2014-Wavesegel-5.3: [Segel] MauiSails Mutant 5,1 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot] Milnerton/Südafrika PDF
24.04.2013 —

Splash – den fetten Spray beim Cutback bekommst du bei Onshorewind durch perfektes Surf-Feeling hin – oder wenn dich das Segel mit ordentlich Dampf an die Lippe zieht. Dennoch sind die Powerpakete nicht immer erste Wahl. Bei einigen Marken ist auch das klassische Segel druckvoll genug für die Nordsee und für Flachwasser. Wir haben beide Konzepte miteinander verglichen.

mehr »

Wavesegel

2013-wavesegel-vandal-action: [Segel] Vandal Sails Enemy 5,3 :
[Tester] Frank Lewisch : [Spot] Paternoster/Südafrika PDF
Vandal Sails Enemy 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Enemy ist ein günstiges Segel, das eher als klassisches Wavesegel - gut geeignet auch für Side- und Sideoffshorewind – durchgeht und weniger als reines Powersegel.

mehr »

2013-wavesegel-simmer-action: [Segel] Simmer Iron 5,3 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Swartriet/Südafrika PDF
Simmer Iron 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Simmer Iron ist ein wahrer Alleskönner und wird daher sowohl bei Starkwind-Freeridern als auch Waveridern viele Freunde finden, da es zu beinahe jedem Fahrstil und Revier passt. Wer auf hohem Niveau freestylt und an Duckmoves feilt oder das Glück hat, regelmäßig in erlesenen Sideoffshore-Bedingungen aufs Wasser zu kommen, findet beim bereits getesteten Simmer Blacktip (surf 1-2/2013) noch ein wenig mehr Neutralität und Leichtigkeit.

mehr »

2013-wavesegel-severne-s1-aufsicht PDF
Severne S-1 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das S-1 wirkt, selbst im Vergleich zum ohnehin schon leichten Blade, noch spielerischer und punktet vor allem in cleanen Sideoffshore-Bedingungen und großen Wellen. Auch ambitionierten Freestylern, die an getauchten Tricks wie Kono oder Funnell feilen, dürfte das sehr flache und neutrale S-1 noch mehr entgegenkommen. Für überwiegenden Flachwasser-Freemoveeinsatz ist das S-1 nicht geeignet, das kann das Blade deutlich besser.

mehr »

2013-wavesegel-severne-blade-action: [Segel] Severne Blade 5,3 :
[Tester] Tobias Winderlich : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Severne Blade 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Blade erscheint im Vergleich zum S-1 deutlich allroundiger, da es besser angleitet und auch bei Hack länger in einem Trimm kontrollierbar bleibt. Als Starkwindsegel fürs Flachwasser und für 90 Prozent aller Wavereviere ist das Blade somit die bessere Wahl. Für überwiegenden Flachwasser-Freemoveeinsatz ist das S-1 nicht geeignet, das kann das Blade deutlich besser.

mehr »

2013-wavesegel-sailloft-action PDF
Sailloft Hamburg Curve 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Curve kann genau das, was viele Surfer von dieser Gruppe erwarten: Es bietet viel Power und beste Kontrolle in einem Trimm und in einer breiten Windrange. Für leichtere Fahrer und alle Surfer, die ein waschechtes Wavesegel oder Freestylesegel mit gutem „Off“ suchen, ist das neue Sailloft Quad die bessere Wahl.

mehr »

2013-wavesegel-north-idol-aufsicht PDF
North Sails Idol 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Für die Wave- und Freestylespezialisten hat North Sails mit dem Idol jetzt zusätzlich ein auf der Welle super neutrales, super leichtes Segel im Programm.

mehr »

2013-wavesegel-north-hero-action: [Segel] North Sails Hero 5,3 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Paternoster/Südafrika PDF
North Sails Hero 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Hero ist für 80 Prozent der Wavesurfer die bessere Wahl und für alle, die regelmäßig auch bei gemäßigten Bump & Jump-Bedingungen unterwegs sind sowieso.

mehr »

