Freemoveboards 90 2005 Freemoveboards 90 2005 Freemoveboards 90 2005

Für Freestyle, Freeride und Welle sollen sich die 90-Liter-Freemoveboards eignen – die Ziele sind hoch gesteckt. Doch kaum ein Board schneidet in allen Disziplinen gleich gut ab – der Test zeigt, welches Board zu welchem Surfer-Typ passt und in welches Revier. Neben eigenwilligen Konzepten wie dem Hifly-Twinser-Board, wollen jetzt auch die neuen Supercross-Shapes mit auffälligen Shapedetails den vielfältigen Anforderungen besonders gut gerecht werden.

Stephan Gölnitz

Es tut sich was – auch wenn viele behaupten, an modernen Boards könnte man nichts mehr ändern. Doch gerade an die Gruppe um 90 Liter Volumen werden so vielfältige Ansprüche gestellt, dass auch mit kleinen Änderungen der Einsatzbereich einiger Boards im Vergleich zum Vorjahr nochmals spürbar erweitert werden konnte. Zunehmend werden auch hier die Wünsche der jungen Surfgeneration, denen eine Carving Jibe so absurd erscheint wie Kantefahren oder Mastklettern, mehr berücksichtigt. Über den Bug sliden und rückwärts gleiten – das sind neue Herausforderungen für die Macher. Doch der Markt scheint auch für die Hersteller sehr interessant, denn in der 90-Liter-Klasse gibt es Neuentwicklungen wie sonst kaum und viele Marken sind gleich mit zwei verschiedenen Shapes vertreten.

Diese Boards findet ihr im PDF-Download:

AHD Fury 90

Fanatic FreeWave 96

Hifly Madd 90

Hifly Move 95

JP Australia Freestyle Wave III 91 FWS

JP Australia Super-X 96 FWS

Lorch Oxygen 95

Mistral Syncro 91

Naish Vector 87

RRD Freestyle Wave 90

Starboard Kombat 95 Wood

Tabou Rocket Air 59

Themen: AHDAustraliaDownloadFanaticFreestyleFreeWaveFuryHiflyKombatLorchMaddMistralMoveNaishOxygenRocketStarboardSuper-XSyncroTabouVectorWaveWood

  • 0,00 €
    Test: Freemoveboards 90

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Gun Sails Transwave 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Solide, kraftvoll, kontrollierbar und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis – das sind gute Argumente für das Gun Transwave. Wer leicht ist, regelmäßig in ...

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Naish Titan 120

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Titan 120.

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    15.06.2011surf-Empfehlung: Für Surfer, die das Segel auch gerne mal eine Nummer größer fahren und für alle, die camberlos auf dem Speedstrip auftrumpfen wollen. Bestens für schnelle ...

  • Severne Gator 6,0

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Gator scheint sich sehr am erfolgreichen Freeridesegel NC X zu orientieren. Wir empfehlen es als sehr druckpunktstabiles, besonders leichtes, einfach und ...

  • Exocet Sting 124 DT

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Sting überzeugt mit guter Kontrollierbarkeit und runden Manövereigenschaften. Ein gutes Aufsteigerboard in diese Volumensklasse.

  • Test 2015: Freemoveboards 85

    30.04.2015Kleine Freemoveboards sind die Schweizer Taschenmesser unter den Windsurfboards. Je nach Bedingungen „klappst“ du einfach ein anderes Tool raus: zum Wellen zerlegen, zum ...

  • Freemoveboards 95 2006

    12.06.2006Immer mehr Freemovebretter legen ihren Spezialisten-Mantel ab und wagen sich in ein All-in-one-Konzept für Freeride, Freestyle und Welle. Mit SuperX – eine Disziplin aus Leistung ...

  • Starboard Formula 167

    15.12.2011Svein Rasmussen will die Vorherrschaft in der Formula Windsurfing von JPAustralia, die 2011 Weltmeister mit Albeau wurden, zurückerobern.