Freerideboards

2013-9-Freeride-titel PDF
Test Freerideboards extrawide 2014 21.09.2013 —

Wenn von sechs neuen Freeridern sechs Boards das gewisse Extra bieten, dann ist das mehr als nur ein Mode-Trend. Jeder Surfer, der ein einfacher zu fahrendes Board sucht, mit größerem Einsatzbereich als bisher, kann bei den breiten Boliden zugreifen. Rund acht bis 15 Liter weniger Volumen und dafür fünf bis zehn Zentimeter mehr Breite sind die magischen Daten für die neue Liga.

mehr »

2013-freeride-rrd-action: <p>
	[Board] RRD Firemove LTD 120 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole<br />
	&nbsp;</p> PDF
RRD Firemove LTD 110 + 120 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Die Ricchi-Twins beiendrucken vor allem in der Halse und mit bester Kontrollierbarkeit. Die Boards sind mit je rund 15 Liter größeren klassischen Shapes vergleichbar.

mehr »

2013-freeride-jp-x-cite-ride-action: <p>
	[Board] JP-Australia X-Cite Ride Plus PRO 125 / JP-Australia Magic Ride PRO 118 :[Tester] Nicolas Slejk / Frank Lewish : [Spot] Torbole/Gardasee<br />
	<br />
	&nbsp;</p> PDF
JP-Australia X-Cite Ride Plus Pro 125 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Magic Ride ist einfacher zu surfen und sorgt mit Garantie für durchglittene Powerhalsen, bietet allerdings auch weniger Variabilität bei den Radien. Der X-Cite Ride Plus wirkt sportlicher und lässt sich auch in der Halse spritziger steuern – wenn man das schon kann. Rein gefühlsmäßig wirken die Boards ähnlich groß und dürften die gleichen Segelgrößen vertragen. Wer das Segel noch häufig aufzieht, steht auf dem breiten Board nochmals sicherer.

mehr »

2013-freeride-jp-magicride-action: <p>
	[Board] JP-Australia Magic Ride PRO 118 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee<br />
	&nbsp;</p> PDF
JP-Australia Magic Ride PRO 118 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Magic Ride ist einfacher zu surfen und sorgt mit Garantie für durchglittene Powerhalsen, bietet allerdings auch weniger Variabilität bei den Radien. Der X-Cite Ride Plus wirkt sportlicher und lässt sich auch in der Halse spritziger steuern – wenn man das schon kann. Rein gefühlsmäßig wirken die Boards ähnlich groß und dürften die gleichen Segelgrößen vertragen. Wer das Segel noch häufig aufzieht, steht auf dem breiten Board nochmals sicherer.

mehr »

2014-freeride-fanatic-shark-action: <p>
	[Boards] Fanatic Shark LTD 135 / Fanatic Gecko LTD 120 : [Tester] Frank Lewisch / Nicolas Slijk : [Spot] Torbole</p> PDF
Fanatic Shark LTD 135 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Shark bleibt eigentlich nur noch Surfern, die bei wenig Wind mit wirklich großen Segeln ordentlich Druck geben wollen und es lieben, wenn ein Board aktiv über die Finne gefahren werden kann. Einfacher, schneller und komfortabler bist du mit dem deutlich dünneren und breiteren Gecko unterwegs. Gefühlsmäßig wäre von der Größe der Gecko 120 – mit 15 Litern weniger aber vier Zentimeter breiter – ein guter Ersatz für einen Shark 135. Der Gecko 112 entspricht eher einem klassischen Board von 120 Litern. Und steckst du in den Gecko 120 eine 43er-Finne, sollte der auch bei Leichtwind-Amwindraces gegen den Shark die Nase vorne haben.

mehr »

2013-Freerideboards-Fanatic-Gecko-Action: <p>
	[Board] Fanatic Gecko :<br />
	[Tester] Frank Lewisch: [Spot] Torbole/Gardasee</p> PDF
Fanatic Gecko LTD 112 + 120 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Shark bleibt eigentlich nur noch Surfern, die bei wenig Wind mit wirklich großen Segeln ordentlich Druck geben wollen und es lieben, wenn ein Board aktiv über die Finne gefahren werden kann. Einfacher, schneller und komfortabler bist du mit dem deutlich dünneren und breiteren Gecko unterwegs. Gefühlsmäßig wäre von der Größe der Gecko 120 – mit 15 Litern weniger aber vier Zentimeter breiter – ein guter Ersatz für einen Shark 135. Der Gecko 112 entspricht eher einem klassischen Board von 120 Litern. Und steckst du in den Gecko 120 eine 43er-Finne, sollte der auch bei Leichtwind-Amwindraces gegen den Shark die Nase vorne haben.

mehr »

2013-Freeridetest-Exocet-Action: <p>
	[Board] Exocet Xcross 115 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee</p> PDF
Exocet Xcross 115 20.09.2013 —

surf-Empfehlung: Der Exocet wirkt minimal kleiner als der JP Magic Ride mit nahezu gleicher Breite. Wir würden das Board in diesem Vergleich am ehesten leichteren Surfern empfehlen, die nicht unbedingt Riesensegel fahren möchten und ein einfach zu surfendes Leichtwind-Spaßbrett für einen breiten Windbereich suchen.

mehr »

Freerideboards 135 - 2013: [Board] JP-AUSTRALIA X-Cite Ride 134 PRo : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab PDF
Freerideboards 135 2013 28.05.2013 —

Aufstiegshilfe in die Gleitliga oder Leichtwindgeschoss für Hobby-Racer – die Freerider dieser Gruppe leisten oft beides und zählen damit zu den interessantesten Boards am Markt. Welches Modell den sportlichen Heizer zum Speed-Meister an seinem Spot macht und welches dir meisterlich die ersten Gleiterfolge vermittelt, das haben wir ausgiebig ausprobiert.

mehr »

Tabou Rockewt5 135 LTD - Action - surf 5/13: [Board] Tabou Rocket 135 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab PDF
Tabou Rocket 135 LTD 27.05.2013 —

surf-Empfehlung: Der Rocket begleitet dich im wörtlichen Sinn durch eine lange Surfkarriere. Vom Aufstieg in die Gleitliga bis zu dem Punkt, an dem du vielleicht mal Race-Slalomluft schnuppern möchtest, bietet der Tabou eine gelungene Mischung aus Leistung und Manövereigenschaften. Lediglich ganz leichte Surfer dürften ein spielerischeres Board bevorzugen.

mehr »

Starboard Carve 131 Carbon - Action - surf 5/13: [Board] Starboard Carve 131 Carbon : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab PDF
Starboard Carve 131 Carbon 27.05.2013 —

surf-Empfehlung: Der Carve ist sportlich und aufsteigerfreundlich zugleich. Vom Gleitanfänger bis zum engagierten Freeracer kann man das Board eigentlich jedem empfehlen. Einzig zu beachten: Das Board wirkt vergleichsweise groß und sollte im Zweifel eher nach der Breite und nicht nach dem Volumen ausgewählt werden. Eine Mittelposition der hinteren Schlaufe wäre vielleicht wünschenswert.

mehr »

RRD Firemove 120 LTD - Action - surf 5/13: [Board] RRD Firemove 120 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab PDF
RRD Firemove 120 LTD 27.05.2013 —

surf-empfehlung: Der absolute Tipp zum Lernen der Gleithalse und auch als komfortables Freerideboard für alle, denen Kontrolle, Leistung und einfachste Manövereigenschaften über den letzten Schuss Spritzigkeit geht. Dabei ist das Board auf der Geraden keineswegs langweilig, sondern frei und flott unterwegs.

mehr »

Naish GT 130 - Action - surf 5/13: [Board] NAISH GT 130 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab PDF
Naish GT 130 27.05.2013 —

Der Naish bekommt die Manöverempfehlung in dieser Volumensklasse – wenn man auf maximales Gleitpotenzial pfeifen kann. Sicher nicht das beste Board für ein 7,8er-Segel bei schwächelnder Ora, aber als Allrounder und One-in-all-Board ganz sicher ein Tipp.

mehr »

Lorch Breeze S 130 CF - Action - surf 5/13: [Board] Lorch Breeze S 130 CF : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab PDF
Lorch Breeze S 130 CF 27.05.2013 —

surf-empfehlung: Der Lorch Breeze ist für viele Fahrer, die schon etwas Gleit- und Halsenerfahrung mitbringen, wie gemacht und überzeugt mit tollen Fahrleistungen in einem breiten Windbereich und schnittigen Halsen. Für Aufsteiger gibt es etwas stabiler gleitende Boards, die auch beim Dümpeln und ersten Halsenerfahrungen Fehler verzeihender sind. Insgesamt ein Shape, der eher für fortgeschrittene Windsurfer und für den unteren bis mittleren Windbereich optimiert ist als für Starkwind.

mehr »

JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro - Action - surf 5/13: [Board] JP-AUSTRALIA X-Cite Ride 134 PRO : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab PDF
JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro 27.05.2013 —

surf-empfehlung: Der X-Cite Ride gehört zu den besten Allroundern und gibt sich in keinem Bereich eine Blöße. Aufgrund der vielen Schlaufenoptionen und einfacher Fahreigenschaften werden sowohl Aufsteiger als auch geübte Heizer damit ihren Spaß haben. Wer ohnehin hauptsächlich im Vier-Schlaufen-Setup surft und auch mal mit einem Cambersegel unterwegs ist, fndet mit dem JP Super Sport eine noch etwas leistungsstärkere, aber ebenfalls einfach zu halsende Alternative.

mehr »

