SURF TEST-CENTER

Dein Lieblingsboard oder -segel. Einfach eine Kategorie auswählen und auf das passende Bild klicken. Du findest alle Details zu den getesteten Produkten und alle Test-Artikel.


Die neuesten Tests aus dem SURF Test-Center

RRD Twintip 101 LTD V3 - Action - surf 6/13: <p>
	Das Brett hat nichts mehr mit dem alten Twintip zu tun, den ich selbst sehr lange gefahren habe.</p> PDF
Freestyleboards 100 - 2014
26.10.2013 —

Lahmes Herumgenudel war gestern! Power-Manöver wie Kono oder Burner erfordern wieder Bretter, die nicht nur rotieren, sondern auch schnell sind und gut…

mehr »

2013-Mastvergleich PDF
Mastvergleich 2013
13.11.2013 —

Sparen, tunen, anpassen? Das Thema Mast entwickelt sich weiter spannend und wir sind diesmal gezielt einigen Fragen nachgegangen, die häufiger direkt an die…

mehr »

RRD Twintip 101 LTD V3 - Action - surf 10/13: <p>
	Das Brett hat nichts mehr mit dem alten Twintip<br />
	zu tun, den ich selbst sehr lange gefahren habe.</p> PDF
RRD Twintip 101 LTD V3 25.10.2013 —

surf-Empfehlung: Der RRD hat einen großen Einsatzbereich, weil er nicht nur für extremste Freestyle-Manöver geeignet ist, sondern auch noch ordentlich geradeaus fährt und sogar mal einen gecarvten 360er mitmacht. Auch die passende Segelrange ist vergleichsweise groß. Wer’s ganz radikal, mag sollte eine kleinere Finne in Betracht ziehen.

mehr »

Wark Freestyle 99 - Action - surf 10/13: <p>
	&quot;5,0 Kilo fu?r 2590 Euro! Da erwartet man automatisch etwas Besonderes.</p> PDF
Wark Freestyle 99 25.10.2013 —

surf-Empfehlung: Freestyle-Maschine für Leicht- und Mittelwind! Anpumpen, schnell in die Schlaufen schlüpfen, abspringen, rotieren – das kann der Wark am besten. Für Gelegenheitstrickser und Leute, die auch mal Gasgeben und Halsen wollen, aufgrund der mäßigen Kontrolle bei Hack und im Kabbelwasser eher nicht empfehlenswert.

mehr »

Tabou Twister 100 - Action - surf 10/13: <p>
	Das Top-Brett des Vorjahres wurde &uuml;berarbeitet &ndash; und das merkt man.</p> PDF
Tabou Twister 100 25.10.2013 —

surf-Empfehlung: Der Tabou ist ein sehr komplettes Freestyle-Brett – gute Fahrleistungen, jede Menge Pop für alle Powermoves und radikales Sliden machen das Brett zum perfekten Spielzeug für ambitionierte Trickser. Dabei ist das Brett nicht einmal schwer zu fahren und auch die Finnenabstufung passt perfekt. Abraten muss man eigentlich nur Gelegenheits-Freestylern, die ein Brett suchen, mit dem sie auch mal mehr als 100 Meter geradeaus fahren und schnittig halsen können – dafür hat Tabou den 3S im Programm.

mehr »

Starboard Flare 101 - Action - surf 10/13: <p>
	Bei Doppel- und Powermoves eine Macht, aber auch mit kleinen Schw&auml;chen.</p> PDF
Starboard Flare 101 25.10.2013 —

surf-Empfehlung: Wer Segel über 5,3 gar nicht besitzt und auf Carvingmanöver pfeift, bekommt mit dem Starboard wohl genau das Richtige: Ein 110 Prozent Freestyle-Brett für Power und Doppelmoves und Sliden im Zeitraffer. Für Gelegenheitstrickser und Segel über 5,3 ist der Starboard Kode die geeignetere Alternative.

mehr »

JP-Australia Freestyle 100 Pro - Action - surf 10/13: <p>
	In keinem Punkt extrem, aber in Summe ein Allesk&ouml;nner.</p> PDF
JP-Australia Freestyle 100 Pro 25.10.2013 —

surf-Empfehlung: Der JP ist nach wie vor ein Top-Allrounder: Mit solider Gleitleistung, jeder Menge Pop für angesagte Powermoves und einer guten Mischung beim Sliden aus Radikalität und Kontrolle macht er Freestyle-Einsteigern und Pros gleichermaßen Spaß.

mehr »

Fanatic Skate 101 TE - Action - surf 10/13: <p>
	Der Skate ist kein extremes Brett, welches sich sofort in dein Ged&auml;chtnis einbrennt.</p> PDF
Fanatic Skate 100 TE 25.10.2013 —

surf-Empfehlung: Der Fanatic Skate TE hat eine größtmögliche Zielgruppe – vom Vulcan-Schüler bis zu Gollito wird niemand enttäuscht sein, denn das Brett liefert eine tolle Mischung aus Radikalität und einfachem Fahrverhalten. Wer auch mal 100 Meter geradeaus fahren und auf Carving-Manöver nicht verzichten will, kann sich zum gleitstärkeren und seit Jahren unveränderten Skate BGS orientieren.

