Deutschland: Hamburg-Glückstadt

  • reemedia
 • Publiziert vor 9 Jahren

Dunkle Wolken über dem Atomkraftwerk Brokdorf – bald soll’s vorbei sein mit der strahlenden Kraft aus Atomen. Die Windenergie wird bleiben am City Spot Glückstadt. Eine gute halbe Stunde Fahrzeit liegt das Revier an der Elbe von der Hamburger City entfernt und beschert nicht selten eine kernige Feierabend-Session.

Surfspot Hamburg Glückstadt

Genau an der Mündung des Flusses Stör, der in die Elbe endet, trifft sich eine wachsende Windsurfszene. Ins Navi gibt man am besten “Borsfleth” ein, und fährt noch durch dieses kleine Dorf durch und nach vielleicht einem Kilometer befindet sich auf der rechten Seite ein kleiner Parkplatz, an dem wir unser Auto abstellen. Es geht kurz über den Deich und auf den ersten Blick erwartet uns ein klasse Ausblick. Die Elbe ist hier schon locker mal 800 Meter breit und wir bestaunen die riesigen Containerschiffe, die den Hamburger Hafen ansteuern. Der “klasse Ausblick” wird vielleicht geschmälert, oder sagen wir mal, er bekommt eine ganz besondere Note: Das Atomkraftwerk Brokdorf auf der anderen Störseite “gibt dem Spot das gewisse Etwas. Oder um es anders auszudrücken, ohne das AKW würde hier etwas fehlen”, meint Jörgen. Fast schon skurril wirken auf uns die Windsurfer vor dem für AKWs typischen und großen Druckwasserreaktor mit der halbrunden Kuppel.

Schnell den einen schwarzen Anzug gegen den anderen tauschen: Jörgen treibt’s nach dem Meeting im Büro schnell auf die Elbe.

Doch zurück zu den Windsurf-Begebenheiten vor Ort. Wir stehen auf dem Deich, der mit dichtem Gras bewachsen “und mit Schafsknödel versehen ist,” gibt Jörgen zum Besten. Tatsächlich weiden hier häufig große Schafherden, die entsprechend großen “Dreck” hinterlassen. Wir haben heute einen strammen Wind aus westlichen Richtungen mit etwa 20 Knoten. Jörgen Vogt kommt im VW-Bus angerollt, noch im Business-Anzug wird schnell das 4,7er aufgeriggt und raus geht’s. Wann funktioniert dieser Spot? Zwei bis drei Stunden vor und nach Flut gehen die meisten Windsurfer hier raus, “sonst wird es eine Schlammparty”. Klar, das geht auch und genauso wie an der Ostfriesischen Küste muss man sonst durch Schlamm marschieren, um zum Wasser zu gelangen. Wasser hat man immer, nur dreckig wird man um Niedrigwasser herum recht schnell im Schlick.

Endlich mal ein Spot, den man als Hamburger sehr schnell erreichen kann“, freut sich Jörgen. „Glückstadt ist der für Hamburger am nächsten gelegene Surfspot.

“Die beste Windrichtung ist Nordwest oder Südost, dann hat man neben der Mole je nachdem links oder rechts kabbelfreies Wasser, um Freestyle-Moves zu üben,” gibt Jörgen Vogt die Marschrichtung aus. Heute kommt der Wind aus Südwest und glattes Wasser ist weit und breit nicht zu entdecken. Es ist nicht gerade einfach, bei diesen Bedingungen ruckelfreie Halsen aufs Parkett zu legen. Dafür eignen sich die kleinen steilen Rampen sehr gut für Spinloops und Air Jibes. Und Local Jörgen Vogt fügt noch mal sehr genau hinzu: “Der Spot funktioniert perfekt von Ostsüdost über West drehend bis Nordwest. Bei Südost hat man rechts von der Mole und bei Nordwest Flachwasser links der Mole.

Themen: AufsteigerCity SpotDeutschlandEinsteigerspotSurfspotsWavespots


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Material am Strand sicher lagern

    15.05.2015Hier erfährst du, wie du dein Material am Ufer bei jeder Windstärke lagern musst, damit es nach der Mittagspause auch noch an Ort und Stelle liegt und keine Schneise der ...

  • Frankreich: Spot Guide Cote d'Opale

    19.02.2020Sie sind legendär bis berüchtigt, Spots wie Wissant oder Wimereux genießen unter Wellenfans absolute Hochachtung. Doch unweit der fetten Brandung des Ärmelkanals gibt es auch ...

  • Spanien: Tarifa

    20.05.2010Dort wo Mittelmeer und Atlantik ineinander fließen, sich Europa und Afrika gegenüberstehen und Ost- und Westwind sich die Hand reichen, liegt das kleine Städtchen Tarifa. Ein ...

  • Aufsteiger-Special – jetzt kostenlos downloaden!

    12.05.2016Das 24-seitige Sonderheft für alle Windsurf-Aufsteiger gibt's jetzt kostenlos als PDF zum downloaden

  • Video: Windsurf-Tutorial – Speedfahren/Fahrposition

    01.04.2015Die richtige Fahrposition auf Raumwind- und Amwindkurs ist entscheidend für maximalen Speed. Im Video-Tutorial und dem angehängten PDF erfahrt ihr, wie ihr das Optimum ...

  • USA: Kauai

    08.03.2002Nur neue Spots zu entdecken, das ist Josh Stone und seinem Kumpel Brian Talma einfach zu wenig. Deshalb haben sie ihren Trip über eine der schönsten Inseln des Hawaii-Archipel, ...

  • Deutschland: Steinhuder Meer

    21.10.2004Auf dem Steinhuder Meer vor den Toren der Expo-Stadt Hannover haben schon eine Menge erfolgreicher Regattafahrer das erste Mal das Segel aus dem flachen Wasser geholt. Der zurzeit ...

  • Familienreviere

    06.04.2001Surfer stellen grundsätzlich nur geringe Ansprüche an einen guten Trip: Hauptsache es ballert! Der Rest der Familie hat allerdings meist ganz eigene Vorstellungen vom gemeinsamen ...

  • Deutschland: Ostsee

    27.09.2005Laut surf-Leserumfrage gehört die Ostsee zu den absoluten Lieblingsrevieren der deutschen Surfer – und das zu Recht. Denn ob für den kleinen Feierabendsurf der glücklichen ...