JP-Australia Super Sport 124 Pro - Action - surf 5/13: [Board] JP-AUSTRALIA Super Sport 124 PRo : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab PDF
JP-Australia Super Sport 124 Pro 27.05.2013 —

surf-empfehlung: Freeraceboards sind nur was für Semi-Pros? Bretter wie der JP Super Sport räumen mit solchen Vorurteilen auf. Wer mit den weiter außen liegenden Schlaufen zurechtkommt, kann auch hier zugreifen und bekommt ein sehr leistungsstarkes Brett, das abgesehen von der Schlaufenanordnung nicht viel schwieriger zu surfen ist als ein durchschnittliches Freerideboard.

mehr »

Fanatic Shark 135 LTD - Action - surf 5/13: (Board) FANATIC Shark 135 LTD : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab PDF
Fanatic Shark 135 LTD 27.05.2013 —

surf-empfehlung: Der Fanatic Shark empfiehlt sich sowohl für Aufsteiger, die ein gleitstarkes Brett für erste Speederfahrungen und einfache Halsen suchen, als auch für ambitionierte Heizer, die schon bei wenig Wind echtes Speedfeeling haben möchten. Eine zusätzliche Finne für viel Wind sollte man sich dazu gönnen, um den kleineren Einsatzbereich in Richtung Starkwind zu erweitern.

mehr »

BIC Techno 133 - Action - surf 5/13: [Board] BIC Techno 133 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab PDF
BIC Techno 133 27.05.2013 —

surf-empfehlung: Der Bic empfiehlt sich eher für etwas geübtere Fahrer, denen ein etwas kippligeres Brett im Dümpeln und Halsen keine Probleme bereitet. Für die ersten Gleiterfahrungen und Powerhalsen gibt es Bretter, die mehr Sicherheit und Stabilität vermitteln. Trotzdem: Der Bic Techno kostet nicht mal die Hälfte anderer Bretter, bietet aber weit mehr als nur halb so viel und ist daher ein absoluter Preis-Leistungs-Tipp.

mehr »

Lorch Breeze Video
Produktvideo Lorch Breeze S 130 CF - 2013 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

JP-Australia X-Cite Ride Video
Produktvideo JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

JP-Australia Super Sport Video
Produktvideo JP-Australia Super Sport 124 Pro 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

RRD Firemove 120 Video
Produktvideo RRD Firemove 120 Ltd - 2013 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

Naish GT Video
Produktvideo Naish GT 130 - 2013 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

Freerideboards 130 im Vergleich: Breite, Dicke, Preis, Zielgruppe und nicht zuletzt die Fahreigenschaften – die Unterschiede innerhalb einer Brettgruppe sind groß.
Produktvideos zu Freerideboards 130 19.04.2013 —

Erstmals gibt es jetzt zu allen getesteten Freerideboards ein kleines Produktvideo, in denen euch die surf-Tester alle wichtigen Details aufzeigen.

mehr »

Starboard Carve 131 Video
Produktvideo Starboard Carve 131 Carbon – 2013 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

Fanatic Shark Video
Produktvideo Fanatic Shark 135 Ltd 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

Bic Techno 2013 Video
Produktvideo Bic Techno 133 - 2013 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

Tabou Rocket 135 Video
Produktvideo Tabou Rocket 135 Ltd – 2013 19.04.2013 —

Hier gibt es

mehr »

(Tester) Nikolas Slijk : (Spot) Gardasee: (Tester) Nikolas Slijk : (Spot) Gardasee
Schon gefahren: RRD Firemove 130 LTD 25.09.2012 —

Flunder, Palatschinken, Rennsemmel – das Problem superlativsüchtiger Journalisten lässt sich am RRD Firemove gut studieren. Denn wie soll man bitte heute noch so ein 85 Zentimeter breites und 2,36 Meter kurzes Board titulieren, wenn man schon vor fünf Jahren sämtliches verbales Pulver für die mittlerweile zahnstocherartig wirkenden “Wide Body Boards” verschossen hat.

mehr »

[Board] Starboard Carve 131 Carbon : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] Starboard Carve 131 Carbon : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
Starboard Carve 131 Carbon 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Der Starboard Carve deckt einen extrem großen Einsatzbereich ab und dürfte sowohl an der Halse feilenden Freeride Aufsteigern als auch ambitionierten Heizern, die ein schnelles Board mit Biss auf dem Rail suchen, gefallen. Wer gerade erst gleiten und halsen lernt, findet beispielsweise mit dem Rocket oder F2 Vegas noch einfacher zu fahrende Alternativen. Surfer die konsequent auf Top-Speed in allen Windbereichen schauen und raceorientierte Segel nutzen, sind mit dem Futura noch etwas sportlicher dabei.

mehr »