2013-wavesegel-np-combat-aufsicht PDF
NeilPryde Combat 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Wer überwiegend in der Welle surft und unter 90 Kilo wiegt, greift zum Combat, so einfach ist das bei NeilPryde. Dampf und Handling passen beim Combat, tendenziell ist es ebenfalls eher ein ausgewogenes Allround-Wavesegel als ein nervöses Fuchteltuch – wie die radikalen Tücher anderer Marken.

mehr »

2013-wavesegel-np-atlas-action: [Segel] NeilPryde Atlas 5,4 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
NeilPryde Atlas 5,4 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Atlas ist ein Power-Power-Wavesegel für schwere Jungs und Surfer, die eigentlich ein Segel für Bump & Jump-Bedingungen suchen.

mehr »

2013-wavesegel-naish-session-aufsicht PDF
Naish Sails Session 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Ambitionierte Trickser und erfahrene Waver werden das perfekte "Off" des Session in Duckmanövern oder beim Wellenabreiten in guten Sideshorebedingungen bevorzugen. Wer sich nicht sicher ist, findet mit dem Boxer (Test in surf 1-2/2013) vielleicht genau das passende Segel.

mehr »

2013-wavesegel-naish-force-action: [Segel] Naish SAILS Force 5,3 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Milnerton/Südafrika PDF
Naish Sails Force 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Sehr gut kontrollierbar, leicht und handlich, empfiehlt sich das Force in erster Linie für schwerere Fahrer, die ein kraftvolles und gleitstarkes Segel mit sehr großem Einsatzbereich – von Onshorewelle bis Starkwind-Freeride – suchen. Auch Surfer mit weniger Wave-Erfahrung fahren mit dem Force sicher gut.

mehr »

2013-wavesegel-maui-action: [Segel] MauiSails Mutant 5,1 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot] Milnerton/Südafrika PDF
MauiSails Mutant 5,1 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Wer regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit cleanen Wellen und gleichmäßigem Wind surft oder auf hohem Niveau freestylt, kann die Vorzüge des Segels – Top-Handling, „Off“ und tolle Agilität – nutzen. Schweren Fahrern, Starkwindfreeridern und allen, die ein Segel mit großer Gesamtrange für böige Bedingungen suchen, werden an anderer Stelle glücklicher werden und sollten sich, bei MauiSails oder anderswo, nach Alternativen umsehen. Wir können nur mutmaßen, dass bei kleineren Größen der Mast besser zum Segel passt.

mehr »

2014-wavesegel-gun-transwave-action: [Segel] Gun Sails Transwave 5,3 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Swartriet/Südafrika PDF
Gun Sails Transwave 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Transwave empfiehlt sich, aufgrund seiner tollen Fahrleistungen und perfekter Kontrolle, vor allem als Starkwind-Freeridesegel im Flachwasser und für schwere Brocken in der Welle. Freestylern und Manöverfreaks ist das Segel wohl zu kraftvoll.

mehr »

2013-wavesegel-gun-blow-aufsicht PDF
Guns Sails Blow 5,2 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Blow fällt deutlich allroundiger aus als das Transwave und gewinnt auf der Handlingseite mehr, als es auf der Leistungsseite verliert. Somit erscheint es für ambitionierte Freestyler, für Manöver wie Halsen und Duck Jibes und zum spielerischen Wellenabreiten deutlich geeigneter.

mehr »

2013-wavesegel-goya-action PDF
Goya Banzai Pro 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Banzai überzeugt mit seinen Allroundqualitäten und ist in Halsen- und Freestylemanövern sowie auf der Welle top – weil leicht und neutral in der Hand liegend. Somit dürften damit vor allem geübte Waver und Freestyler glücklich werden, Wave-Einsteigern, Heizern und schweren Fahrern könnte das Segel etwas zu weich und agil sein. In diesem Fall ist das Guru (Test in surf 1-2/2013) die bessere Alternative.

mehr »

2014-wavesegel-gaastra-poson-aufsicht PDF
Gaastra Poison 5,4 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Wem das Poison in der Welle nicht radikal genug erscheint, der muss schon mit wahrlich hervorragendem Fahrkönnen und obendrein Sahnebedingungen gesegnet sein. Denn das Segel liegt unter den Powersegeln auf der „Off“-Seite, tendenziell etwas flacher und damit manöverfreudiger als der typische Gruppenvertreter. Selbst an guten Kapstadt-Spots würden die meisten das Poison wegen der größeren Range bevorzugen.

