RRD Freestyle Wave 96 LTD

 • Publiziert vor 11 Jahren

surf-Empfehlung: Der RRD ist ein überragendes Easy-Halsenboard für kabbelige Reviere, mit großem Einsatzbereich auch bei viel Wind. Als Freestyleboard erfordert es etwas mehr Einsatz beim Absprung, der Namenszusatz „Wave“ ist eher wohlwollend gemeint.

(Board) RRD Freestyle Wave 96 LTD : (Tester) Jonas Holzhausen : (Spot) Langebaan

An Land: Extrem dicke Fersenpads sollen für Dämpfung sorgen, obendrein findet man im Unterwasserschiff ein durchgehendes, sehr ausgeprägtes V, das bekanntermaßen auch für sanftes Einsetzen im Kabbelwasser sorgen kann.

Auf dem Wasser: Die Freestylewaveboards von RRD sind eigentlich eine geniale PR-Packung: Beste Kontrollierbarkeit und einfachste Fahreigenschaften verpackt in radikales Image. Vom 85er über den 96er bis zum 105er zieht sich eine einheitliche Charakteristik durch die Linie: Dem RRD Freestyle Wave ist kein Kabbelwasser zu grob – das Brett gleitet gedämpft einfach durch – und keine Halsenpiste zu ruppig – auch auf der Kante gleitet das Board extrem gut durch die Kurve: laufruhig, stabil und flüssig. Die beeindruckende Kontrolle vermittelt viel Sicherheit und verleitet so auch bei richtig viel Wind, sich über die eine oder andere Rampe richtig rauszulassen und bei Gleitmanövern wie der Duck Tack behält das Board äußerst gut Speed und gleitet auch bei kleineren Trittfehlern sicher weiter. “Hoppen” aus dem Flachwasser ist nicht die Spezialität, da würde man sich das Board agiler und leichtfüßiger wünschen, mit einem Tick Einsatz hebt aber auch der RRD willig ab.

Der Ricci überzeugt in erster Linie mit guten Gleiteigenschaften, komfortabler Kontrollierbarkeit und magischen Manövereigenschaften – bei mittleren und weiten Halsenradien, und mit Druck lässt sich das Board auch eng genug drehen. Wer das Board mit etwas Krafteinsatz aus dem Flachen hebelt und dann druckvoll umlegt, wird sich über rundes Sliden freuen – besonders leichtfüßig wirkt das Board dabei allerdings nicht. Die erhöhten Fersenpads sind – wie immer – Geschmackssache. Die Dämpfung unter den Fersen ist unbestritten sehr gut, einige Tester empfanden die Standposition aber als nicht optimal.

Web: www.robertoriccidesigns.com

Preis: 1699*/1499** Euro

Volumen: 95 L Gewicht: 6,3 kg Länge: 240,5 cm Breite: 59,6 cm

Finnen: MFC Freewave 28 cm/Powerbox/G10-CNC

Bei RRD gefiel die extreme Fersenpolsterung nicht allen Testern

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemoveboards 95 2011


  • Finnen vertauscht

    15.04.2011Leider sind beim Test der Freemoveboards 95 in surf 4/2011 die beiden MFC-Finnen der Testboards von Goya und Quatro vertauscht worden. Hier kommt die Berichtigung...

  • Freemoveboards 95 2011

    15.04.2011Wer baut das beste Starkwindboard? Kommt ganz drauf an für wen. Im bunten Mix der Freemovegruppe finden sich Boards für gemäßigte Wellen, Alternativen zum reinen Freestyleboard, ...

  • Exocet Cross 94

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Cross ist ein richtig guter Starkwinduntersatz für alle Surfer, die viel in kabbeligen Revieren surfen oder noch Probleme mit der flüssigen Gleithalse haben. ...

  • Fanatic FreeWave 95 TE

    15.04.2011surf-Empfehlung: Ein sehr freestyleorientiertes Board, das wegen der guten Gleitleistungen früh eingesetzt werden kann und so einen großen Windbereichabdeckt.