[Board] Naish Nitrix 135 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] Naish Nitrix 135 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
Naish Nitrix 135 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Schwach bei Leichtwind, stark in Manövern. Ein deutlich kleiner wirkendes Board für Freerider mit Manöverambitionen und zum Halsen lernen bei gutem Gleitwind. Eher für Segel von 5,5 bis etwa 7,2 Quadratmeter, weniger für Riesenlappen geeignet.

mehr »

[Board] Lorch Breeze S 130 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] Lorch Breeze S 130 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
Lorch Breeze S 130 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Der Lorch Breeze empfiehlt sich vor allem für Surfer, die etwas gehobeneres Fahrkönnen mitbringen, um Slalomboards bisher einen Bogen gemacht haben und trotzdem nicht auf schnelles, direktes und leicht wirkendes Fahrgefühl verzichten wollen. Wer noch an der Powerhalse bastelt, findetinnerhalb der Gruppe sicher gutmütigere Alternativen, die sowohl beim Halsen als auch auf der Geraden etwas mehr Sicherheit vermitteln.

mehr »

[Board] JP-Australia X-Cite Ride 134 PRO : [Tester] Nicholas : [Spot] Gardasee: [Board] JP-Australia X-Cite Ride 134 PRO : [Tester] Nicholas : [Spot] Gardasee PDF
JP-Australia C-Cite Ride 134 Pro 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Kompakt und sportlich wirkender Freerider, der nicht nur mit dem 7,5er, sondern auch gut mit kleineren Segeln funktioniert.

mehr »

[Board] Fanatic Shark 135 LTD : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee: [Board] Fanatic Shark 135 LTD : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee PDF
Fanatic Shark 135 LTD 2012 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Mit sportlichem Fahrgefühl spricht der Shark neben Aufsteigern auch den fortgeschrittenen Freerider an. Ein guter Gleiter für wenig Wind und große Segel.

mehr »

[Board] F2 Vegas 136 LTD : [Tester] Gerald : [Spot] Gardasee: [Board] F2 Vegas 136 LTD : [Tester] Gerald : [Spot] Gardasee PDF
F2 Vegas 136 LTD 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Der F2 Vegas verkörpert ebenfalls den prototypischen Freerider, der die meisten Surfer, die ein einfach zu fahrendes Brett zum Heizen und Halsen suchen, absolut glücklich macht. Vor allem Aufsteiger, die mitunter noch Probleme bei der Halse haben, dürften den perfekt zu kontrollierenden F2 lieben. Wer den Fokus darauf legt, in jedem Windbereich der Schnellste zu sein, findet definitiv leistungsorientiertere Alternativen – mit noch mehr Speedpotenzial und entsprechenden Schlaufenoptionen.

mehr »

[Board] Bic Techno 133 : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee: [Board] Bic Techno 133 : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee PDF
Bic Techno 133 25.06.2012 —

surf-Empfehlung: Ein sportlich wirkendes Brett zum günstigen Preis, das lediglich bei den Gleiteigenschaften (auf der Geraden und in der Halse) den zumeistbreiteren und leichteren Konkurrenten den Vortritt lassen muss.

mehr »

[Board links] Tabou Rocket 135 LTD : [Tester] Gerald : [Board rechts] Starboard Futura 133 Carbon : [Tester] Nicholas : [Spot] Gardasee: [Board links] Tabou Rocket 135 LTD : [Tester] Gerald : [Board rechts] Starboard Futura 133 Carbon : [Tester] Nicholas : [Spot] Gardasee PDF
Freeride-, Freerace- und Slalomboards 135 2012 25.06.2012 —

Bist du GPS-Junkie? Genuss- und Spaß-Surfer? Hobby-Racer mit Regattaambitionen? Aufsteiger, der die Gleithalse lernen möchte? Ein Board mit rund 135 Litern dürfte in den meisten Fällen passen.

mehr »

[Board] Tabou Rocket 135 LTD : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole: [Board] Tabou Rocket 135 LTD : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole PDF
Tabou Rocket 135 LTD 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Besonders für schwerere Surfer gut geeignet und eine sehr komfortable und gelungene Ergänzung in der Tabou Palette zum spritzigen Freeraceboard Manta FR.

mehr »

[Board] Starboard Carve 131 Wood : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole: [Board] Starboard Carve 131 Wood : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole PDF
Starboard Carve 131 Wood 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Wer maximale Frühgleitpower sucht, greift zum breiter gehaltenen Futura. Der Carve bedient dagegen sowohl den motivierten Aufsteiger wie auch den Halsen-Crack perfekt. Carve – welcome back!

mehr »

(Board) RRD Firer Ride 135 W-Tech : (Tester) Manuel Vogel : (Spot) Torbole: (Board) RRD Firer Ride 135 W-Tech : (Tester) Manuel Vogel : (Spot) Torbole PDF
RRD Fire Ride 135 W-Tech 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Ein perfektes Komfortboard für alle Surfer, die eher im Drei- Schlaufen-Setup fahren und – mit komfortablen und dennoch schnellen, camberlosen Freeridesegeln kombiniert – einen Untersatz für möglichst unkomplizierten Gleitspaß und schnelle Lernerfolge suchen. Wer mehr Performance möchte, greift bei RRD zum neuen Fire Storm.

mehr »

[Board] Naish Nitrix 135 Wood : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole: [Board] Naish Nitrix 135 Wood : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole PDF
Naish Nitrix 135 Wood 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Wer damit leben kann, im Gleitduell nicht Erster zu sein, bekommt mit dem Nitrix ein sehr spaßiges, quirliges 130-Liter-Board mit allerfeinsten Halseneigenschaften, das auch auf der Geraden richtig viel Surffeeling vermittelt.

mehr »

[Board] Mistral Energy 132 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole: [Board] Mistral Energy 132 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole PDF
Mistral Energy 132 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Dem Mistral fehlen leider für Aufsteiger wichtige Schlaufenpositionen. So empfiehlt sich das Board eher fortgeschrittenen Freeridern, die für Segel über sieben Quadratmeter eine zusätzliche, größere Finne einplanen sollten.

mehr »

[Board] Lorch Breeze 129 White Line : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole: [Board] Lorch Breeze 129 White Line : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole PDF
Lorch Breeze 129 White Line 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Der Breeze wirkt subjektiv wie mindestens eine Klasse kleiner und erfordert daher höheres Fahrkönnen. Dafür bekommt der versierte Freerider ein komfortabel zu beherrschendes Brett mit bestem Speed- und Halsenpotenzial wie bei keinem anderen Board.

mehr »

[Board] JP-Australia X-Cite Ride 134 PRO : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Torbole: [Board] JP-Australia X-Cite Ride 134 PRO : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Torbole PDF
JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Ein sehr gelungenes Board, das sportliches, freies Fahrgefühl mit bester Kontrollierbarkeit kombiniert und so einen breiten Bereich abdeckt. Für Aufsteiger ebenso wie für ambitionierte Freerider geeignet.

mehr »

[Board] Fanatic Shark 135 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole: [Board] Fanatic Shark 135 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole PDF
Fanatic Shark 135 LTD 2011 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Der leichte Shark bietet viel Leistung, die sehr einfach herauszukitzeln ist. Das Board ist am besten im unteren und mittleren Windbereich aufgehoben und passt besonders gut zu großen Segeln.

mehr »

[Board] Fanatic Hawk 135 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole: [Board] Fanatic Hawk 135 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole PDF
Fanatic Hawk 135 LTD 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Ein Board für aktive Fahrer, für aktiven Fahrstil. Nicht nur zum Racen, sondern ein Board, das auch in dieser Volumensklasse noch zum Springen und zu rasanten Halsen animiert. Eher für den fortgeschrittenen Freerider geeignet.

mehr »

[Board] F2 Vantage Air 136 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole: [Board] F2 Vantage Air 136 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Torbole PDF
F2 Vantage Air 136 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Für eher schwere Surfer oder für Aufsteiger in diese Boardklasse und für Surfer, die seltener zum Surfen kommen, eine gute Wahl.

mehr »

[Board] Exocet Sting 124 DT : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole: [Board] Exocet Sting 124 DT : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole PDF
Exocet Sting 124 DT 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Der Sting überzeugt mit guter Kontrollierbarkeit und runden Manövereigenschaften. Ein gutes Aufsteigerboard in diese Volumensklasse.

mehr »

[Board] Bic Techno 133 : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole: [Board] Bic Techno 133 : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole PDF
Bic Techno 133 15.05.2011 —

surf-Empfehlung: Wer ein sportlich orientiertes Freerideboard sucht und auf das letzte Quentchen Gleitpotenzial verzichtet, bekommt mit dem Bic ein unschlagbar günstiges Board.

mehr »

[Board] Starboard Carve 131 Wood : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole: [Board] Starboard Carve 131 Wood : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Torbole PDF
Freerideboards 130 2011 15.05.2011 —

Da trifft man einen alten Bekannten nach Jahren und erkennt ihn nicht wieder. Wieder dabei ist der Starboard Carve, der X-Cite Ride ist komplett neu, einige Boards wie der Bic Techno entwickeln mit nobler Finne auch einen anderen Charakter und dann sind da natürlich noch die erfolgreichen Dauerläufer, die man immer wieder gerne surft.

mehr »

[Boardl] Tabou Twister 100 TEAM : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi: [Boardl] Tabou Twister 100 TEAM : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi PDF
Tabou Twister 100 Team 20.10.2010 —

Der Tabou wirkt kleiner, aber auch lebendiger, schlägt Haken auf der Stelle und rotiert eher zu weit als zu wenig. Kurzum ein Board für höchstes Niveau im Freestyle. Gutes Brettgefühl sollte man aber auch mitbringen, um das Board mit den kleinen Flossen auf der Geraden flott in Fahrt zu bringen.

mehr »

Starboard Kode 103 Wood Carbon PDF
Starboard Kode 103 Wood Carbon 20.10.2010 —

Der Kode war bereits im Freemovetest und startet hier als Vergleichsboard. Er beweist: Bis zum Spock benötigt man nicht unbedingt ein Spezialistenboard – leichter geht es mit den reinen Freestylern aber schon. Der Kode wirkt im Vergleich größer, sicherer und ist vor allem mit seiner großen Finne viel einfacher zu fahren.

mehr »

[Board] LORCH Bird 149 : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Walchensee: [Board] LORCH Bird 149 : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Walchensee PDF
Leichtwindmaterial 2010 06.10.2010 —

Boards: Wir haben fünf völlig verschiedene und teils brandneue Boardkonzepte auf ihre Tauglichkeit als Grill-Alternative getestet.Segel: Mit einem dieser Powersegel liegst du entweder zu 100 Prozent richtig oder voll daneben. Die Spezialisten benötigen eine besondere Beratung. Im Test waren die Kraftpakete zumindest beim Angleiten allesamt dem größeren Freerace-Vergleichssegel überlegen.

mehr »

Tabou Rocket 135 Ltd PDF
Tabou Rocket 135 Ltd 20.05.2010 —

Super gleitstarkes Easy-Going-Freeridebrett. Außer für den Race-Typus beinahe für jeden Surfer empfehlenswert. Besonders einfach zu surfendes Komfortbrett mit eingebauter Powerhalsengarantie.

mehr »

[Board] EXOCET Sting 124 Wood : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab: [Board] EXOCET Sting 124 Wood : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab PDF
Exocet Sting 124 Wood – Nachtest 20.05.2010 —

Zum Test gab es leider noch nicht die Serienversion, wir konnten aber noch kurzfristig ein Board nachtesten – ohne Vergleichsfahrten.

mehr »

[Board] STARBOARD Futura 133 WoodCarbon : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Gardasee: [Board] STARBOARD Futura 133 WoodCarbon : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Gardasee PDF
Starboard Futura 133 20.05.2010 —

Ein kurzer, kompakter Shape, der vor allem Surfer mittleren und gehobenen Fahrkönnens anspricht. Sehr gut kontrollierbar und schnell. Ausgelegt auf sportliches Surfen mit größeren Segeln. Freier, sportlicher Gleiter. Das Board ist auch in Tufskin-Bauweise für 1099 Euro erhältlich.

mehr »

130-Liter-Boards eignen sich besonders als Frühgleiter für Segel zwischen 6,5 und 8 Quadratmeter. Aber auch Aufsteiger können darauf mit kleineren Segeln Schlaufensurfen, Trapezfahren und die Powerhalse lernen.: [Board] RRD FireRide 135 : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee PDF
RRD FireRide 135 20.05.2010 —

Genau das Gegenteil zum FireRace. Besonders einfach und komfortabel zu fahren bei ordentlichen Leistungen vor allem im mittleren Windbereich. Eines der am besten zu kontrollierenden Boards und daher auch für Aufsteiger sehr gut geeignet.

mehr »

[Board] RRD FireRace 120 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] RRD FireRace 120 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
RRD FireRace 120 20.05.2010 —

Eine fliegende Rennsemmel für sehr gute Surfer. Erfordert aktive Fahrweise und sehr gutes Brettgefühl. Dann kann man es auf Mega-Speed bringen. Wirkt am Fuß sehr leicht und agil. Nur sinnvoll in Verbindung mit schnellen Segeln, die das Potenzial ausschöpfen können.

mehr »

Lorch Breeze 142 Silverline PDF
Lorch Breeze 142 Silverline 20.05.2010 —

Trotz nur 73 Zentimeter Breite wirkt der Lorch sehr groß. Eine Empfehlung für schwere Surfer, die große Segel von acht Quadratmeter und mehr verwenden wollen. Extrem gleitstark und in allen Belangen einfach zu surfen.

mehr »

[Board] Lorch Breeze 129 Whiteline : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee: [Board] Lorch Breeze 129 Whiteline : [Tester] Mikel Slijk : [Spot] Gardasee PDF
Lorch Breeze 129 Whiteline 20.05.2010 —

131 Liter, aber dennoch das kleinste Brett am Fuß. Die Breite macht es aus. Ein Board für nicht allzu große Segel und gute Surfer. Für besten Topspeed und die schnittigsten Halsen. Für Aufsteiger etwas anspruchsvoll und kippelig.

mehr »

JP-Australia X-Cite Ride 145 FWS PDF
JP-Australia X-Cite Ride 145 FWS 20.05.2010 —

Bei durchaus gruppenüblicher Breite fällt der JP deutlich voluminöser aus – und münzt das in einen Gleitvorteil um. Kippstabilstes Brett im Test und dennoch gutes Speedfeeling. Die Charakteristik bleibt gegenüber dem 130er beinahe unverändert erhalten.

mehr »

JP-Australia X-Cite Ride 130 FWS PDF
JP-Australia X-Cite Ride 130 FWS 20.05.2010 —

Hier wird sportlich freies Fahrgefühl vermittelt und das Board ist dabei sehr einfach zu fahren. Auf jeden Fall eine Empfehlung in der Freerideklasse. Besonders für Surfer mittleren Fahrkönnens, die ihre Powerhalse in erster Linie noch verbessern möchten.

mehr »

[Board] JP-AUSTRALIA Super Sport 74 PRO : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] JP-AUSTRALIA Super Sport 74 PRO : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
JP-Australia Super Sport 74 Pro 20.05.2010 —

Das in Summe wohl leistungsstärkste Board – und dabei recht einfach zu fahren. Wer mit außen liegenden Schlaufen gut klarkommt, ist fit für dieses Board. Empfehlenswert als Freeracer in Kombination mit leistungsstarken Segeln.

mehr »

JP-Australia Funride 130 ES PDF
JP-Australia Funride 130 ES 20.05.2010 —

Der günstigste JP gefällt als sehr einfach zu fahrendes Brett, das auch im 3-Schlaufen-Setup gut funktioniert. Als erstes Gleitbrett sehr gut geeignet. Da es nur in der ES-Bauweise erhältlich ist, für engagierte Freerider weniger empfehlenswert.

mehr »

[Board] FANATIC Shark 135 LTD : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Gardasee: [Board] FANATIC Shark 135 LTD : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Gardasee PDF
Fanatic Shark 135 Ltd 20.05.2010 —

Der neue Shark ist leistungsstärker denn je und wirkt in der LTD-Bauweise sehr leichtfüßig. Ein guter, schneller Gleiter, der sowohl den Aufsteiger bedient als auch den Hobbyracer zufrieden stellen dürfte. Die Finnenabstimmung fällt sehr groß aus.

mehr »

[Board] FANATIC Ray 125 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] FANATIC Ray 125 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
Fanatic Ray 125 LTD 20.05.2010 —

Ein tolles Teil für Freizeitracer und Speedfreaks. Dabei einfach zu fahren und leicht schnell zu machen. Der Ray hält was er verspricht: Kontrolle vereint mit viel Geschwindigkeit. Als reines Freeraceboard zu schade, denn auch für „normale“ Freerider gut geeignet. Keine Schlaufenoption für Aufsteiger.

mehr »

F2 Vantage Air 136 PDF
F2 Vantage Air 136 20.05.2010 —

Sehr komfortabel, sehr ausgewogen und sehr einfach zu surfen zeigt sich der F2 Air. Racefeeling kommt an Bord kaum auf, die Stärken liegen im unkomplizierten Heizen und Halsen und in der Eignung für Aufsteiger in diese Klasse.

mehr »

Bic Techno 133 PDF
Bic Techno 133 20.05.2010 —

Sehr preiswerter Freerider mit sportlichem Fahrgefühl. Schnell auf der Geraden, eng drehend in der Halse. Lediglich die Fußschlaufen wirken – dem Preis angemessen – wenig komfortabel und unpraktisch.

mehr »

[Board] F2 RX 132 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee: [Board] F2 RX 132 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee PDF
F2 RX 132 20.05.2010 —

Der RX wirkt wie ein extrem komfortabel abgestimmtes Slalomboard. Bei viel Wind ist bester Topspeed drin, im unteren Windbereich wirkt der bullige Sportler etwas träge.

mehr »

130-Liter-Boards eignen sich besonders als Frühgleiter für Segel zwischen 6,5 und 8 Quadratmeter. Aber auch Aufsteiger können darauf mit kleineren Segeln Schlaufensurfen, Trapezfahren und die Powerhalse lernen.: 130-Liter-Boards eignen sich besonders als Frühgleiter für Segel zwischen 6,5 und 8 Quadratmeter. Aber auch Aufsteiger können darauf mit kleineren Segeln Schlaufensurfen, Trapezfahren und die Powerhalse lernen. Fotostrecke & PDF
Freerideboards 130 2010 20.05.2010 —

Hier kommt der größte Test von Boards der 130-Liter-Klasse. 15 Bretter decken die gesamte Range ab. Für Aufsteiger, die Gleiten und Schlaufensurfen lernen möchten, Genussfreerider, Manöversurfer und selbst für extrem motivierte Heizer.

mehr »

Gleicher Tag, gleicher Wind – bei 8 Knoten hast du auf dem Serenity mit 7,5er-Segel schon richtig Druck im Tuch, oder kannst auf dem Formulaboard mit 11,0er schon locker gleiten.: Gleicher Tag, gleicher Wind – bei 8 Knoten hast du auf dem Serenity mit 7,5er-Segel schon richtig Druck im Tuch, oder kannst auf dem Formulaboard mit 11,0er schon locker gleiten. PDF
Material für Leichtwind 2009 29.08.2009 —

