JP-Australia All Ride

 • Publiziert vor 10 Jahren

Wenn das kein Versprechen von JP-Australia ist: „Der All Ride lässt dich aufspringen und machen, wozu du immer Lust hast, ohne kompliziert zu sein. Einfaches plug & play windsurfen.“ Shaper Werner Gnigler hat bei den drei All Rides unterschiedliche Konzepte umgesetzt. Der große 116er bekam mehr eine speedorientierte Scoop-Rocker-Linie – ähnlich dem bekannten Freeracer Super Sport. Am Freestyle Wave ist der kleinste All Ride, der 96er angelehnt. Ein Zwitter aus den beiden stellt der 106er dar, der sowohl für Welle als auch bei Hack auf Flachwasser die beste Kombination sein sollte.

Wie immer bei JP werden mindestens zwei Produktions-Versionen angeboten – Full-Wood-Sandwich (FWS) und die leichtere Pro Edition. Allen gemeinsam soll schnelles Angleiten und ein Fehler verzeihendes Fahrverhalten sein, die Halse soll zügig von der Hand (vom Fuß) gehen.

JP-Australia All Ride 96/106/116 FWS/PRO Editon

Längen/Breiten: 237/60,5, 240/63, 245/65,5 cm

Volumina: 96/106/116 Liter

Gewichte: k. A.

Finnen: Freeride 30/32/36 cm für Powerbox

Preis: FWS 1499 Euro, PRO EDITON 1799 Euro

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490 und www.jp-australia.com


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag