Lorch Glider 115 White Line

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Ein sportlich schneller Supergleiter, der sich mit Segeln von 5,8 bis 7,2 wohler fühlt als mit dem 5,3er. Eines der Boards, die auch mit Schlaufen außen und schnellem Segel besonders viel Spaß machen.

[Board] LORCH Glider 115 White Line : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab

An Land: Der Glider ist schmal und lang und wenn man sich das verrundete Square Tail und die abgerundete Square Nose verlängert denkt, ist das Board virtuell eigentlich noch länger, was die gestreckte, geradlinige Optik erklärt.

Auf dem Wasser: Die Glider-Flotte von Lorch ist seit Jahren für die flüssigen Gleitleistungen und besonders gute Halseneigenschaften bekannt. Und da muss sich auch der bisher nicht getestete 115er nicht verstecken. In der äußeren Schlaufenposition steht man zum Gasgeben bestens positioniert und der Glider zündet auch wie erwartet gleich nach dem Dichtholen die erste Stufe, beschleunigt sehr gut, wird richtig schnell und gleitet bei nachlassendem Wind ebenso flüssig weiter, wie man es bereits von anderen Glider-Modellen kennt. Am Ende des Speedruns lässt sich das schmale Board leicht in die Halse steuern und bevorzugt mittlere Radien gelingen so leicht, schnell und flüssig, wie man es sich wünschen kann – vor allem in glattem Wasser. Im Kabbelwasser erfordert der Glider schon gefühlvolles Steuern, zählt nicht zu den Boards, die sich den Weg selber suchen. Für enge Turns benötigt man deutlich mehr Druck, richtig snappy wird’s selten – der Glider bleibt eine klassische Powerhalsen- und Carving-Machine. Auch bei nicht zu ruppigen Bedingungen wirkt er ausreichend stabil und bleibt dann auch einfach auf der Kante und daher auch für Powerhalsen- Newbies geeignet. Auf der Geraden wedelt das Board dagegen lebendig und vermittelt ein agiles Brettgefühl, die freie Gleitlage motiviert zu herzhaften Chop Hops.

Web: www.lorch-boards.de

surf-Messung:

Volumen: 116 L Gewicht: 6,70 kg Länge: 245,0 cm Breite: 64,0 cm

Preise: 1849 Euro

 Info: Küchler Sports GmbH, Tel.: 07531/9966680

Finne: Lorch Freeride 34,0 cm/Power-Box/GFK

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemoveboards 115 - 2012


  • Freemoveboards 115 - 2012

    25.05.2012Freemoveboards sind super. Doch jetzt will Roberto Ricci mit einem extra breiten 75-Zentimeter-Board die Freemoveklasse nochmals aufmischen und setzt dabei auf besonders einfache ...

  • Exocet Cross IV 114 Pro

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Exocet Cross überzeugt als sehr einfach zu fahrendes und halsendes Brett und kombiniert gute Fahrleistungen mit hervorragender Kontrolle, was sowohl ...

  • F2 Vento 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der F2 Vento gehört zu den Top-Allroundern und kombiniert gute Fahrleistungen mit sehr einfachem Handling und hervorragender Kontrolle – ein Tipp also sowohl für ...

  • Fanatic Hawk 110 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Hawk passt richtig gut zu leistungsstarken Segeln und geht als Slalomersatz durch. Gut auch für leichtere Surfer, die das Board schon bei richtig wenig Wind ...

  • JP-Australia All Ride 116 Pro

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders sportlich und agil wirkendes Board, das dennoch mit gut kontrollierbaren Kurvenqualitäten auch den engagierten Aufsteiger in diese Boardklasse bei ...

  • Tabou 3S 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Besonders drehfreudiges, gedämpftes und komfortables Board, das engen Halsen und Duck Jibes keine Limits setzt. Auch gut für leichtere Aufsteiger geeignet, weil ...

  • Tabou Rocket 115 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Tabou Rocket ist ein ideales Brett zum Speeden und Halsen bei schwierigen Bedingungen und viel Wind. Einfachste Manövereigenschaften dopen deine ...

  • Lorch Glider 115 White Line

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein sportlich schneller Supergleiter, der sich mit Segeln von 5,8 bis 7,2 wohler fühlt als mit dem 5,3er. Eines der Boards, die auch mit Schlaufen außen und ...

  • Lorch Offroad 114 White Line

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Lorch Offroad gehört im Gruppenvergleich zu den manöverorientierten Bump & Jump Boards, die neben guten Fahrleistungen vor allem mit Drehfreudigkeit und ...

  • Naish Nitrix 115

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Naish Nitrix dürfte vor allem Surfern gefallen, die camberlose Segel benutzen, ein agiles, drehfreudiges Bump & Jump Board für unterschiedlichste Bedingungen ...

  • RRD Firemove 110 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Firemove erscheint uns als sehr gelungenes, neues Konzept; vor allem für etwas schwerere Surfer, die sich für die Gleithalse jetzt wirklich einen Vorteil mit ...

  • RRD Freestyle Wave V2 116 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der RRD Freestyle Wave überzeugt als extrem gutmütiges Board mit guten Fahrleistungen und dürfte daher, sowohl unter Freeride Aufsteigern, Halsenschülern und als ...

  • Starboard Kode 113 Carbon

    25.05.2012surf-Empfehlung: Wir empfehlen den Kode sportlichen Freeridern mit fortgeschrittenem Fahrkönnen, weniger für Fahrer, die die Powerhalse erst lernen möchten. Springen, schneidige ...

Themen: 115GliderLineLorchWhite

  • 2,00 €
    Freemoveboards 115

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Lorch Breeze S 130

    25.06.2012surf-Empfehlung: Der Lorch Breeze empfiehlt sich vor allem für Surfer, die etwas gehobeneres Fahrkönnen mitbringen, um Slalomboards bisher einen Bogen gemacht haben und trotzdem ...

  • Naish Nitrix 115

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Naish Nitrix dürfte vor allem Surfern gefallen, die camberlose Segel benutzen, ein agiles, drehfreudiges Bump & Jump Board für unterschiedlichste Bedingungen ...

  • Freemoveboards 105 2006

    22.06.2006Ein Porsche 911 wird in der Rennfahrer-Szene gemeinhin als Heckschleuder bezeichnet – reichlich Power auf der Hinterachse sorgt für kerniges Fahrverhalten, im Grenzbereich nur vom ...

  • Salomraceboards 2005

    20.09.2005Slalom-Rennbretter sind die kompromisslos aufgemotzten Dragster der Surfszene. Doch wer so viel Power beherrscht, hat die linke Spur für sich. Wir haben die wichtigsten Einheizer ...

  • Lorch Tweak 103

    20.10.2009Wer den Spock sicher beherrscht, findet den Tweak vielleicht zu zahm. Wer dort fahrtechnisch erst hinmöchte, kann das Board in die Kaufauswahl bedenkenlos mit einbeziehen. Denn ...

  • Lorch Thunderbird 67

    20.03.2010Der Lorch ist das Pendant zum JP: Vergleichsweise sehr klein wirkend und schon bei wenig Wind nervös am Fuß hängend. Leichtere Surfer empfanden das Board im mittleren Windbereich ...

  • Lorch Breeze 129 Whiteline

    20.05.2010131 Liter, aber dennoch das kleinste Brett am Fuß. Die Breite macht es aus. Ein Board für nicht allzu große Segel und gute Surfer. Für besten Topspeed und die schnittigsten ...

  • Lorch Stylerider

    28.05.2011Glider und Breeze, die bewährten Freerider von Lorch, setzen ihre Zukunft in den vier populären Volumengrößen 115, 125, 135 und 145 Liter unter neuem Namen fort: Stylerider nennen ...

  • Freemoveboards 105 2004

    04.04.2005Diese Bretter sind die perfekten Trainingspartner für den Supercross: Sprintstark, ausdauernd und wendig. Einige Boards nehmen wirklich jede Hürde, springen über Stock und Stein, ...