Tabou 3S 116 LTD Tabou 3S 116 LTD Tabou 3S 116 LTD

Tabou 3S 116 LTD

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-Empfehlung: Wer etwas höheres Fahrkönnen mitbringt und auf das letzte Quäntchen Leistung verzichtet und camberlose Segel fährt, wird beim 3S mit tollen Dreheigenschaften belohnt, die auch mal einen Carving-360 und kleine Ostseewellenritte erlauben. Dazu passt auch die weiter innen liegende Schlaufenposition deutlich besser als bei den breiten Flundern der Gruppe und mit etwas kleinerer Finne passt auch ein kleines 5,3er-Segel noch gut zur Charakteristik des Brettes.

Stephan Gölnitz Board: Tabou 3S 116 LTD; Tester: Tobias Holzner; Spot: Langebaan

An Land: Der 3S ist im Vergleich zum Rocket deutlich runder, mit schmalerer Bugund Heckpartie, designt. Auch die runden Kanten, die weiter innen liegenden Schlaufen sowie die kürzere und stärker gebogene Finne unterstreichen die Manöverorientierung des Bretts. Im Unterwasserschiff soll ein recht ausgeprägtes V dafür sorgen, dass der 3S weich in Kabbelwellen einsetzt.

Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Der 3S hält in einer eher leistungsorientierten Gruppe die Manöverfahne hoch und wenn du auch von einem 115-Liter-Brett schnittige Halsen und enges Drehen erwartest, bist du hier genau richtig. Keine Frage, in puncto Gleitleistung und Speedpotenzial kommt der 3S nicht ganz mit den Besten der Gruppe mit, auch weil die Schlaufen deutlich weiter innen liegen und man das Brett nicht ganz so frei über die Finne fliegen lassen kann. Trotzdem macht der Tabou auf der Geraden viel Spaß und läuft, vor allem bei viel Wind und im Kabbelwasser, sehr gedämpft und bestens zu kontrollieren. In Manövern drehst du auch – das schmale Heck macht’s möglich – mit wenig Fußdruck eng ums Eck, dementsprechend verwundert es nicht, dass das Brett in der Halse etwas mehr Feingefühl und Fahrkönnen erfordert.

Info: www.tabou-boards.com

surf-Messung: Gewicht: 6,91 kg Länge: 241,5 cm  Breite: 67,0 cm Preis: 1899*/1499** Euro 

Stephan Gölnitz Finne: Tabou FR 34 cm/Powerbox/G10 

SURF Magazin

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemoveboards Large 2014


  • Freemoveboards Large 2014

    19.02.2014Dieser Test ist doppelt spannend. Drei verschiedene Boardklassen treten an – leistungsstarke Freerider, manöverorientierte Freemoveboards und sogar Freestyle-Waveboards. Neue ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 111 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der 111er Freestyle Wave wirkt kleiner als ein Magic Ride mit sieben Litern weniger und dürfte vor allem sehr gute Surfer begeistern, die das Board mit nicht ...

  • JP-Australia Magic Ride 104 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Magic Ride von JP ist extrem einfach zu fahren und zu halsen. Eine Garantie für schnelle Lernfortschritte. Mit dem 104er ersetzt du ein klassisches ...

  • Lorch Offroad 111

    18.02.2014surf-Empfehlung: Ein sehr gutes Board zum Gleiten, Heizen und Halsen (lernen), vor allem im unteren bis mittleren Gleitwindbereich. Es wirkt vergleichsweise größer und lädt daher ...

  • Naish Starship 115

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Naish ist vielleicht das beste Board zum Lernen der Powerhalse für Frauen, schwere oder leichte Surfer und darüber hinaus ein sehr komfortables Freemoveboard ...

  • Fanatic Gecko 105 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Sehr gelungenes Konzept der neuen, breiten Generation, für Gleiteinsteiger und fortgeschrittene Freerider gleichermaßen geeignet. Perfekt, um auch mit mittlerem ...

  • Fanatic Hawk 111 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Für gute Freeridesurfer, die schon bei leichtem Gleitwind auf maximale Leistung und spritziges Fahrfeeling nicht verzichten wollen.

  • JP-Australia All Ride 116 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer ein sehr sportliches, lebendiges Freemoveboard mit direktem Fahrgefühl sucht, das sich bei entsprechendem Feeling im Fuß schnellstmöglich durch die Kurve ...

  • RRD Firemove V2 102 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der RRD wirkt unter den flachen Flundern (Magic Ride, Gecko) am kleinsten am Fuß und besonders agil, ohne dabei die Kontrolle zu verlieren. Die Finne greift ...

  • Tabou 3S 116 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer etwas höheres Fahrkönnen mitbringt und auf das letzte Quäntchen Leistung verzichtet und camberlose Segel fährt, wird beim 3S mit tollen Dreheigenschaften ...

  • Tabou Rocket 115 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Rocket wird zu „everybody’s Darling“ und passt für alle Surfer perfekt, die schnell und sportlich surfen, dabei aber nicht auf einfaches Fahrverhalten ...

  • Starboard AtomIQ 110

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Starboard Atom ist, trotz nur 110 Litern, schlicht eine Nummer größer als vergleichbare Freerideboards und glänzt als extrem einfach zu fahrendes Brett mit ...

Themen: TabouTabou 3STabou 3S 116Tabou 3S 116 LTD

  • 1,99 €
    Freemoveboards Large 2014

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tabou Manta 69

    20.03.2010Der Manta ist ähnlich spritzig und kontrollierbar wie der iSonic, wirkt dabei aber noch kompakter und etwas agiler. Das Board trumpft im mittleren und oberen Windbereich auf – mit ...

  • Tabou Da Curve TE 79

    20.01.2010Der Tabou Twinser zählt leider zu den schwächeren Gleitern und ist daher für Onshore-Reviere keine echte Empfehlung. Auf der Welle ist das Board noch einen Tick besser als der ...

  • Test 2016: Freestyleboards 100

    01.07.2016Weil die Entwicklung der Moves im Zeitraffer geschieht, entwickeln sich auch die Shapes ständig weiter. Für die angesagten Powermoves wie Kono oder Burner brauchen Trickser ...

  • Freestyleboards 2004

    04.04.2005Verspielt, verrückt, imageträchtig – die coolen Freestyleboards sind die Spielwiese für neue Shapetrends. Die Hersteller interpretieren die Gruppe in unterschiedlichster Weise – ...

  • Freerideboards 130 bis 142 2006

    06.07.2006In dieser Liga spielen eine ganze Menge Aufstiegskandidaten. Die Freerider um die 130Liter Volumen sind die beliebteste Spielklasse deutscher Surfer. Doch Vorsicht – bevor ihr in ...

  • Test 2015 Waveboards: Tabou Pocket Wave

    25.11.2014Obwohl der Pocket das kleinste Brett im Test ist, gehört er zu den Top-Gleitern und setzt Böen druckvoll in Speed um. Auch bei Hack bleibt die Nase brav unten, weich und einfach ...

  • Freestyle-Waveboards 85

    02.08.2007Ob Frontloop oder Shaka, dein erster kleiner Hüpfer oder ein Air Taka – irgendwie will jeder mal die Finne lüften. Und dafür findet man unter den Freestyle-Waveboards für jedes ...

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Tabou Rocket 145 CED

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Rocket 145 CED.

  • Tabou Twister Team

    25.08.2012Wenn Teamrider ins R & D eingebunden sind, dann muss auch Shaper Vollenweider manchmal eine Kehrtwendung vollziehen. Die Obertrickser Tonky Frans, Davy Scheffers und Antony Ruenes ...