  • JP-Australia Freestyle Wave 93 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Freestyle Wave eignet sich bestens für den hoch motivierten Freestyler. Aber auch dem normalen Manöversurfer mitordentlichem Fahrkönnen bietet das Board ...

  • Quatro Freestylewave 95 Premium

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Quatro eignet sich zwar nicht sonderlich für Flachwasser-Heizer, aber dafür besonders für Surfer, die ein Board für radikale Freestylemanöver bei Starkwind ...

  • Goya One 94 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Ein gut kontrollierbarer, sehr einfach zu fahrender Untersatz. Eine besonders gute Wahl, wenn es das kleinste Board im Fuhrpark sein soll.

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der All Ride empfiehlt sich besonders dann, wenn man so früh wie möglich auf ein kleines Board umsteigen möchte. Das Board wirkt schon unterpowert sehr lebendig ...

  • Starboard Kode 94 Wood Carbon

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Kode gleitet ordentlich, beschleunigt gut und vermittelt – in der steifen Bauweise – ein besonders direktes Fahrgefühl. Unser Tipp für Freerider mit hohem ...

  • RRD Freestyle Wave 96 LTD

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der RRD ist ein überragendes Easy-Halsenboard für kabbelige Reviere, mit großem Einsatzbereich auch bei viel Wind. Als Freestyleboard erfordert es etwas mehr ...

  • Tabou 3S 96 LTD

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der 3S ist ein Board, das viel Wind liebt und dabei als sehr gelungener New School Freestyler überzeugt. Wer auf Freeride und klassische Manöver steht, sollte ...

  • Tabou Rocket 95 LTD

    15.04.2011surf-Empfehlung für Tabou: Der 3S ist ein Board, das viel Wind liebt und dabei als sehr gelungener New School Freestyler überzeugt. Wer auf Freeride und klassische Manöver steht, ...

Themen: DownloadFreestyleRRDRRDWave

  • 0,00 €
    Freemoveboards 95 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Surf Fahrtechnik-Serie jetzt als APP

    12.11.2015Das ist das Schöne am Windsurfen – man lernt nie aus. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken, egal wie gut man bereits ist. Deshalb gibt's die große Surf-Fehrtechnikserie 2015 ...

  • Fanatic Falcon Slalom 112

    20.03.2010Der Falcon überzeugt als ausgewogener Allrounder, der im gesamten Windbereich ungebremste Leistung bietet. Ledigich auf Amwindkurs gegen die Welle hatten wir leichte ...

  • X.O. Sails Skull 4,7

    20.03.2011Früher hätte man das Skull vielleicht als Onshore-Segel eingestuft, jedenfalls zählt es zu den gleitstärksten Wavetüchern mit richtig viel Drive.

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • Björn Dunkerbeck: Fragt den Profi

    27.11.2008Ihr habt die Chance, euch Tipps vom Meister persönlich zu holen. Egal, ob es um Material, Fahrtechnik, Reisen oder sonstwas geht. Björn hat versprochen, auf (fast) alles eine ...

  • Severne S-1 4,7

    15.03.2009Das neue S-1 wirkt straffer und direkter abgestimmt. Stärken sind die gute Kontrollierbarkeit und ein neutrales Handling – auch in fetten Wellenbedingungen.

  • Gun Sails Transwave 5,3

    20.04.2010Das Transwave ist ein vergleichsweise direkt wirkendes Segel mit maximaler Gleitleistung. Der Trimm- und Einsatzbereich ist sehr groß. Es ist ein exemplarischer Vertreter ...

  • NeilPryde Fusion 6,1 HD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein sehr gut geeignetes Segel zum Heizen, besonders auch für schwerere Surfer, die ein kraftvolles, fahrstabiles Segel mit guter Rückmeldung über die richtige ...

  • China: Lake Taihu (Leserspot)

    21.11.2004Hier findet ihr den außergewöhnlichsten Leserspot: Martin Flurschütz zählt zu den Windsurfern der ersten Stunde und ist bis heute aktiv geblieben. Der gebürtige Bayer vom Ammersee ...