Kona 10'5"

 • Publiziert vor 12 Jahren

Der Kona 10’5’’ erinnert mit seinem runden, breiten Bug und dem etwas schmaleren Heck an gute, alte Longboard-Zeiten. Er wurde als Windsurfboard konzipiert, allerdings kann man ihn auch als Wellenreiter oder Stand-up-Paddleboard benutzen (Leech-Insert im Heck).

Der Kona 10’5“ ist keineswegs nur für die Welle gemacht, auch Aufsteiger werden darauf die nächsten Schritte lernen und Könner dürfen sich die windarme Zeit mit Segeltricks und Kante fahren vertreiben. Sobald es windiger wird, gleitet der Kona auch brav los, rassiges Freeride-Feeling mit gecarvten Halsen sollte man aber nicht erwarten. Das wavige Gemüt macht sich schnell bemerkbar, trotz der Länge von fast 3,20 Meter lässt es sich erstaunlich eng drehen. Als waschechtes Waveboard geht der Exocet nicht durch, mit besagten Maßen und 13 Kilo Gewicht ist das Board zu groß und träge, um Wellen radikal abzureiten. Allerdings kann man mit dem Board schon bei wenig Wind durch die Brandung surfen, sich ein paar Wellen schnappen und diese schon gemütlich abreiten, während die Waveboard-Fraktion noch zum Zuschauen verdammt ist. Sollte der Wind komplett einschlafen, macht man einfach ohne Segel weiter und reitet ein paar Longboard-Wellen.

KONA 10’5’’

Länge/Breite: 320/65 cm; Volumen: 145 Liter; Gewicht: 11,5 kg; Finne: 28 cm für US-Box; Preis: 1499 Euro;

Infos: Liquid Sports GmbH, www.liquid-sports.de

Themen: Kona


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag