JP-Australia Fun Ride

 • Publiziert vor 10 Jahren

Die Lektionen im Surfkurs sind erfolgreich absolviert, man hat auch schon mal das Gefühl des “Rutschens” erlebt, also geschnuppert am Gleiten, jetzt muss ein passendes Board her.

JP-Australia bietet allen Gleitsüchtigen mit dem Fun Ride einen Untersatz, dessen Shape vom erfolgreichen X-Cite Ride adaptiert wurde. Er verspricht schnelles Gleiten und einfache Halseneigenschaften. Die sechs Größen sind alle über 2,50 Meter lang, um schnell anzugleiten. Dabei noch Fehler verzeihend, die durch falsche Belastung entstehen können. Drei verschiedene Fußschlaufen-Positionen lassen genügend Optionen, um sich an die passende heranzutasten.

JP-Australia Fun Ride ES 100/110/120/130/145/160 Längen/Breiten: 250/63,5, 252/66,5, 254/69, 255/72, 258/76, 259/79,5 cm;

Volumina: 100/110/120/130/145/160 Liter;

Gewichte: 8,2/8,6/8,8/9,4/ 9,8/10,6 kg;

Finnen: Freeride 32/34/38/44/48/52 cm für Powerbox;

Preis: 1149 Euro;

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490 und www.jp-australia.com

Themen: FunJP-AUSTRALIARide


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Twinser Quad 82 PRO

    22.03.2011Auf der Welle punktet das Board vor allem durch seine Allroundqualitäten: In kleinen Wellen dreht der JP sehr variabel und vergleichsweise radikal, ohne dem Piloten dabei zu viel ...

  • JP-Australia Super Sport 100 Pro

    20.03.2013surf-Empfehlung für JP-Australia: Ganz klar: Der Super Sport ist bei JP das heißeste Geschoss neben den Slalomshapes, gut für Heizer und schnelle Halsen. Der All Ride ist ein ...

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: JP-Australia Magic Ride 118 FWS

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Magic Ride 118 FWS.

  • Freerideboards 120 2008

    06.02.2008Einen Mistral Screamer gibt es ausschließlich als teure „RD“-Version, den Bic Techno nur als günstiges ASA-Brett. Ein ungleicher Kampf? Wir sind der Meinung, in der Freerideklasse ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 84 Pro

    30.05.2009Der beste Gleiter (gemeinsam mit Mistral) in dieser Volumensklasse: Spritzig und manöverstark schon bei wenig Wind. Rasant in klassischen Carving Moves, für New School Freestyle ...

  • JP-Australia Raceserie 2014

    24.01.2014JP-Australia hat ein neues Raceboard entwickelt, basierend auf den früheren Power- und Speedboards: Der JP-Australia Formula 100.

  • Super-Leichtwind-Konzept: JP-Australia Super Lightwind 168 L

    27.05.2015„Die Gleitschwelle wandert nach unten” – JP-Shaper Werner Gnigler verrät im surf-Interview, wer mit dem neuen Super Lightwind seine Gleitgrenze nach unten verschiebt – und wer ...

  • JP-Australia Super Sport 69 PRO

    20.06.2009Eine Rennflunder mit maximalem Fahrkomfort. Der JP Super Sport bietet beste Fahrleistung bei guter Kontrolle und sportlichen Halseneigenschaften. Eine echte Alternative zum ...

  • Test 2018 – Freerideboards: JP-Australia Magic Air 150

    20.05.2019Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Magic Air 150.