mehr »

2014-wavesegel-gaastra-manic-acion: [Segel] Gaastra Manic 5,3 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Gaastra Manic 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Manic bleibt dem High-End-Waverider vorbehalten – und vielleicht Freestylern, denen ein Segel nicht flach genug sein kann.

mehr »

challenger-aufsicht PDF
Challenger K.onda 5,3 23.04.2013 —

surf-Empfehlung: Das Challenger K.onda gehört mit viel vorprofiliertem Shape in den Latten sicherlich nicht zu den spielerischsten Modellen auf dem Markt, kann aber auf der Welle vor allem bei Liebhabern kraftvoller Segel punkten. Auch als Starkwind- Freeridesegel empfiehlt sich das sehr gut kontrollierbare und straff abgestimmte Tuch. Surfer, die ein möglichst neutrales Segel für Tauchmanöver oder spielerisches Wellenabreiten suchen, sollten sich vielleicht das Challenger ThreeG anschauen.

mehr »

2013 Freemovesegel 6,0: [Segel] Neilpryde Combat 4,7 : [Tester] Manuel : [Spot] Platboom/Südafrika PDF
Wavesegel 4,7 - 2013 21.02.2013 —

22 Wavesegel in einem Test – das gab‘s noch nie: In der gleichen Größe haben wir 12 Hardcore-Wavesegel im strengen Notenvergleich gegeneinander getestet und dazu bei vielen Marken noch das wichtigste hauseigene Konkurrenzprodukt in den direkten Vergleich aufs Wasser geschickt. So finden jetzt auch markentreue Käufer sofort das passende Tuch.

mehr »

2013-wavesegel-vandal-enemy-aufsicht PDF
Vandal Enemy 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Bei Vandal bekommt man für kleines Geld perfekte Kontrolle, wodurch es als Starkwind-Segel in Flachwasser und Welle bestens aufgehoben sind. Das Riot hat insgesamt eine etwas größere Trimmrange und lässt sich für weniger Wind gleitstärker tunen, wodurch der Einsatzbereich im Vergleich zum Enemy größer ist. Beide Tücher glänzen zudem mit sehr gutem „Off“, was sowohl Wavesurfer als auch Freestyler schätzen werden.

mehr »

2013-wavesegel-vandal-riot-action: [Segel] VANDAL Riot 4,8 :
[Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Vandal Riot 4,8 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Für kleines Geld bekommt man perfekte Kontrolle, wodurch es als Starkwind-Segel in Flachwasser und Welle bestens aufgehoben ist. Das Riot hat insgesamt eine etwas größere Trimmrange als das Enemy und lässt sich für weniger Wind gleitstärker tunen, wodurch der Einsatzbereich im Vergleich zum Enemy größer ist. Es glänzt zudem mit sehr gutem „Off“, was sowohl Wavesurfer als auch Freestyler schätzen werden.

mehr »

2013-wavesegel4.7-simmer-blacktip-action: [Segel] SIMMER Blacktip 4,7 :
[Tester] Marius Gugg: [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Simmer Blacktip 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Blacktip eignet sich dank tollem „Off“ perfekt für ambitionierte Wavesurfer und Trickser und punktet zudem auch als Starkwindsegel fürs Flachwasser. Wer auf maximale Gleitpower und Freeride-Eignung schielt, sollte sich zum Icon orientieren (Test in surf 4/2013).

mehr »

2013-wavesegel4.7-severne-swat-aufsicht PDF
Severne Swat 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Severne spielt bei Gewicht und Handling in der obersten Liga. Wave-Einsteiger, schwere Fahrer oder Freerider werden etwas Power und Fahrstabilität vermissen. Das S-1 setzt mit perfektem „Off“ die Maßstäbe bei Side- und Sideoffshore-Bedingungen und für anspruchsvolle Freestyle-Manöver, doch es ist auch ein etwas anspruchsvolleres Segel. Das Swat verschiebt lediglich den Einsatzbereich etwas in Richtung Leichtwind. Eine größere Windrange als S-1 und Swat bietet das ebenfalls sehr leichte Blade (ausführlicher Test in surf 4/2013).

mehr »

2013-wavesegel4.7-severne-s1-action PDF
Severne S-1 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Severne spielt bei Gewicht und Handling in der obersten Liga. Das S-1 setzt mit perfektem „Off“ die Maßstäbe bei Side- und Sideoffshore- Bedingungen und für anspruchsvolle Freestyle-Manöver, doch es ist auch ein etwas anspruchsvolleres Segel. Wave-Einsteiger, schwere Fahrer oder Freerider werden etwas Power und Fahrstabilität vermissen. Eine größere Windrange als S-1 und Swat bietet das ebenfalls sehr leichte Blade (ausführlicher Test in surf 4/2013).

mehr »

2013-wavesegel4,7-sailloft-quad-action: [Tester] Christian : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Sailloft Quad 4,6 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Quad ist das komplettere Segel in allen Belangen, das auf der Welle mehr gewinnt als es an Fahrleistung verliert. Das Curve empfiehlt sich Fahrern über 90 Kilo, denen das Quad zu soft sein könnte. Fahrstabil und kontrollierbar für Flachwasser-Freeride sind beide.

mehr »

2012-wavesegel4,7-curve-aufsicht PDF
Sailloft Curve 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Curve empfiehlt sich Fahrern über 90 Kilo, denen das Quad zu soft sein könnte. Fahrstabil und kontrollierbar für Flachwasser-Freeride sind beide.

mehr »

2013-wavesegel4.7-rrd-four-aufsicht PDF
RRD The Four MKII 4.7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Vogue ist das technisch anspruchsvollere Segel für Sideoffshore-Bedingungen mit ruppigen Böen. Perfekt in Südafrika. Geht es weniger rau zur Sache, kann das The Four als Powersegel punkten, mit mehr Dampf und Drive im Turn, wenn die Welle mal nicht maximalen Schub liefert. Zum Freeriden eignen sich beide gut, das Vogue verträgt dabei noch mehr Wind.

mehr »

2013-wavesegel4.7-rrd-vogue-action: [Segel] RRD Wave Vogue MKIV 4,7 : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Langebaan Südafrika PDF
RRD Wave Vogue MKIV 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Vogue ist das technisch anspruchsvollere Segel für Sideoffshore-Bedingungen mit ruppigen Böen. Perfekt in Südafrika. Geht es weniger rau zur Sache, kann das The Four als Powersegel punkten, mit mehr Dampf und Drive im Turn, wenn die Welle mal nicht maximalen Schub liefert. Zum Freeriden eignen sich beide gut, das Vogue verträgt dabei noch mehr Wind.

mehr »

2013-wavesegel4.7-pont7-swag-aufsicht PDF
Point-7 Swag 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Wer immer noch denkt, Point-7-Segel seien schwer, kann sich vom Swag eines Besseren belehren lassen. Das Swag ist trotz nur drei Latten erstaunlich kontrollierbar und noch eine Nummer leichter und spielerischer als das Salt. Trotzdem: Es gibt auf dem Markt sicher vergleichbar leichte Vier- und Fünf-Latten-Segel, die im Achterliek nicht flattern und somit auch im Flachwasser mehr Spaß machen.

mehr »

2013-wavesegel4.7-point7-salt-action: [Segel] POINT-7 Salt 4,8 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Swartriet/Südafrika PDF
Point-7 Salt 4,8 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Wer immer noch denkt, Point-7-Segel seien schwer, kann sich vom Salt eines Besseren belehren lassen. Das Salt punktet als kraftvolles, fahrstabiles Allroundsegel mit jeder Menge Drive sowohl in typisch europäischen Wavebedingungen als auch als Starkwindsegel für Flachwasserheizer. Trotzdem: Es gibt auf dem Markt sicher vergleichbar leichte Vier-und Fünf-Latten-Segel, die im Achterliek nicht flattern und somit auch im Flachwasser mehr Spaß machen.

mehr »

