Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien

29.06.2017 Florian Jung, Leif Bischoff - Der wilde Nordwesten Spaniens rund um das Cabo Finesterre ist vor allem für Pilger auf dem Jakobsweg das lang ersehnte Ziel. Windsurfer finden hier, am sprichwörlichen „Ende der Welt”, einen der ursprünglichsten und schönsten Landstriche Europas vor – mit wilden Atlantikwellen und sanften Flachwasserbuchten.

© Pierre Bouras
Cabo Vilan
Cabo Vilan

Das Dasein eines Windsurfprofis hat definitiv sehr angenehme Seiten.  Man bereist die schönsten Orte dieser Welt und verbringt die meiste Zeit des Tages auf dem Wasser. Um ehrlich zu sein, gibt es natürlich auch die eine oder andere Schattenseite. 100 Kilo schwere Boardbags um die Welt zu zerren, bringt wenig gute Laune, vor allem wenn der oft recht spärliche Gehaltsscheck für die Zahlung von Übergepäck draufgeht. Damit kann man sich über die Zeit aber irgendwie arrangieren, meckern wäre nicht angebracht. Es gibt nur einen Zustand, der sich nach wie vor alles andere als gut anfühlt und zwar zu verlieren. Man geht in Sachen Preisgeld leer aus, rutscht in der Weltrangliste einige Plätze runter und alle Strapazen und Trainingseinheiten scheinen umsonst gewesen zu sein.

So sitze ich kurz nach meinem verlorenen Heat enttäuscht in meinem Hotelzimmer in Teneriffa und überlege mir, was ich hätte besser machen können, als plötzlich aus den Boxen meines Laptops dieses "Ping"  einer neu empfangenen Mail ertönt. Im Betreff lese ich die Worte "Last Minute Galicien?" verfasst vom französischen Fotografen Pierre Bouras, der sich kurz-fasst. "Glückwunsch zum frühzeitigen Ausscheiden, so schaffst du es vielleicht morgen rechtzeitig mit mir nach Galicien. Da kommt in den nächsten Tagen ein ordentlicher Swell rein. Camille (Juban) ist gerade auch aus dem Wettbewerb ausgeschieden und wahrscheinlich motivierter denn je, ein paar saubere Wellen unter guten Freunden zu reiten."

© Pierre Bouras
Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.
Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.

Am nächsten Morgen sitze ich neben Camille in einen voll bepackten Flieger auf dem Weg zum berühmten Pilgerort Santiago de Compostela. Es herrscht Hochstimmung – zum einen, weil wir unsere sechs übergroßen Surfbags mit einer Glanzleistung aus Charme und Verhandlungsgeschick eingecheckt haben, zum anderen weil es nach einem vermasselten Contest keine bessere Therapie gibt, als ein paar Wellen fernab von Punktrichtern zu reiten. Durch vorherige Reisen sind wir uns der Windsurf-Qualitäten dieses Landzipfels im Nordwesten Spaniens mehr als bewusst. Galicien bietet in einem überschaubaren Umkreis für alle Könnensstufen – von Freerider bis Wave-Pro – geeignete Spots und besticht mit schroffer Felsküste und einsamen Strände, die durch atlantische Tiefausläufer mit reichlich Wellen versorgt werden. Die beste Art, um dieses abgelegene Küstengebiet zu erkunden, ist ein gut ausgestatteter Camper. Hotels oder Apartments sind abgesehen von einigen touristisch erschlossenen Stränden eher spärlich gesäht. Es ist der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen.

Den gesamten Reisebericht mit den Beschreibungen zu diesen Spots gibt es unten im Download-Bereich als PDF:

  • Ponzos
  • Santa Comba
  • San Xurxo
  • Doniños
  • Sada
  • Santa Cristina/Oza
  • Laxe
  • Traba
  • Cabo Vilan
  • Os Muiños
  • Nemiña
  • Rostro
  • Corrubedo/Carreira
© John Carter
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.
Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download

Cover Titel Ausgabe Seiten Dateigröße Preis *)
Spanien: Galicien
Vorschau
Spanien: Galicien 11/2016 9 5,87 MB

1,99 €

zum Download

Weiterführende Artikel

Spanien: Galicien PDF
Spanien: Galicien 13.10.2006 —

Vor fast vier Jahren brachte die schwarze Flut ausgerechnet der Costa da Morte in Nordwest- Spanien den Tod. Heute lebt sie. Der Preis war hoch. Vidar Jensen lässt sich von einer der stürmischten Regionen Europas bezaubern und verführen.

mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

surf-5-2016-rosas1
Spanien: Spot Rosas 24.11.2016 —

Die Bucht von Rosas kann beides: Mild und Wild! Die milden thermischen Winde beglücken Freerider und Aufsteiger, der wilde Tramuntana fordert dagegen den ganzen Kerl. Nicht umsonst schlägt der Worldcup-Zirkus seit vielen Jahren an der Costa Brava seine Zelte auf.

mehr »

2014_10_Tarifa_titel PDF
Spanien: Tarifa 19.10.2014 —

„Die nach dem Wind Verrückten“ – so nennen die Einheimischen die zahlreichen Windsurf-Besessenen, die jedes Jahr an die Straße von Gibraltar kommen. Dabei ist es gerade mal 50 Jahre her, dass Tarifa eine traurige Zukunft prognostiziert wurde: „Der Wind bläst die Touristen fort“ titelte 1969 „Die Zeit“. Wie sich die Zeiten doch ändern...

mehr »

Spanien: Gran Canaria PDF
Spanien: Gran Canaria 05.10.2011 —

Wellness für Masochisten – wem die Sandstrände Ägyptens und die Wellen der Ägäis zu langweilig geworden sind, der braucht etwas härteres – Gran Canaria. Unsere Reporter Sebastian Schöffel und Fabi Weber machten einen Wellness-Trip der besonderen Art – entsprechend ungewöhnlich fiel auch ihr Urlaubstagebuch aus.

mehr »

Hardcore, radikal  und gemäßigt: Alcala: Hardcore, radikal  und gemäßigt: Alcala PDF
Spanien: Teneriffa Spotguide 15.07.2010 —

Dany Bruchs Teneriffa Spot Check zeigt, dass die Insel mit dem höchsten Berg Spaniens (3718 Meter) viel mehr zu bieten hat als den Evergreen El Medano. Der Ort im Südosten der Insel ist und bleibt aber das Windsurfzentrum und eignet sich perfekt als Basis für den Teneriffa-Urlaub. Hier gibt es eine ausgezeichnete Infrastruktur für alle Surfer.

mehr »

Spanien: Tarifa PDF
Spanien: Tarifa 20.05.2010 —

Dort wo Mittelmeer und Atlantik ineinander fließen, sich Europa und Afrika gegenüberstehen und Ost- und Westwind sich die Hand reichen, liegt das kleine Städtchen Tarifa. Ein wildes Paradies, das zuweilen lieblich anmutet, aber dessen Energie man gewachsen sein muss.

mehr »

Schlagwörter

GalicienSpanien


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads