RRD Freestyle Wave V2 96 LTD

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Sehr kontrollierbar, sehr einfach zu fahren, besonders einfach zu halsen. Gut für Kabbelreviere.

[Board] RRD Freestyle Wave V2 96 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan

An Land: Der Freestyle Wave von RRD toppt im Design-Finish mal wieder alles. Das aufwändige Hochglanzpolish bringt zwar ein paar Gramm mehr auf der Waage, ist aber unbestritten optisches Highlight der Gruppe. An Deck des bullig wirkenden Boards findet man die dicksten Pads des Windsurf-Universums.

Auf dem Wasser: Es gibt kaum ein Board, bei dem die Entscheidung darüber, ob man es mag oder nicht, so sehr von der Standposition in den Schlaufen abhängt wie beim RRD. Die extrem dicken Polster unter den Fersen dämpfen einerseits sämtliche Schläge besser als ein halber Meter frisches Moos, andererseits steht die Ferse deutlich höher als die Zehen. Unsere Tester empfanden diese Stellung, besonders angepowert mit Druck im Segel, als eher unbequem, da man die Fußgelenke vergleichsweise deutlich stärker strecken muss. Wer mit weniger Dampf im Segel unterwegs ist und etwas aufrechter “über” dem Board steht, kommt damit wahrscheinlich besser klar – eigentlich ein Fall zum selber ausprobieren. Die Charakteristik des RRD bleibt dennoch unverkennbar: Stabile, satte Gleitlage, durchschnittliche Gleitleistungen mit eher sanfter Beschleunigung und einfachste, runde Halsenqualitäten – ein absolutes Komfortmobil. Mit etwas mehr Druck lässt sich das Board enger drehen, als man auf der Geraden zuerst erwarten würde, denn selbst in voller Gleitfahrt fühlt man sich auf dem RRD eher wie in einer Sänfte getragen, sportlich flinke Reaktionen würde man weniger erwarten.

Preise: 1799*/1599** Euro

surf-Messung: 

Volumen: 96 L Gewicht: 6,84 kg Länge: 234,0 cm Breite: 63,0 cm

Finne: MFC Freewave 28,0 cm/ Power-Box/G10-CNC

Sehr „individuell“ fällt auch die Standposition beim RRD aus. während bei anderen Marken versucht wird, die Zehen zu erhöhen, das Deck rund zu gestalten, wird hier mit dicken Polstern die Ferse angehoben. Das dämpft sehr gut, führt aber zu einer sehr speziellen, stärker gestreckten Fußstellung, die man mögen muss.

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.robertoriccidesigns.com

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemoveboards 95


  • Freemoveboards 95

    15.01.2012

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.01.2012

  • Mistral Joker Wave 95

    15.01.2012

  • Naish Koncept 100

    15.01.2012

  • RRD Freestyle Wave V2 96 LTD

    15.03.2012

  • Starboard Kode 94 WoodCarbon

    15.03.2012

  • Tabou 3S 96 LTD

    15.01.2012

  • Tabou Rocket 95 LTD

    07.03.2012

  • Exocet Cross IV 94 Pro

    15.01.2012

  • Fanatic Hawk 100 LTD

    15.01.2012

Themen: DownloadFreestyleRRDRRDV2Wave

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Freemoveboards 95

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • JP-Australia Real World Wave 74 Pro

    16.01.2009

  • Bongka

    20.10.2009

  • HTS Boards SR 69 Pro Custom Carbon

    31.03.2009

  • Mistral Energy 132

    15.05.2011

  • Test: Masten

    26.11.2009

  • Freeracesegel

    21.06.2007

  • Freerideboards 120 2007

    21.05.2007

  • North Sails Duke 5,4

    22.10.2010

  • Tabou Da Curve 73 HD

    16.01.2009