Windsurf-Material: Der ultimative Guide zum Gebrauchtkauf – Neoprenanzüge

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 2 Jahren

Kann man Neos auch gebraucht kaufen? Welche generellen Unterschiede gibt es und auf welche Details sollte man achten? Alle Antworten findet ihr hier...

Ohne Neoprenanzüge, kurz "Neo" genannt, geht in unseren Breiten gar nichts. Selbst im Sommer kühlt man auf dem Brett schnell aus. Ein passender Neo ist somit eine sinnvolle Anschaffung für alle, die ins Windsurfen einsteigen wollen. 

Auch im Winter wird gesurft

Welche Dicke?

Aufdruck mit Neoprendicke

Unabhängig von der Dicke wärmt jeder Neo dann am besten, wenn er eng am Körper anliegt, sodass möglichst wenig Wasser eindringen kann. Anprobieren ist vor dem Kauf also empfehlenswert! Die Dicke des Neoprens entscheidet darüber, wie warm ein Anzug ist und ist immer auf den Anzug aufgedruckt. Die Dicke wird mit Werten wie 5/3, 4/3 oder 3/2 angegeben. Diese Zahlen stehen für die Dicke am Körper und den Extremitäten, 5/3 bedeutet also fünf Millimeter Neoprendicke am Körper und drei an Armen und Beinen.

Die empfohlenen Einsatzbereiche/Saisonzeiten sind:

  • 6/4: Herbst/Winter/Frühling (idealer Temperaturbereich 5-15 Grad)

  • 5/4 & 5/3: Herbst/Winter/Frühling (idealer Temperaturbereich 10-22 Grad)

  • 4/3: Frühling/Sommer/Herbst (idealer Temperaturbereich 18-25 Grad)

  • 3/2: Sommer (idealer Temperaturbereich »25 Grad)

Kaschiert oder Glatthaut?

Kaschiert (links), Glatthautneopren (rechts)

Generell unterscheidet man, unabhängig von der Dicke, Glatthaut- und kaschierte Anzüge. Glatthautneopren fühlt sich, wie der Name vermuten lässt, glatt auf der Außenseite an. Dadurch perlt Wasser schnell ab, die Verdünstungskälte ("Wind-Chill-Effekt") ist reduziert. Kaschiertes Neopren hat eine dünne Lage Nylon auf der Außenseite aufgeklebt. Dadurch sind die Anzüge sehr robust (zum Beispiel gegenüber Abrieb auf dem Standlack oder Kontakt mit der Finne), haben aber auch einen höheren Wärmeverlust durch höhere Verdunstungskälte. Ein 5/3er Glatthautneo ist, sobald man damit nass im Wind steht, also etwas wärmer als ein gleichdicker kaschierter Neo. 

Die richtige Passform

Senkrechte Rückenreißverschlüsse sind Standard

Wer erstmalig einen Neoprenanzug kauft, sollte diesen immer vorher anprobieren, der Gang zum lokalen Surfshop hat hier also große Vorteile gegenüber dem Kauf im Netz. Surfanzüge sollten, vor allem am Hals sowie den Arm- und Beinmanschetten, stramm am Körper anliegen damit keine Wasser eindringt, dabei aber an den wichtigen Stellen (Arme, Schultern) genügend Bewegungsfreiheit bieten und nicht zu eng sitzen. Sonst sind beim Surfen dicke Arme nach kürzester Zeit vorprogrammiert.

Zustand

Gebrauchte Neos sollte man aus hygienischen Gründen vor Benutzung waschen und vor dem Kauf auf folgende Punkte checken: 

Kaputte Verklebungen der Nähte

Eingerissene Halsmanschette

Marktplatz

surf-Forum:  http://forum.surf-magazin.de/forumdisplay.php?f=77

Daily Dose:  http://dailydose.de/private-kleinanzeigen/index.php

Facebook-Gruppe "Surfmaterial": https://www.facebook.com/groups/248607815156286/forsaleposts/?referral_surface=group_mall_header_nav&availability=available

Schlagwörter: Anzug Gebrauchtkauf Gebrauchtmarkt Gebrauchtmaterial Material Neo Neopren


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neo-Tipps: So findest du den richtigen Surfanzug

    Invalid date

  • Übersicht: Windsurf-Flohmärkte des Jahres

    Invalid date

  • Materialtuning für Frauen – die 5 besten Tipps!

    Invalid date

  • Safety-Tipp: Ersatztampen am Trapez

    Invalid date

  • Energie-Kreislauf

    Invalid date

  • Test 2015: Sommerschuhe für Windsurfer

    Invalid date

  • Neoprenschutz bei Lagerung

    Invalid date

  • Windsurf-Material – der ultimative Guide zum "Gebrauchtkauf"

    Invalid date

  • NeilPryde Neopren Shorty

    Invalid date

  • "Mundpropaganda ist zeitlos"

    Invalid date

  • Die wichtigsten Knoten

    Invalid date