LIFE BEGINS UNDER 7 KNOTS – Ein unfaires Duell ist der Vergleich eines Schwebebalkens wie dem Serenity mit der Gleitmaschine Starboard Formula – könnte man meinen. Denn am Ende gewinnen beide: Einfach, weil solche Konzepte an vielen Revieren die Zahl der guten Surftage locker verdoppeln. Wer jenseits von Formula- und Slalommaterial ein Kraftpaket für viele Gleitstunden auf seinem Freeride- oder Freeraceboard sucht, landet idealerweise bei den vortriebsstärksten Cambersegeln. Drei Spezialisten hatten wir im Vergleich. Segel mit mehr „Wumms“ und kleinen Einschränkungen.

mehr »

330 Euro kostet ein Dachspoiler in der aktuellen Mondeo-Liste – für 300 bis 500 Euro kann man sein Wunschboard um bis zu zwei Kilo abspecken und damit wirklich spürbar tunen.links: SURF FREAK: Board: 6,7 Kilo, 1799 Euro; Auto: Bj. ‘95, 1200 Eurorechts: AU: 330 Euro kostet ein Dachspoiler in der aktuellen Mondeo-Liste – für 300 bis 500 Euro kann man sein Wunschboard um bis zu zwei Kilo abspecken und damit wirklich spürbar tunen.links: SURF FREAK: Board: 6,7 Kilo, 1799 Euro; Auto: Bj. ‘95, 1200 Eurorechts: AUTO FREAK: Board: 8,6 Kilo, 1299 Euro; Auto: Bj. ‘09, ab 31000 Euro PDF
Bauweisen-Vergleich 30.07.2009 —

Erst den Testsieger aussuchen und dann mit einer günstigeren, aber schwereren Bauweise bis zu 500 Euro sparen – geht das? Wir wollten wissen, wieviel ein oder sogar zwei Kilo Gewichtsdifferenz tatsächlich ausmachen und haben vier Freerideklassiker in jeweils bis zu drei Bauweisen (vonn 999 bis 1799 Euro) gegeneinander getestet. Die Ergebnisse lassen auch Sparfüchse die Lauscher aufstellen.

mehr »

Tabou Rocket 145 GT PDF
Tabou Rocket 145 GT 25.07.2009 —

Der “Teppich” unter den Schlaufen ist groß, die Schlaufen bequem, hier fühlen sich auch Aufsteiger wohl.

mehr »

Starboard Go Sport 144 PDF
Starboard Go Sport 144 25.07.2009 —

Das Board vermittelt ein modernes Gleitgefühl, wie man es von breiten Frühgleitern kennt.

mehr »

RRD 360° Evolution 155 PDF
RRD 360° Evolution 155 25.07.2009 —

Der RRD ist für uns das gelungenste Aufsteigerbrett und dabei für Fortgeschrittene nicht langweilig.

mehr »

Mistral Energy 140 PDF
Mistral Energy 140 25.07.2009 —

In der schweren Bauweise kann der Mistral den Leistungsfreak nicht begeistern, für Aufsteiger gibt es alternativ in der Gruppe einfacher zu fahrende, komfortablere Boards.

mehr »

JP-Australia Fun Ride 140 ES PDF
JP-Australia Fun Ride 140 ES 25.07.2009 —

Wegen der geringeren Breite ist der JP nicht der erste Tipp für die Jumbo-Fraktion, dafür ein sehr gutes Aufsteigerboard für mittelschwere und auch für leichte Fahrer.

mehr »

Fanatic Shark 145 HRS PDF
Fanatic Shark 145 HRS 25.07.2009 —

Der Fanatic Shark ist eines der sportlichsten Freeridebretter in dieser Gruppe.

mehr »

F2 Vantage 145 PDF
F2 Vantage 145 25.07.2009 —

Der F2 dürfte neben Aufsteigern auch ambitionierten Freeridern gefallen.

mehr »

Exocet Nano II 155 PDF
Exocet Nano II 155 25.07.2009 —

Preiswertes Board mit sportlichem Fahrgefühl und bei Topspeed ziemlich schnell unterwegs.

mehr »

Bic Core 148 PDF
Bic Core 148 25.07.2009 —

Der Bic Core hat das Zeug, auch fortgeschrittene Freerider zu überzeugen.

mehr »


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Persönliche ID-Card mit vielen Preisvorteilen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!

Kiosk in deiner Nähe finden

An welchem Kiosk in deiner Nähe gibt es die aktuelle SURF zu kaufen?

Unter presse-kaufen.de findest du eine Übersicht aller Verkaufsstellen in deiner Nähe 

Galerie

 

Neueste Downloads

Faszination Wassersport

 

Entdecke weitere Wassersport-Magazine aus dem Delius Klasing Verlag