3 Top-Boards für Wiedereinsteiger 3 Top-Boards für Wiedereinsteiger 3 Top-Boards für Wiedereinsteiger

3 Top-Boards für Wiedereinsteiger

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 2 Monaten

Mit den ersten warmen Tagen sind auch viele Auf- und Wiedereinsteiger auf der Suche nach einem passenden Brett. Worauf man dabei achten sollte, damit einfaches Starten, müheloses Gleiten oder auch sportliches Freeriden problemlos möglich sind, verraten wir euch im Folgenden.

Viele moderne Windsurfbretter zeichnen sich durch sehr kompakte Maße aus, d.h. eine vergleichsweise geringe Länge. Dies hat vor allem dann Vorteile, wenn man schon sicher Gleiten und Speedfahren kann. Aufsteiger und Widereinsteiger ins Windsurfen profitieren hingegen von Brettern, die etwas gestreckter sind, also eine größere Gesamtlänge aufweisen. Der Vorteil: "Länge läuft"! Lange Bretter laufen in Dümpelfahrt flotter und richtungsstabiler, der Übergang ins Gleiten erfolgt dann ohne spürbare Schwelle und auch ohne Zutun des Fahrenden maximal harmonisch. Kürzere Boards hingegen erfordern beim Angleiten oft eine aktive Fahrweise mit beherzten Pumpzügen.

Kommen zur gestreckten Form dann noch die passenden Schlaufenpositionen hinzu, steht dem entspannten Freeriden nichts mehr im Wege. Bevor wir euch drei passende Modelle vorstellen, noch einige Tipps zur passenden Brettgröße:

  • Typ Aufsteiger: Wer vor allem bei Leichtwind surfen möchte und noch nicht sicher Wasserstarten kann, wählt idealerweise eine Größe nach der Formel Körpergewicht + 60 bis 70 Liter = empfohlenes Brettvolumen
  • Typ Freerider: Wer überwiegend bei Gleitwind surfen möchte und bereits halbwegs sicher Wasserstarten und in den Schlaufen Gleiten kann, wählt idealerweise eine Größe nach der Formel Körpergewicht + 30 bis 50 Liter = empfohlenes Brettvolumen

Im folgenden stellen wir drei Boardmodelle für Auf- und Wiedereinsteiger vor, welche genau die eben erwähnten Vorzüge vereinen.

Tabou Bullit – günstig & hart im Nehmen

Der Tabou Bullit * vereint eine robuste Bauweise mit den für Aufsteiger passenden Maßen und einen günstigen Preis. Das Brett gibt's in Größen mit 125/135/145/155 und 185 Litern, der 185er wurde zusätzlich mit einem Schwertkasten ausgestattet. Mit knapp 260 Zentimeter Länge sind die Größen von 125 bis 145 bereits auf frühes Angleiten optimiert. Zum Lieferumfang gehören Schlaufen und die passende Powerbox-Finne.

John Carter Den Tabou Bullit gibt es im Onlineshop von WSM Funsport bereits ab 979 Euro *

JP Fun Ride – Länge läuft!

Besonders Wiedereinsteiger ins Windsurfen kommen mit den heute teilweise sehr kurzen Konzepten oft nicht richtig klar. Speziell für diese Zielgruppe und alle, die auf frühes und harmonisches Angleiten Wert legen, hat JP-Australia den Fun Ride * ins Leben gerufen. Mit 265 Zentimetern Länge fällt das Konzept sehr gestreckt aus, 155 Liter Volumen sorgen für sicheren Stand. Um das Brett auch für Leichtwind zu optimieren, hat JP dem Brett eine Centerfinne verpasst, welche das seitliche Abtreiben verhindert. Bei Gleitbedingungen wird die Centerfinne einfach entfernt und der Finnenkasten verschlossen. Dank eines großflächigen Deckpads können auch Kinder ohne Verletzungsgefahr auf dem Brett lernen – dazu sollte man nur eine kleine Finne im Heck montieren!

Den neuen JP Fun Ride gibt's für 1549 Euro im Onlineshop von WSM Funsport *

Tabou Rocket Ltd – die leichte Rakete

Du suchst ein Brett, was früh angleitet, dann aber den Turbo zündet? Leichtes, sportliches Fahrgefühl ist dir wichtig, weil du schon sicher Gleiten und Schlaufenfahren kannst und auch mal richtig Gas geben willst? Dann dürfte der Tabou Rocket Ltd * ein passendes Brett für dich sein! Der Rocket ist ein absoluter Klassiker und zeichnet sich seit jeher dadurch aus, einen etwas gestreckteren und auf Gleitleistung optimierten Shape zu haben, der in mühelos über die Gleitschwelle rutschen lässt und in Powerhalsen wie auf Schienen um die Kurve läuft.

Das Brett gibt's in Größen mit 105/115/125/135 und 145 Litern – auf Wunsch auch in noch leichterer Team-Bauweise.

John Carter Den Tabou Rocket Ltd gibt's für 2099 Euro im Onlineshop von WSM Funsport *


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: AufsteigerBoards


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Die wichtigsten Knoten

    29.03.2005Modernes Windsurfequipment wirft die Frage nach brauchbaren Knoten eigentlich nicht mehr auf. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Gabelbaum mit kunstvollem Flechtwerk mühsam am ...

  • Fanatic bringt die Viper HD

    13.08.2020Mit dem Modell Viper HD stockt Fanatic seine Palette im Aufsteiger-Segment auf.

  • Kurztest 2020: Aufsteigerboard Naish Galaxy 125

    14.04.2020Das brandneue 2020er Naish Galaxy 125 bietet trotz nominell 125 Litern die gefühlte Traglast eines 140-Liter-Boards. Vor allem für Freerideaufsteiger bietet das viel Sicherheit, ...

  • Windsurfen für Kinder – so findest du das richtige Brett

    13.08.2020Damit Kinder den Spaß am Windsurfen entdecken, sollte das Material passen. Was spezielle Boards für Kinder ausmacht, in welchen Fällen man auch Bretter für Erwachsene verwenden ...

  • Aufsteigerspecial 2020 – jetzt kostenlos downloaden!

    24.06.2020Seit kurzem gibt's das 24-seitige Sonderheft, vollgepackt mit Aufsteiger-Themen, nicht nur wieder kostenlos an vielen Surfschulen, Surfclubs und in Surfshops, sondern auch als ...

  • Deutschland: Meldorf

    29.05.2013Im Speicherkoog von Meldorf fühlen sich viele Windsurfer zuhause: Aufsteiger erleben ihre ersten Gleiterfahrungen, die Hamburger Szene kommt zum Feierabendsurf vorbei und so ...

  • Vergleich Finnenboxsysteme

    16.01.2012Tuttle, Deep Tuttle, Power, US – nicht dass es nicht schon genug Finbox-Systeme gibt. Neuerdings stecken Slotboxen in immer mehr Boardhecks. Wer der Meinung ist, dieses System ist ...

  • Kursrichtungen

    20.03.2015Halbwindkurs, Abfallen oder Amwind kommen dir spanisch vor? Kein Problem! Hier gibt's die wichtigsten Begriffe und Kurse schnell & einfach erklärt...

  • Video: Windsurf-Manöver – Wende

    01.06.2013Die entscheidenden Knackpunkte der schnellen Wende im Video. Die ausführlichen Manöversequenzen, Fehleranalysen und Tipps & Tricks zum Materialtuning findest du im großen ...