• Die Brettnase sollte sauber, trocken und leicht angeschliffen sein. Entferne mit Reinigungsmittel und sauberen Tüchern alle Rückstände von Sand und Salz.
  • Da Silikon etwa 24 Stunden trocknen muss, empfiehlt es sich später, die Kappe mit Spanngurten anzupressen. Befestige dazu einen Gurt durch die vorderen Fußschlaufen, die Schlinge sollte bis kurz vor die Boardnase reichen.
  • Jetzt Kappe bündig anlegen und den späteren Klebebereich anzeichnen (noch kein Silikon verwenden!)
  • Im markierten Bereich eine Schlangenlinie mit Silikon ziehen. Mindestens einen Zentimeter Abstand zum Standlack halten, sonst quillt das Silikon später über den Standlack heraus und ein mögliches Entfernen des Protektors wird überaus mühsam.
  • Auch am Protektor zieht man auf der unteren inneren Seite eine dünne Silikonlinie. Ideal ist es, wenn man das Silikon nur bis zu den äußeren Enden aufträgt und den oberen Bereich, der später Kontakt zum Standlack hat, ausspart.
  • Jetzt den Noseprotektor bündig aufsetzen und an den Markierungen checken, ob die Position passt.
  • Den zweiten Spanngurt um den Protektor legen und durch den ersten verspannen. Ist alles fixiert, noch mal die korrekte Position checken und gegebenenfalls nachjustieren.
  • Nach 24 Stunden sollte das Silikon getrocknet sein. Board umdrehen und eventuell sichtbare Fugen mit Silikon füllen und...
  • ...mit nassen Fingern glattstreichen.
  • Auch an den äußeren Enden die Fugen füllen. Nochmal 24 Stunden warten. Fertig!