Deutschland: Meldorf

  • reemedia
 • Publiziert vor 8 Jahren

Im Speicherkoog von Meldorf fühlen sich viele Windsurfer zuhause: Aufsteiger erleben ihre ersten Gleiterfahrungen, die Hamburger Szene kommt zum Feierabendsurf vorbei und so mancher deutsche Top-Freestyler hat hier schon sein Manöverrepertoire erweitert.

"Das ist hier doch ein herrliches Plätzchen Erde"! Zufrieden schaut Bernd Graf uns an und steckt sich sogleich noch mal einen Glimmstengel an. Man könne fast meinen, Bernd ruht zufrieden in sich selbst. Der Sonntagnachmittag mit viel Sonne und milden Temperaturen zieht zahlreiche Ausflügler zum direkt am Wasser gelegenen Imbiss/Café. Ringsum chillen Jung und Alt und schauen bei abnehmenden Winden den Surfeinsteigern zu. Die Container der Surfschule von Bernd Graf und Bärbel Wengatz sind ein paar Meter weiter – genauso mitten im Grünen – platziert. Einige PP-Einsteiger-Schulungsboards liegen davor und auf dem Parkplatz nebenan bauen zufriedene und erschöpfte Surfer die letzten Segel ab. Surferpärchen sitzen vor den Wohnmobilen und genießen den Nachmittag. Und irgendwie hat man den Eindruck, dass sich die beinahe stereotypisch norddeutsche innere Ruhe Bernds auch auf seine Umgebung überträgt.

Der auch heute noch hochgradig Surfinfizierte hat vor rund 25 Jahren sogar mal beim Worldcup Sylt teilgenommen und das NDR-Fernsehen berichtete in großer Aufmachung über seine Teilnahme. Aber das ist nun Vergangenheit, genauso wie die Schilder "Surfzone/Kitezone". Die Naturschützer haben sich durchgesetzt, weshalb das Kitesurfen hier seit mehreren Jahren verboten ist. Wer jetzt glaubt, dass Bernd diese Entscheidung und der Rückgang der Kitekurse auf die Palme brächte, täuscht sich: "Ach ne. Seitdem das Kiten verboten ist, steigt die Anzahl der Windsurfer hier auf dem Koog." Tatsächlich kommen Tages- und Wochenendausflügler aus Schleswig-Holstein und dem Hamburger Ballungsgebiet. Viele Ein- und Aufsteiger, Gelegenheits- und Urlaubswindsurfer, aber auch die deutsche Freestyle-Elite werden hier regelmäßig vorstellig. Der Koog war mal in früheren Zeiten der Homespot von Profi André Paskowski, der nicht zuletzt hier den Grundstock für seine EM-Titel legte.

Der Speicherkoog glänzt mit großem Stehbereich, der zwischen den kurzen Buhnen noch knietief ist und dann über einen größeren Bereich Brusttiefe hat. Auf der gegenüberliegenden Seite der Buhnen wird es wieder flacher und viele Fahrer machen genau dort ihre Manöver, weil sie nach Abgängen schnell wieder aufs Board kommen.

Den gesamten Spotbericht Meldorf lest ihr als PDF-Download.

SURF gibt es auch digital->

Themen: AufsteigerDeutschlandEinsteigerReisespotSpot Meldorf

  • 0,00 €
    Spot Meldorf

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Afrika: Namibia – Windsurfen im Sandmeer

    25.07.2016Von Kapstadt aus brach Adam Sims mit Freunden auf, um Neues zu entdecken. Als er zehn Tage später mit 5500 Kilometern mehr auf dem Tacho zurückkehrte, wusste er viel zu erzählen – ...

  • Deutschland: Großes Meer (Leserspot)

    14.05.2004Guiseppe Ippolito liebt das Große Meer. Aber nicht etwa das Mittel-, Rote- oder Schwarze Meer. Nein, Guiseppes Herz schlägt für einen Binnensee mitten in Ostfriesland. Kein ...

  • Deutschland: Mecklenburg

    13.07.2003Klingt abgedroschen, stimmt aber – in Mecklenburg scheint die Zeit bisweilen still zu stehen. Nirgends sonst an der deutschen Kuste hatte die Natur fünfzig Jahre Zeit, das zu ...

  • Deutschland: Ostsee

    07.12.2001Sommer an der Ostsee – man verbringt einen geruhsamen Urlaub im Strandkorb, die Kiddies planschen im seichten Wasser. Aber dann überraschen die Touristen immer wieder diese Tage, ...

  • Kein Rekord bei "Round Norderney"

    30.08.2012Round Norderney powered by Mercedes ist das neue Projekt von Bernd Flessner, dem wohl bekanntesten Local und mehrmahligem Norderney-Umrunder. Leider spielte beim Rekordversuch ...

  • Deutschland: Mecklenburg-Vorpommern

    14.07.2004Mecklenburg-Vorpommern – das klingt für viele trotz unendlicher Küsten und ungezählter Boddengewässer nicht nach Surfurlaub. Aber wer dem Küstenabschnitt zwischen Rostock und ...

  • Spot-News: Was tut sich an euren Lieblingsspots?

    02.04.2014Für eine der folgenden surf-Ausgaben wollen wir recherchieren, was sich an unseren Lieblingsspots so tut und verändert (hat). Helft uns dabei und werdet mit eurem Insiderwissen ...

  • Aufsteigerspecial 2020 – jetzt kostenlos downloaden!

    24.06.2020Seit kurzem gibt's das 24-seitige Sonderheft, vollgepackt mit Aufsteiger-Themen, nicht nur wieder kostenlos an vielen Surfschulen, Surfclubs und in Surfshops, sondern auch als ...

  • Spanien: Tarifa

    19.10.2014„Die nach dem Wind Verrückten“ – so nennen die Einheimischen die zahlreichen Windsurf-Besessenen, die jedes Jahr an die Straße von Gibraltar kommen. Dabei ist es gerade mal 50 ...