Freemoveboards 105 2003

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 16 Jahren

Kaum eine andere Brettgruppe hat eine so breite Zielgruppe: Bei den Boards zwischen 100 und 110 Litern greift genauso der Crack wie der Freeride-Aufsteiger zu. Doch beide haben unterschiedlichste Ansprüche an ihre Bretter. Der eine will einen quirligen Untersatz für seinen „Schwachwind-Einsatz“ mit Siebener-Segel, der andere einen gutmütigen Starkwind-Hobel. surf entlarvt die wilden und die braven Charakter der Boards.

Mit rund fünf bis sieben Quadratmeter als gut geeignete Segelgrößen decken die 105er Freemoveboards den wohl wichtigsten Windbereich für Surfer jeder Stilrichtung ab. Folglich tummelt sich in dieser Gruppe ein buntes Völkchen unterschiedlichster Abstammung: Fahrmaschinen (Naish Titan, JP Australia Freeride Carve), Allrounder (F2, Hifly, Fanatic Cross), Aufsteigerboards (Bic Techno E) und radikalste Manövershapes (Mistral Switch). Neben ausgiebigen Manöversessions und langen Vergleichsfahrten haben wir alle Boards auch in kleineren Wellen seziert. Unsere Diagnose: 1. Für richtiges Wellenreiten mit Bottom Turn und Cutback sind alle Boards zu groß, einige Shapes laden aber dennoch zum Spielen in kleinen Dünungswellen ein. 2. Vollgasfahrer werden hier schnell fündig und 3. einige Boards konkurrieren auf der Showbühne sogar mit reinen Freestyle-Shapes.

Diese Produkte findet ihr im Test:

Bic Techno E Medium

F2 Wizzard 262

Fanatic Cross 100

Hifly Move 105

JP Australia Freeride Carve 104 FWS

Mistral Switch 107

Naish Titan 252 S

Themen: AustraliaBicCarveCrossDownloadF2FanaticFreerideHiflyMediumMistralMoveNaishSwitchTechnoTitanWizzard

  • 0,00 €
    Test: Freemoveboards 105

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Gaastra Cross 6,0

    22.05.2014Das Gaastra Cross bietet nicht nur guten Druck beim Angleiten ...

  • Fernreisen: Bis ans Ende der Welt...

    21.11.2004...entführen wir euch in dieser Story. Ein Jahr lang haben wir die abgefahrensten Reisestories gesammelt und präsentieren sie euch mit atemberaubenden Bilder.

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Ein Segel für trimmfaule Surfer, die unkompliziert bei mittlerem und stärkerem Wind Gas geben wollen. Komfortable Dämpfung gibt’s noch obendrein.

  • Freeride 150 gegen Freerace 150 2003

    01.04.2005Auf 150-Liter-Boards werden Slalomrennen gewonnen und erste Erfahrungen im Trapezsurfen gesammelt. Darauf wird die Halse gelernt und in Perfektion um die Boje gecarvt. Mit diesen ...

  • England: Cornwall

    29.03.2012Unwirtliche Kliffs, lange Strände und einsame Buchten prägen die Küsten Cornwalls. Und über allem liegt manchmal ein fast übernatürlicher Zauber aus Wasser, Wellen und Licht. John ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 84 Pro

    30.05.2009Der beste Gleiter (gemeinsam mit Mistral) in dieser Volumensklasse: Spritzig und manöverstark schon bei wenig Wind. Rasant in klassischen Carving Moves, für New School Freestyle ...

  • Freestyleboards 2011

    20.10.2010Sechs Spezialisten gegen ein Freemoveboard – so lautete der spannende Testauftrag. Darunter der neue JP-Shape gegen einige unveränderte Boards und – neu im Test – das Starboard ...

  • Ägypten: Zaafarana

    27.04.2008Einfach, einsam und staubig an Land – windig, arschglatt und warm auf dem Wasser. Zaafarana, nahe dem berühmten Paulus-Kloster zwischen Kairo und Hurghada gelegen, ist etwas für ...

  • RRD Hardcore Wave Quad Contest 76

    15.01.2012surf-Empfehlung: Für erfahrene Wavesurfer, die gezielt Reviere mit großen Wellen und/oder sicheren Windverhältnissen ansteuern. Dafür ist der RRD das passende Profi-Werkzeug um ...