mehr »

2013-9-Freeride-titel PDF
Test Freerideboards extrawide 2014 21.09.2013 —

Wenn von sechs neuen Freeridern sechs Boards das gewisse Extra bieten, dann ist das mehr als nur ein Mode-Trend. Jeder Surfer, der ein einfacher zu fahrendes Board sucht, mit größerem Einsatzbereich als bisher, kann bei den breiten Boliden zugreifen. Rund acht bis 15 Liter weniger Volumen und dafür fünf bis zehn Zentimeter mehr Breite sind die magischen Daten für die neue Liga.

mehr »

2013-freeride-rrd-action: <p>
	[Board] RRD Firemove LTD 120 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole<br />
	&nbsp;</p> PDF
RRD Firemove LTD 110 + 120 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Die Ricchi-Twins beiendrucken vor allem in der Halse und mit bester Kontrollierbarkeit. Die Boards sind mit je rund 15 Liter größeren klassischen Shapes vergleichbar.

mehr »

2013-freeride-jp-x-cite-ride-action: <p>
	[Board] JP-Australia X-Cite Ride Plus PRO 125 / JP-Australia Magic Ride PRO 118 :[Tester] Nicolas Slejk / Frank Lewish : [Spot] Torbole/Gardasee<br />
	<br />
	&nbsp;</p> PDF
JP-Australia X-Cite Ride Plus Pro 125 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Magic Ride ist einfacher zu surfen und sorgt mit Garantie für durchglittene Powerhalsen, bietet allerdings auch weniger Variabilität bei den Radien. Der X-Cite Ride Plus wirkt sportlicher und lässt sich auch in der Halse spritziger steuern – wenn man das schon kann. Rein gefühlsmäßig wirken die Boards ähnlich groß und dürften die gleichen Segelgrößen vertragen. Wer das Segel noch häufig aufzieht, steht auf dem breiten Board nochmals sicherer.

mehr »

2013-freeride-jp-magicride-action: <p>
	[Board] JP-Australia Magic Ride PRO 118 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee<br />
	&nbsp;</p> PDF
JP-Australia Magic Ride PRO 118 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Magic Ride ist einfacher zu surfen und sorgt mit Garantie für durchglittene Powerhalsen, bietet allerdings auch weniger Variabilität bei den Radien. Der X-Cite Ride Plus wirkt sportlicher und lässt sich auch in der Halse spritziger steuern – wenn man das schon kann. Rein gefühlsmäßig wirken die Boards ähnlich groß und dürften die gleichen Segelgrößen vertragen. Wer das Segel noch häufig aufzieht, steht auf dem breiten Board nochmals sicherer.

mehr »

2014-freeride-fanatic-shark-action: <p>
	[Boards] Fanatic Shark LTD 135 / Fanatic Gecko LTD 120 : [Tester] Frank Lewisch / Nicolas Slijk : [Spot] Torbole</p> PDF
Fanatic Shark LTD 135 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Shark bleibt eigentlich nur noch Surfern, die bei wenig Wind mit wirklich großen Segeln ordentlich Druck geben wollen und es lieben, wenn ein Board aktiv über die Finne gefahren werden kann. Einfacher, schneller und komfortabler bist du mit dem deutlich dünneren und breiteren Gecko unterwegs. Gefühlsmäßig wäre von der Größe der Gecko 120 – mit 15 Litern weniger aber vier Zentimeter breiter – ein guter Ersatz für einen Shark 135. Der Gecko 112 entspricht eher einem klassischen Board von 120 Litern. Und steckst du in den Gecko 120 eine 43er-Finne, sollte der auch bei Leichtwind-Amwindraces gegen den Shark die Nase vorne haben.

mehr »

2013-Freerideboards-Fanatic-Gecko-Action: <p>
	[Board] Fanatic Gecko :<br />
	[Tester] Frank Lewisch: [Spot] Torbole/Gardasee</p> PDF
Fanatic Gecko LTD 112 + 120 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Shark bleibt eigentlich nur noch Surfern, die bei wenig Wind mit wirklich großen Segeln ordentlich Druck geben wollen und es lieben, wenn ein Board aktiv über die Finne gefahren werden kann. Einfacher, schneller und komfortabler bist du mit dem deutlich dünneren und breiteren Gecko unterwegs. Gefühlsmäßig wäre von der Größe der Gecko 120 – mit 15 Litern weniger aber vier Zentimeter breiter – ein guter Ersatz für einen Shark 135. Der Gecko 112 entspricht eher einem klassischen Board von 120 Litern. Und steckst du in den Gecko 120 eine 43er-Finne, sollte der auch bei Leichtwind-Amwindraces gegen den Shark die Nase vorne haben.

mehr »

2013-Freeridetest-Exocet-Action: <p>
	[Board] Exocet Xcross 115 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee</p> PDF
Exocet Xcross 115 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Exocet wirkt minimal kleiner als der JP Magic Ride mit nahezu gleicher Breite. Wir würden das Board in diesem Vergleich am ehesten leichteren Surfern empfehlen, die nicht unbedingt Riesensegel fahren möchten und ein einfach zu surfendes Leichtwind-Spaßbrett für einen breiten Windbereich suchen.

mehr »

2013-08-Masttest-Titel PDF
Großer Mastentest 2013 20.09.2013 —

Wir haben bei über 120 Masten die Biegelinien gemessen und verglichen. Der Praxistest zeigt, wie die Biegelinie Leistung, Handling und Komfort verändert. Was tun, wenn der edle Spargel bricht? Wir haben die Garantiepraxis der Hersteller gecheckt und einen Anwalt nach euren Rechten gefragt.

mehr »

2013-Systemvergleich1 PDF
Systemvergleich: Freeride, Freerace, Slalom 22.08.2013 —

Eigentlich wolltest du doch nur der Schnellste sein und am Homespot ein paar Kumpels versägen. Also hast du dir Slalom-Material gekauft und jetzt kann das nächste Speedduell kommen. Dein Plan könnte aufgehen. Vielleicht hast du aber auch gerade eine Stange Geld versenkt, denn welche Brett- und Segeltypen wirklich schnell sind, liegt an dir.

mehr »

Sitztrapeze - Aufmacher - surf 07/13: <p>
	Wer wenig auf dem Wasser ist und schlechter trainiert ist, entlastet mit hoch geschnittenen Sitztrapezen etwas die Lendenwirbels&auml;ule.</p> PDF
Sitztrapeze 2013 28.07.2013 —

Komfort-Windel für Hobbysurfer oder knappes Höschen für Regatta-Piloten – Sitztrapez ist nicht gleich Sitztrapez. Egal ob Hakenposition, Rückenunterstützung oder Verschlusssystem, die Unterschiede sind teils gravierend.

mehr »

2013-6-Freeracesegel mit Camber 8,5: [Segel] SEVERNE Turbo 8,6 / POINT-7 AC-K 3G 8,5 :
[Tester] Stephan Gölnitz / Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee PDF
Freeracesegel mit Camber 8,5 2013 06.07.2013 —

Wer vorne landen will, muss auch mal zupacken können. Neun 2-Cam-Segel von Freeride bis Freerace Pro bieten dir viel Leistung und ein Fahrgefühl von knochenhart bis herrlich komfortabel.

mehr »

2013-6-Freeracesegel mit Camber 8,5: [Segel] SEVERNE Turbo 8,6 / POINT-7 AC-K 3G 8,5 :
[Tester] Stephan Gölnitz / Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee PDF
Severne Turbo 8,6 05.07.2013 —

surf-Empfehlung: Du suchst ein Segel, das vor allem oben raus seine Stärken zeigt, schnell wird und dabei nie auf der hinteren Hand zieht? Dann ist das Turbo wahrscheinlich der beste Tipp. Gut für leichte Freeraceboards und etwas erfahrenere Surfer geeignet.

mehr »

2013-6-freeracesegel-sailloft-action: [Segel] Sailloft Hamburg Mission 8,5 :
[Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Torbole/Gardasee PDF
Sailloft Hamburg Mission 8,5 05.07.2013 —

surf-Empfehlung: Das Sailloft würden wir nur schweren Surfern über 85 Kilo empfehlen, leichtere Fahrer können die überschüssige Power nicht effektiv genug umsetzen.

mehr »

2013-6-Freeracsegel-point7-action: [Segel] Point-7 AC-K 3G 8,5 : Severne Turbo 8,6 : [Tester] Frank Lewisch : Stephan Gölnitz : [Spot] Torbole/Gardasee PDF
Point-7 AC-K 3G 8,5 05.07.2013 —

surf-Empfehlung: Du willst nicht mit der Herde ziehen? Point-7 bietet dir das „schwarze Schaf“, mit dem du für viel Wirbel sorgen kannst. Leistungsstark in einem breiten Bereich und – mit Abstrichen beim Handling – gut für Freeraceboards oder schnelle Freerider geeignet.

mehr »


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Persönliche ID-Card mit vielen Preisvorteilen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Kiosk in deiner Nähe finden

An welchem Kiosk in deiner Nähe gibt es die aktuelle SURF zu kaufen?

Unter presse-kaufen.de findest du eine Übersicht aller Verkaufsstellen in deiner Nähe 

Galerie

 

Neueste Downloads

Faszination Wassersport

 

Entdecke weitere Wassersport-Magazine aus dem Delius Klasing Verlag