RRD Firemove V2 102 LTD RRD Firemove V2 102 LTD RRD Firemove V2 102 LTD

RRD Firemove V2 102 LTD

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Der RRD wirkt unter den flachen Flundern (Magic Ride, Gecko) am kleinsten am Fuß und besonders agil, ohne dabei die Kontrolle zu verlieren. Die Finne greift super, für maximalen Topspeed könnte man damit aber noch experimentieren. Ansonsten bleibt der Firemove eines der Boards, die den lebendigsten Fahrspaß vermitteln und dabei dennoch super einfach zu surfen sind.

Stephan Gölnitz Board: RRD Firemove V2 102 LTD; Tester: Christian Winderlich; Spot: Langebaan 

An Land: Trotz großer Boardbreite kommt auch der RRD mit einer gemäßigten 36er- Finne aus. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Brett etwas schmaler geworden. Die gravierendste Änderung an Deck sind die neuen Pads, die hinten etwas größer ausfallen könnten, aber jetzt unter der Ferse nicht mehr so extrem dick auftragen. Insgesamt ist das Brett durchgehend sehr dünn und die Rails stark verrundet.

Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Auch wenn die neue Volumenangabe nur kleine Änderungen suggeriert – das ist nicht mehr der Firemove aus dem letzten Jahr. RRD hat es aber geschafft, das extrem beliebte Board in den kritisierten Belangen noch zu verbessern. Besonders das jetzt wirklich spritzige Gleitgefühl, straff und direkt unter den Sohlen, gefällt, dabei lässt sich das Board so hemmungslos über den Chop jagen wie kein anderes Brett der Gruppe. Der Firemove setzt eigentlich nie ein, die Finne vermittelt etwas mehr Widerstand am hinteren Fuß, aber dabei das bombensichere Gefühl, das Heck könnte niemals wegrutschen. Auch raumwinds setzt der RRD nie ein, ohne dabei aber Tendenzen zum Abheben zu zeigen. Die Gleitlage erscheint perfekt abgestimmt – und dann sicherheitshalber fest einbetoniert. Ebenso sicher schneidet das Board durch die Kurve, lässt sich eng pressen und nimmt dabei sehr viel Speed auf den neuen Kurs mit.

Info: www.robertoriccidesigns.com

surf-Messung:Gewicht: 6,76 kg Länge: 237,0 cm Breite: 68,2 cm Preis: 2049*/1699**1299*** Euro 

Stephan Gölnitz Finne: MFC Liquid PRO 36 cm/Powerbox/G10-CNC

SURF Magazin

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemoveboards Large 2014


  • Freemoveboards Large 2014

    19.02.2014Dieser Test ist doppelt spannend. Drei verschiedene Boardklassen treten an – leistungsstarke Freerider, manöverorientierte Freemoveboards und sogar Freestyle-Waveboards. Neue ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 111 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der 111er Freestyle Wave wirkt kleiner als ein Magic Ride mit sieben Litern weniger und dürfte vor allem sehr gute Surfer begeistern, die das Board mit nicht ...

  • JP-Australia Magic Ride 104 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Magic Ride von JP ist extrem einfach zu fahren und zu halsen. Eine Garantie für schnelle Lernfortschritte. Mit dem 104er ersetzt du ein klassisches ...

  • Lorch Offroad 111

    18.02.2014surf-Empfehlung: Ein sehr gutes Board zum Gleiten, Heizen und Halsen (lernen), vor allem im unteren bis mittleren Gleitwindbereich. Es wirkt vergleichsweise größer und lädt daher ...

  • Naish Starship 115

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Naish ist vielleicht das beste Board zum Lernen der Powerhalse für Frauen, schwere oder leichte Surfer und darüber hinaus ein sehr komfortables Freemoveboard ...

  • Fanatic Gecko 105 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Sehr gelungenes Konzept der neuen, breiten Generation, für Gleiteinsteiger und fortgeschrittene Freerider gleichermaßen geeignet. Perfekt, um auch mit mittlerem ...

  • Fanatic Hawk 111 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Für gute Freeridesurfer, die schon bei leichtem Gleitwind auf maximale Leistung und spritziges Fahrfeeling nicht verzichten wollen.

  • JP-Australia All Ride 116 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer ein sehr sportliches, lebendiges Freemoveboard mit direktem Fahrgefühl sucht, das sich bei entsprechendem Feeling im Fuß schnellstmöglich durch die Kurve ...

  • RRD Firemove V2 102 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der RRD wirkt unter den flachen Flundern (Magic Ride, Gecko) am kleinsten am Fuß und besonders agil, ohne dabei die Kontrolle zu verlieren. Die Finne greift ...

  • Tabou 3S 116 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer etwas höheres Fahrkönnen mitbringt und auf das letzte Quäntchen Leistung verzichtet und camberlose Segel fährt, wird beim 3S mit tollen Dreheigenschaften ...

  • Tabou Rocket 115 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Rocket wird zu „everybody’s Darling“ und passt für alle Surfer perfekt, die schnell und sportlich surfen, dabei aber nicht auf einfaches Fahrverhalten ...

  • Starboard AtomIQ 110

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Starboard Atom ist, trotz nur 110 Litern, schlicht eine Nummer größer als vergleichbare Freerideboards und glänzt als extrem einfach zu fahrendes Brett mit ...

Themen: RRD FiremoveRRD Firemove V2RRD Firemove V2 102 LTD

  • 1,99 €
    Freemoveboards Large 2014

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige