Freemove

Test 2021: Freemoveboards 105

Test 2021: Freemoveboards 105

Halsen, Carven, Springen, Tricksen — in Zeiten mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit können Freemoveboards geradezu befreiend wirken. Wir haben mit neun Modellen abgezappelt und verraten euch, wo ihr am besten in Wallung kommt.

Test: Exocet Cross (2021)

Test: Exocet Cross (2021)

Der Freemove-Klassiker Exocet Cross bekam zur Saison 2021 ein umfangreiches Update verpasst – nicht nur optisch. Wir haben das Brett getestet.

Test 2019: Freemoveboards 95

Test 2019: Freemoveboards 95

Von wegen handzahm – diese Boards drehen trotz viel Volumen vogelwild. Von wegen biestig – einfachere Kontrollierbarkeit bei Starkwind findest du in keiner anderen Gruppe. Das macht diese Boards vielseitig und interessant. Und deshalb bereiten diese Boards bei unterschiedlichsten Bedingungenso viel Spaß: Halsenschülern genauso wie bereits sehr guten Wavesurfern.

Freemoveboards - die Windsurf-Alleskönner im Überblick

Freemoveboards - die Windsurf-Alleskönner im Überblick

Was sich hinter Freemoveboards verbirgt, welche Besonderheiten diese aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Board Guide.

Comeback 2017: Tabou 3S Classic

Comeback 2017: Tabou 3S Classic

Rückkehr der Legende? Der Tabou 3S war ein Klassiker und extrem beliebt. Trotzdem wurde das Board 2017 dem Stummel-Trend geopfert. Ein Zug, der nicht aufging. Schon wenige Monate später lässt Tabou den klassischen Shape neu aufleben.

Test: NoveNove Style Wave 95 CKV

Test: NoveNove Style Wave 95 CKV

Auch wenn der Name Style Wave eine Ausrichtung auf Freestyle und Welle nahelegt, ist das Brett in erster Linie für Bump & Jump und Manöver konzipiert, hier liegen eindeutig die Stärken.

Test Freemoveboards 105: Tabou 3S LTD 106 2015

Test Freemoveboards 105: Tabou 3S LTD 106 2015

Der 3S soll das Schweizer Taschenmesser unter den Windsurfboards sein und tatsächlich gibt’s viele tolle Funktionen zu entdecken.

Test Freemoveboards 105: Exocet Cross Silver 104 2015

Test Freemoveboards 105: Exocet Cross Silver 104 2015

"Versuch’s mal mit Gemütlichkeit" – nämlich mit dem schier endlos komfortablen und leicht zu kontrollierenden Exocet.

JP-Australia All Ride 116 PRO

JP-Australia All Ride 116 PRO

surf-Empfehlung: Wer ein sehr sportliches, lebendiges Freemoveboard mit direktem Fahrgefühl sucht, das sich bei entsprechendem Feeling im Fuß schnellstmöglich durch die Kurve jagen lässt, locker springt und trotz 116 Litern Volumen sehr klein am Fuß wirkt, ist mit dem All Ride bestens bedient. Für leichte Gleitaufsteiger könnte das Board ebenfalls interessant sein, weil es besonders wenig Fußdruck erfordert. Die Rails sind sehr rund, das Deck „domig“ über die ganze Länge.

Starboard AtomIQ 110

Starboard AtomIQ 110

surf-Empfehlung: Der Starboard Atom ist, trotz nur 110 Litern, schlicht eine Nummer größer als vergleichbare Freerideboards und glänzt als extrem einfach zu fahrendes Brett mit sehr guten Fahrleistungen. Der 110er-Atom entspricht vom Fahrgefühl eher einem klassischen Freeridebrett mit 130 bis 135 Litern. Aufgrund der Breite passen Segelgrößen von 6,5 bis 8,0 am besten. Wer sein „altes“ 115-Liter-Board ersetzen will, sollte auf die Brettbreite achten und sich besser zum Atom 100 orientieren!