JP-Australia Freestyle Wave

 • Publiziert vor 10 Jahren

Es kommt ja selten vor, dass Martin Brandner, umtriebiger Marketing-Mann bei JP-Australia, eine Boardpalette von Jahr zu Jahr nicht verbessern will. Bei seinen fünf Freestyle Wave-Boards war er aber, auch nach den Bestätigungen der Testberichte, überzeugt, seinen Shaper nicht zum “Verschlimmbessern” antreiben zu müssen.

Im Gegenteil, er schwärmt: “Dies sind die wavigsten Freestyle Waves aller Zeiten, sie sind schnell und haben den größten Einsatzbereich, deshalb lassen wir sie für 2011 unverändert.” Das ist ein Wort. Nach wie vor werden zwei Produktversionen angeboten, die preisgünstigere, blau-orange Full Wood Sandwich (FWS) sowie die um etwa 400 bis 600 Gramm leichtere, aber 250 Euro teurere Pro Edition.

JP-Australia Freestyle Wave 78/85/93/102/ 112 FWS/Pro Längen/Breiten: 232/56, 233/58, 234/60,5, 236/62, 237/64,5 cm

Volumina: 78/85/93/102/112 Liter

Gewichte: 5,5/5,8/6,0/6,2/6,4 kg FWS, 5,9/6,2/6,5/6,8/7,0 kg PRO

Finnen: Freestyle Wave 23/25/27/29/31 cm für Powerbox

Preise: 1599 Euro FWS, 1849 Euro PRO

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490 und

www.jp-australia.com

Themen: FreestyleJP-AUSTRALIAWave


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Freerideboards 120 2008

    06.02.2008

  • Naish Wave 80

    21.01.2011

  • Waveboards 85 2002

    01.04.2005

  • Quatro Freestyle Wave 85 PVC

    20.04.2010

  • Freemoveboards 85 2004

    04.04.2005

  • RRD Hardcore Wave Quad Contest 76

    15.01.2012

  • Schon gefahren: JP Freestyle 100 Pro

    25.08.2012

  • Test 2015: Freemoveboards 85

    30.04.2015

  • JP-Australia Twinser Quad

    25.10.2012