Acht Freemoveboards im Test – für acht unterschiedliche Geschmäcker. Den Freemove-Burger aus Wave, Freeride und Freestyle bereiten Shaper verschiedener Marken ganz unterschiedlich zu. Im Test: Saftige Doppel-Whopper, aber auch karge Hamburger ohne Käse.

Freemove steht für drei verschiedene Disziplinen – vereint in einem Brett. Doch wie mischen die Designer die Zutaten, wer köchelt mit Harz und Härter nach dem besten Rezept?  Nach dem Test steht fest: Kein Shaper ist der Versuchung verfallen, alles in gleichem Anteil zu vermischen. Der eine kombiniert Freestylequalitäten mit Wave-Eignung, ein anderer bedient mehr die Bedürfnisse der Freeride-Fraktion. So findet jeder, egal ob schwergewichtiger Wavesurfer oder leichter Trickser, ob Aufsteiger in die Starkwind-Liga oder Speedbolzer, genau das Brett, das zu ihm passt. Deshalb sind nicht alle Noten gleich wichtig. Wer erst in diese Volumenklasse einsteigt, sollte unter der Vielzahl von Noten vielleicht die „Easy Surfing“-Qualitäten besonders unter die Lupe nehmen, wer am Küstenspot wohnt, könnte „Waveriding in kleiner Welle“ als wichtiges Kriterium checken.

Diese Produkte findet ihr im Test:

F2 Style 250

Fanatic Goya Free Wave 85

JP Australia Freestyle Wave 84 II

Mistral Syncro 90

Naish Supercross 250

RRD Freestyle Wave M ASC

Starboard Trance 84 Wood

Tabou Rocket Wave 85

Themen: AustraliaDownloadF2FanaticFreeFreestyleGoyaMistralNaishRocketStarboardStyleSupercrossSyncroTabouTranceWaveWood

  • 0,00 €
    Test: Freemoveboards 85

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Funride 130 ES

    20.05.2010Der günstigste JP gefällt als sehr einfach zu fahrendes Brett, das auch im 3-Schlaufen-Setup gut funktioniert. Als erstes Gleitbrett sehr gut geeignet. Da es nur in der ...

  • RRD Freestyle Wave V2 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der RRD Freestyle Wave überzeugt als extrem gutmütiges Board mit guten Fahrleistungen und dürfte daher, sowohl unter Freeride Aufsteigern, Halsenschülern und als ...

  • Test 2014: Tabou Rocket 135 CED

    15.05.2014Für stressfreies Surfen ist der Rocket das Wundermittel. Das Board gleitet harmonisch an, wunderbar durch Windlöcher und überzeugt mit bester Dämpfung und extrem kontrollierten, ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Torro lässt sich bedenkenlos jedem empfehlen, der nicht ein ganz spezielles Race-, Wave-, oder Freestylesegel sucht. Ein Top-Allrounder.

  • Lorch Splash 86 vs. Lorch Spray 85

    15.03.2012surf-Empfehlung: Der Spray bietet Top-Gleitleistung und empfiehlt sich auch als Starkwind-Freemoveboard mit ordentlicher Welleneignung in Onshorerevieren. Jedem, der seinen ...

  • Deutschlandt: Epplesee (Leserspot)

    21.10.2004Um seiner größten Leidenschaft noch mehr Zeit widmen zu können, entschied sich Tobias Friederichs nach seinem Studium zum Diplom-Ingenieur für den Job im Surfshop, denn somit ...

  • Starboard Kode 86 WoodCarbon

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr sportliches Freemoveboard mit besten Carving-Qualitäten und gut geeignet auch für ambitionierte Freestyler. In der Welle nicht in der Liga wie ein ...

  • Gun Sails Transwave 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Solide, kraftvoll, kontrollierbar und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis – das sind gute Argumente für das Gun Transwave. Wer leicht ist, regelmäßig in ...

  • Freemoveboards 95 2011

    15.04.2011Wer baut das beste Starkwindboard? Kommt ganz drauf an für wen. Im bunten Mix der Freemovegruppe finden sich Boards für gemäßigte Wellen, Alternativen zum reinen Freestyleboard, ...