letzten Steilkurve und dem Weg hinunter zum Wasser reiht man sich ein in den Lago-Takt: Parkplatz suchen, Frühstücken, Nordwind-Surfen, Cappuccino, Parkplatz suchen, Südwind-Session, Cappuccino zwei, Pizza essen und danach in die Windsbar auf ein Bier. Natürlich kann man so seinen Spaß haben, aber vielleicht helfen euch ja einige der folgenden Tipps euren alten "Kumpel Lago" mal wieder neu kennenzulernen, auch nach dem zehnten Aufenthalt noch andere Ecken zu entdecken und den einen oder anderen Gang zu ersparen. 
m Geldautomaten zu ersparen. 

Im PDF-Download findet Ihr alle Tipps für ein alternatives Gardasee-Erlebnis:

1. Wandern ... für den Gaumen vom Spot Al Pra nach Gardola... oder wandern fürs Adrenalin: vom Marktplatz in Campione nach Pieve
2. Flucht nach oben: Lago di Tenno und Lago di Ledro
3. Klippenspringen in Campione
4. Mountainbiken unlimited
5. Mal anders aufwachen: Porto di Tignale
6. Mal anders einschlafen: Parking Panorama unter Olivenbäumen
7. Mal woanders surfen: Corno di Bo, vor dem Hotel Ponale oder mal zum Lago di Cavedine
8. Mal ganz woanders Surfen im Vento de la Val
9. Klettern in Arco
10. Kult-Bars: Marktplatz in Campione, Power-Bar in Torbole, Mecki-Bar an der Sarca

Wir wünschen viel Spaß mit dem alternativen Lago-Weekend.

© Julian Robinet
Torbole ist für viele die erste Anlaufstation am Lago.
Torbole ist für viele die erste Anlaufstation am Lago.
Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download

Cover Titel Ausgabe Seiten Dateigröße Preis *)
Italien: Gardasee alternativ
Vorschau
Italien: Gardasee alternativ 8/2014 10 7,18 MB

1,99 €

zum Download

Das könnte Sie auch interessieren

Italien: Windsurfspots in der Toskana: Italien: Windsurfspots in der Toskana Fotostrecke & PDF
Italien: Windsurfspots in der Toskana 14.04.2017 —

Heimat des Chianti und sanft geschwungener Küstenstraßen. Die Toskana lockt Menschen, die wissen, wie es sich leben lässt. Und auch Windsurfer sollten das süße Leben dort genießen, wie der Bericht von Leon Jamaer beweist.

mehr »

Italien: Wintersturm am Gardasee: Italien: Wintersturm am Gardasee Fotostrecke
Italien: Wintersturm am Gardasee 05.05.2016 —

Fabio Calo hatte jahrelang auf diesen Tag gewartet. Ein epochaler Nordsturm fegte über den Lago und lieferte Hardcore-Bedingungen und tolle Fotos.

mehr »

2013-sardinien1 PDF
Italien: Spot Guide Sardinien Nord 29.08.2013 —

Der kleine Kontinent verzückte in den 70ern mit seiner wilden Schönheit sogar Robby Naish. Und auch wenn sich heute an vielen Stränden des Nordens die Reichen und Schönen tummeln, gibt es das alte Sardinien noch immer: Smaragdgrüne Flachwasserpisten, einsame Sandstrände, krachende Wavespots – selbst Sardinien-Kenner werden in diesem Spot Guide noch den ein oder anderen unbekannten Spot kennenlernen. Wetten?

mehr »

Puzziteddu Sinistra, der Wave-Spot: Puzziteddu Sinistra, der Wave-Spot PDF
Italien: Sizilien 19.07.2012 —

"Eigentlich wollte ich gar nicht nach Sizilien, sondern nach Sardinien. Niemand kommt hierher, außer einer Gruppe Locals und einiger Italiener vom Festland. Ja, man munkelt von toller Windverstärkung und jeder Wellenliebhaber hat schon mal von Puzziteddu, Siziliens bester Welle, gehört, aber irgendwie war noch kaum einer da.

mehr »

Einer der beliebtesten Spots für Kiter und Windsurfer auf Sardinien – Porto Pollo. Die Frage ist nur: Wohin mit dem Womo?: Einer der beliebtesten Spots für Kiter und Windsurfer auf Sardinien – Porto Pollo. Die Frage ist nur: Wohin mit dem Womo?
Italien: Sardinien – Porto Pollo 10.08.2010 —

Die Isola dei Gabbiani auf Sardinien war viele Jahre mit ihrem Campingplatz die erste Adresse für Porto-Pollo-Surfer mit Womo, Bus oder Zelt. Im vergangenen Jahr erreichten uns Anfang der Saison Mails von besorgten Lesern, da der Campinglatz plötzlich ganz oder teilweise geschlossen war und Gerüchte die Runde machten, dass auf der Insel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist, ein Luxus-Hotel-Ressort entstehen sollte. Der surf-Testleiter war nun vor Ort und beschreibt die aktuelle Situation.

mehr »

Schlagwörter

Gardasee alternativItalienLago

Diese Ausgabe SURF 8/2014 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads