Freemoveboards 105 - 2013 Freemoveboards 105 - 2013 Freemoveboards 105 - 2013

Freemoveboards 105 - 2013

 • Publiziert vor 8 Jahren

Die vielleicht wichtigste Testgruppe des Jahres – Freemoveboards und Freemovesegel sollten bei jedem engagierten Surfer auf dem Menüplan stehen. Keine andere Testgruppe ist so vielfältig und bietet nahezu für jeden Geschmack das richtige Produkt. Dieser Test hilft dir, dass deine Geschmacksnerven nicht enttäuscht werden.

[Board] RRD Firemove 100 LTD : [Segel] Gun Sails Torro 6,0 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Langebaan

Keine Angst vor super breiten Boards – die neuen Konzepte sind einfacher zu fahren als alles was es bisher gab. Und keine Angst – die guten alten "schmalen" Shapes gibt es weiterhin. Da war im letzten Test ein Board wie der Exocet Cross mit 63 Zentimetern noch der "breite Bolide" – und plötzlich überspringen RRD und Fanatic die nächsten zwei Evolutionsstufen und peilen unverschämt die 70 Zentimeter in der 100-Liter-Klasse an. Daneben wirkt ein All Ride von JP wie eine Needle.

Kann das gehen? Sehr gut sogar. Einfacher zu fahrende Boards als die neuen Breitlinge gab es in dieser Klasse noch nie. Doch auch für fortgeschrittene bis exzellente Windsurfer hat die Gruppe viel zu bieten: Von tollen Allroundern wie JP All Ride oder dem Tabou 3S mit bis zu 90-Prozent Pro-Freestyle-Eignung bis hin zu scharfen Geschossen für den Speedstrip. Rosinen picken ist bei der großen Auswahl ausdrücklich erwünscht.

Diese Modelle findet Ihr im unten stehenden PDF-Download:

Schlagwörter: Freemoveboards 105

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freemoveboards 105 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neuer Gecko: Interview mit Fanatic-Shaper Sebastian Wenzel

    18.02.2013