Exocet Cross IV 114 Pro

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Der Exocet Cross überzeugt als sehr einfach zu fahrendes und halsendes Brett und kombiniert gute Fahrleistungen mit hervorragender Kontrolle, was sowohl Aufsteigern als auch ambitionierten Surfern gefallen dürfte. Wer regelmäßig Cambersegel fährt und ein maximal sportlich und frei wirkendes Brett zum Heizen und Springen sucht, findet bei der Konkurrenz aber auch etwas spritzigere Alternativen.

[Board] EXOCET Cross 114 PRO : [Tester] Fran Lewisch : [Spot] Dahab

An Land: Die Outline des Cross mit rundem, voluminösem Bug wirkt recht gestreckt. Dank des leicht domigen Decks steht man sowohl im manöverorientierten Dreischlaufen-Setup als auch im etwas sportlicheren Vierer-Setup sehr komfortabel. Die Schlaufen wurden überarbeitet und sind nun bequemer als in der Vergangenheit. Die größere Schlaufenweite blieb hingegen erhalten, unter den Fersen dämpfen integrierte Shock-Absorber die härtesten Schläge.

Auf dem Wasser: Der Exocet Cross liegt im Dümpeln satt und kippstabil im Wasser und bringt auch schwere Brocken früh über die Gleitschwelle. Zwar beschleunigt das Board nicht ganz so druckvoll wie die leistungsorientiertesten Bretter der Gruppe, dafür fühlt man sich an Deck von der ersten Sekunde an bestens aufgehoben. Der Cross überzeugt mit einer gelungenen Mischung aus freiem Fahrgefühl und Top-Kontrolle, was sowohl Heizern als auch Aufsteigern Spaß macht.

Auch voll angepowert und mit kleineren Segelgrößen bestückt kann man das Brett über den Chop fliegen lassen, ohne Angst haben zu müssen, dass der Exocet zickt oder die Nase zu steigen beginnt. In Manövern setzt sich diese einfach zu fahrende Charakteristik nahtlos fort: Enge Haken liegen dem Cross eher weniger, hier bedarf es schon sehr viel Fußdrucks, um das Brett auch in enge Radien zu pressen. In mittleren Halsenradien und bei gecarvten Manövern ist der Exocet dann eine Macht, er steht stabil auf dem Rail, lässt sich auch von Kabbelwellen und Belastungsfehlern nur schwer aus der Spur bringen und nimmt die Geschwindigkeit gut mit durch die Kurve.

Web: www.exocet-original.com 

surf-Messung: Volumen: 119 L Gewicht: 6,95 kg Länge: 243,0 cm Breite: 67,0 cm

Preise: 1799*/1499** Euro

Finne: Exocet 36,0 cm/Power-Box/G10

Info: Liquid Sports GmbH, Tel.:04349/915763

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemoveboards 115 - 2012


  • Freemoveboards 115 - 2012

    25.05.2012Freemoveboards sind super. Doch jetzt will Roberto Ricci mit einem extra breiten 75-Zentimeter-Board die Freemoveklasse nochmals aufmischen und setzt dabei auf besonders einfache ...

  • Exocet Cross IV 114 Pro

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Exocet Cross überzeugt als sehr einfach zu fahrendes und halsendes Brett und kombiniert gute Fahrleistungen mit hervorragender Kontrolle, was sowohl ...

  • F2 Vento 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der F2 Vento gehört zu den Top-Allroundern und kombiniert gute Fahrleistungen mit sehr einfachem Handling und hervorragender Kontrolle – ein Tipp also sowohl für ...

  • Fanatic Hawk 110 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Hawk passt richtig gut zu leistungsstarken Segeln und geht als Slalomersatz durch. Gut auch für leichtere Surfer, die das Board schon bei richtig wenig Wind ...

  • JP-Australia All Ride 116 Pro

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders sportlich und agil wirkendes Board, das dennoch mit gut kontrollierbaren Kurvenqualitäten auch den engagierten Aufsteiger in diese Boardklasse bei ...

  • Tabou 3S 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Besonders drehfreudiges, gedämpftes und komfortables Board, das engen Halsen und Duck Jibes keine Limits setzt. Auch gut für leichtere Aufsteiger geeignet, weil ...

  • Tabou Rocket 115 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Tabou Rocket ist ein ideales Brett zum Speeden und Halsen bei schwierigen Bedingungen und viel Wind. Einfachste Manövereigenschaften dopen deine ...

  • Lorch Glider 115 White Line

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein sportlich schneller Supergleiter, der sich mit Segeln von 5,8 bis 7,2 wohler fühlt als mit dem 5,3er. Eines der Boards, die auch mit Schlaufen außen und ...

  • Lorch Offroad 114 White Line

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Lorch Offroad gehört im Gruppenvergleich zu den manöverorientierten Bump & Jump Boards, die neben guten Fahrleistungen vor allem mit Drehfreudigkeit und ...

  • Naish Nitrix 115

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Naish Nitrix dürfte vor allem Surfern gefallen, die camberlose Segel benutzen, ein agiles, drehfreudiges Bump & Jump Board für unterschiedlichste Bedingungen ...

  • RRD Firemove 110 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Firemove erscheint uns als sehr gelungenes, neues Konzept; vor allem für etwas schwerere Surfer, die sich für die Gleithalse jetzt wirklich einen Vorteil mit ...

  • RRD Freestyle Wave V2 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der RRD Freestyle Wave überzeugt als extrem gutmütiges Board mit guten Fahrleistungen und dürfte daher, sowohl unter Freeride Aufsteigern, Halsenschülern und als ...

  • Starboard Kode 113 Carbon

    25.05.2012surf-Empfehlung: Wir empfehlen den Kode sportlichen Freeridern mit fortgeschrittenem Fahrkönnen, weniger für Fahrer, die die Powerhalse erst lernen möchten. Springen, schneidige ...

Themen: 114CrossExocetIVPro

  • 2,00 €
    Freemoveboards 115

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freemoveboards 95 2003

    01.04.2003Alle guten Dinge sind drei. Freemove spaltet sich in drei Disziplinen: Freeride, Freestyle und Wave. Freemove heißt auch drei in einem. Was die Freemoveboards 95 dieses Jahr ...

  • Test Freemoveboards 105: Exocet Cross Silver 104 2015

    25.02.2015"Versuch’s mal mit Gemütlichkeit" – nämlich mit dem schier endlos komfortablen und leicht zu kontrollierenden Exocet.

  • Schon gefahren: JP Freestyle 100 Pro

    25.08.2012Der neue JP Freestyle 100 – Modell 2013 – geht an den Start. Er wurde mit Weltmeister Steven van Broeckhoven entwickelt und zeigt markante Änderungen: Heck- und Centerbereich ...

  • Waveboards Wide 75 2007

    20.04.2007Neue, breite Waveboards sollen gerade in mäßigen Bedingungen den Spieltrieb besser befriedigen. Das haben wir ausprobiert. Aber wir haben es uns nicht nehmen lassen, die ...

  • Exocet I-Style II 101 Pro

    20.10.2008Der Exocet I-Style entfaltet seine Stärken vor allem bei viel Wind und in kabbeligen Bedingungen: Hier glänzt er mit bester Kontrolle und viel Fahrkomfort, und ermöglicht ...

  • Freerideboards 150 2002

    01.04.2005Leistung bei Leichtwind, gleiten ohne Schaumkrönchen, Höhe laufen wie die Profis – das wird das Thema der kommenden Saison. Überbreite Flundern wie der Starboard Carve 151 legen ...

  • Gaastra Cross

    10.01.2011Der Freeride-Topseller Remedy bei Gaastra hat ausgedient, nun soll der Nachfolger Cross für Umsätze sorgen. Da wurde die Charakteristik leicht modifiziert, mit einem kürzeren ...

  • JP-Australia Twinser Quad 74 Pro

    15.01.2012surf-Empfehlung: Der JP Quad funktioniert – ausreichend Wind oder Wellenschub vorausgesetzt – in allen Revieren, von Heiligenhafen bis Ponta Preta bestens und punktet bei geübten ...

  • Test 2014: Exocet RS 6.5

    22.07.2014Der Exocet ist das "sportlichste" Board der Gruppe, das aber auch vom Fahrer einiges abverlangt.