Weitere Artikel

1 2 3 4 5 »

2013-Gaastra-Manic-4,7-Action PDF
Gaastra Manic 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Manic und IQ sind solide, deutlich auf Abreiten ausgelegte Wavesegel. Das Manic sollte sehr leichten, guten Wavesurfern vorbehalten bleiben, das IQ deckt den Rest ab. Alternativ bietet sich bei Gaastra als vielleicht bester Allrounder für europäische Reviere das Poison an (Test in surf 4/2013), das ebenfalls anspruchsvollen Wavesurfern gerecht wird.

mehr »

2013-Gaastra-Iq4,7-Aufsicht PDF
Gaastra IQ 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Manic und IQ sind solide, deutlich auf Abreiten ausgelegte Wavesegel. Das Manic sollte sehr leichten, guten Wavesurfern vorbehalten bleiben, das IQ deckt den Rest ab. Alternativ bietet sich bei Gaastra als vielleicht bester Allrounder für europäische Reviere das Poison an (Test in surf 4/2013), das ebenfalls anspruchsvollen Wavesurfern gerecht wird.

mehr »

2013-goya-guro4,7-action: [Segel] Goya Guru Pro 4,7 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Swartriet/Südafrika PDF
Goya Guru Pro 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Guru ist ein sehr ausgewogenes Segel und empfiehlt sich sowohl für typisch europäische Wellenbedingungen, sowie – aufgrund der großen Windrange – auch als Starkwindsegel zum Heizen und Halsen. Wer auf sehr neutrale Segel für Sideshorewind und anspruchsvolle Freestyletricks steht, wird mit dem neuen Vier-Latten-Segel Banzai (Test in 4/2013) wahrscheinlich glücklicher werden.

mehr »

2013-Gun-Blow 4,6-Action: [Segel] Gun Sails Blow 4,6 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Gun Sails Blow 4,6 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Blow ist weder sonderlich leicht, aber nicht schwer, hat gute Gleitleistung, aber reißt dich nicht aus den Schlaufen, wirkt neutral an der Lippe, aber du spürst dabei noch etwas in der Hand – es ist kein Spezialist, aber ein umso gelungeneres Allroundsegel für jede Welle und auch Flachwasser.

mehr »

2013-Gun-steel4,7-Aufsicht PDF
Gun Sails Steel 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Steel kommt für schwere Surfer in Frage, die nie genug Extra-Zug haben können und denen das nicht ganz so hibbelige Handling auf der Welle nicht fehlt.

mehr »

01-2013-naish-session-action: [Segel] Naish Sails Session 4,7 :
[Tester] Tobias Holzner : [Spot] Langebaan/Südafrika PDF
Naish Sails Session 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Session wirkt im Gegensatz zum Naish Boxer spielerischer und ist dank perfekter Kombination von Leichtigkeit, „Off“ und Kontrolle bei viel Wind ein Traum – egal ob man masthohe Down-the-Line-Wellen herunterjagt oder im Flachwasser heizt. Zum Freestylen sind beide Segel ohne Einschränkungen zu empfehlen.

mehr »

1-2013-Naish-Boxer4.7-Aufsicht PDF
Naish Sails Boxer 4.7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Naish hat mit Boxer und Session gleich zwei Top-Segel imProgramm, letztlich entscheidet nur der persönliche Geschmack: Das Boxer ist kraftvoller abgestimmt und dürfte schweren Fahrern und Wave-Einsteigernvor allem in typisch europäischen Bedingungen Spaß machen. Zum Freestylen sind beide Segel ohne Einschränkungen zu empfehlen.

mehr »

2013-wave-neilpryde-fly-aufsicht PDF
Neilpryde The Fly 4,5 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Fly wirkt insgesamt deutlich spielerischer, leichter und neutraler – es ist vielleicht das leichteste Segel am Markt – und empfiehlt sich somit auch bestens für Fahrer, die häufig in erlesenen Wave-Bedingungen surfen oder ambitioniert freestylen. Aufgrund der weicheren Charakteristik und kompakten Geometrie eignet sich das Segel eher für Fahrer bis 80 Kilo und 1,80 Meter Größe, weniger für schwere Brocken.

mehr »

01-2013-neilpryde-combat4,7-action: [Segel] NeilPryde Combat 4,7 :
[Tester] Manuel Vogel : [Spot] Platboom/Südafrika PDF
Neilpryde Combat 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Combat wirkt kraftvoller als das The Fly, hat dank überzeugender Gleitleistung, Kontrolle und gutem Handling einen großen Einsatzbereich und dürfte vom radikalen Euro-Waver bis zum Flachwasser-Heizer viele Surfer glücklich machen.

mehr »

2013-Wave4.7-North-Volt-Action: [Segel] NORTH SAILS Volt 4,7 :
[Tester] Tobias Holzner : [Spot] Paternoster/Südafrika PDF
North Sails Volt 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Segel überzeugt umso mehr, je ablandiger und damit ruppiger der Wind auf der Welle wird. Perfektes „Off“ und leichtestes Handling ist garantiert. Als Power-Wavesegel oder für häufigen Flachwassereinsatz empfiehlt sich bei North das kraftvollere, aber sehr neutrale Hero (Test als 5,3er in surf 4/2013). Im Freestyle ist das flacheTuch ebenfalls eine echte Empfehlung.

mehr »

2013-Wavesegel4.7-North-Idol-Aufsicht PDF
North Sails Idol 4,7 20.02.2013 —

surf-Empfehlung: Das Segel überzeugt umso mehr, je ablandiger und damit ruppiger der Wind auf der Welle wird. Perfektes „Off“ und leichtestes Handling ist garantiert. Als Power-Wavesegel oder für häufigen Flachwassereinsatz empfiehlt sich bei North das kraftvollere, aber sehr neutrale Hero (Test als 5,3er in surf 4/2013). Im Freestyle ist das flache Tuch ebenfalls eine echte Empfehlung.

mehr »

(Tester) Manuel Vogel : (Spot) Hanstholm: (Tester) Manuel Vogel : (Spot) Hanstholm
Schon gefahren: Naish Chopper Segel 25.09.2012 —

“Na, wie groß fährst du?” “M.” “Wie bitte?” “Keine Ahnung, wie groß ich fahre.” Mit dem Chopper macht Naish den Surfer-üblichen Smalltalk – und die Kaufentscheidung im Shop – nicht gerade leichter, soviel steht schnell fest. Laut Pressetext soll beispielsweise das Chopper M die Power eines 4,7ers mit der Kontrolle eines 4,2ers kombinieren. Realistisch oder Wunschdenken?

mehr »

(Tester) Manuel Vogel : (Spot) Hanstholm: (Tester) Manuel Vogel : (Spot) Hanstholm
Schon gefahren: Hardcore KA Killer 5,3 Segel 25.09.2012 —

KA Sails wird in Australien entwickelt und hat insgesamt sechs Linien – von Wave bis Race – im Programm. Das Killer ist dabei das etwas kraftvollere Pendant zum Kaos und wurde für typisch europäische Wave-Bedingungen konzipiert.

mehr »

Extravagant: The Four von RRD: Extravagant: The Four von RRD
Schon gefahren: RRD The Four Segel 25.05.2012 —

RRD springt in der neuen Saison auf den Vier-Latten-Zug auf und bietet das The Four in Größen von 3,3 bis 5,7 Quadratmetern an. Das Segel wirkt solide verarbeitet, die verwendeten X-Ply- und Monofilm-Materialien sind recht dick.

mehr »

Bull Sails aus Tarifa: Bull Sails aus Tarifa
Schon gefahren: Bull Sails 25.05.2012 —

Bull Sails werden in Tarifa von Designer Max Ziegler entworfen, aber in Asien gefertigt. Die Range besteht aus drei Segellinien: Neben dem Wavesegel Vitamin hat Bull noch das Wave-Freestylesegel Taurin und das camberlose Freeridemodell Multivitamin im Programm.

mehr »

1 2 3 4 5 »


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Persönliche ID-Card mit vielen Preisvorteilen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Galerie

 

Neueste Downloads

Faszination Wassersport

 

Entdecke weitere Wassersport-Magazine aus dem Delius Klasing Verlag