Einzeltest: Prolimit Teamwave Trapez

10.09.2015 Manuel Vogel - Daran, dass man Trapeze nach Möglichkeit immer im Shop anprobieren sollte, ändert auch die "Thermoform" genannte Technologie des neuen ProLimit Teamwave nichts – diese Grundregel gilt schlicht für alle Trapeze.

© Manuel Vogel
Feste Polster im Rückenbereich entlasten den Rücken spürbar 
Feste Polster im Rückenbereich entlasten den Rücken spürbar 

Die neuartigen Rückenpolster des Teamwave sollen sich die Konturen des Benutzers gewissermaßen "merken" und so perfekt an den Körper anpassen. In der Tat sitzt das Hüfttrapez auch überaus bequem und verteilt den Druck angenehm auf den ganzen Rücken. Da die integrierten Thermoform-Polster etwas steifer sind, bietet das Teamwave im Vergleich zu anderen Hüfttrapezen viel Rückenunterstützung, was besonders bei langen Sessions hilft, oder wenn man generell einen etwas sensibleren Rücken hat. Die Kanten sind etwas abgesoftet, so dass auch bei größeren Verrenkungen nichts drückt oder zwickt, der Verschluss ist, wie seit Jahren, simpel und ausgereift. Nur wer auf ganz softe Trapeze mit maximaler Bewegungsfreiheit steht, dürfte mit dem Teamwave nicht 100-prozentig glücklich werden.

Größen: XS-XL
Preis: 169 Euro

Weitere Infos und Größentabelle unter www.prolimit.com

© Manuel Vogel
Das Pin-System ist simpel und ausgereift.
Das Pin-System ist simpel und ausgereift.
© Heinrich Dornbusch
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2015 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2015 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.
Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Test 2016: Vario-Trapeztampen: Test 2016: Vario-Trapeztampen PDF
Test 2016: Vario-Trapeztampen 30.03.2016 —

Trapeztampen stehen unter Hochspannung. Drei gute Gründe gibt es daher, sich einen guten Variotampen zu leisten: Du passt je nach Wind und Kurs die Tampenlänge sinnvoll an; du willst schrittweise auf längere Tampen umstellen; du teilst dein Rigg mit jemandem.

mehr »

produkte_2015_jp2
JP-Australia Waveslate - Interview mit Werner Gnigler 18.11.2015 —

Rein äußerlich erinnert der neue Wave Slate an das Stubby-Konzept des Mitbewerbers Fanatic. Woher die Inspiration dafür wirklich stammt und warum vor allem Nord- und Ostseewaver damit glücklich werden sollen, verrät Shaper Werner Gnigler im surf-Interview.

mehr »

Test 2015: Surfschuh Ascan Red Star: Test 2015: Surfschuh Ascan Red Star
Test 2015: Surfschuh Ascan Red Star 27.07.2015 —

Der Red Star würde sich optisch sicher auch für andere Anlässe als eine gepflegte Windsurf-Session eignen.

mehr »

Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6: Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6
Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6 22.07.2015 —

Das neue Hüfttrapez G6 von Gaastra (GA Sails) haben wir uns mal für ein paar Sessions umgeschnallt. Das Trapez gehört unter den Hüfttrapezen sicher zu denjenigen Modellen, die vergleichsweise viel Rücken­unterstützung bieten.

mehr »

Konzept Waveboard: Starboard Reactor 92 - Fahrbericht: Konzept Waveboard: Starboard Reactor 92
Konzept Waveboard: Starboard Reactor 92 - Fahrbericht 29.05.2015 —

Knapp unter 2,20 Meter lang und ein Heck, welches an Fish-Wellenreiter erinnert – kann ein derart speziell aussehendes Wavekonzept wie der neue Starboard Reactor tatsächlich allroundtauglich sein? Wir haben es ausprobiert...

mehr »

Schlagwörter

TestTrapezProlimitTeamwave

Diese Ausgabe SURF 9/2015 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads