Test Freemoveboards 105: JP-Australia All Ride II Pro 106 2015 Test Freemoveboards 105: JP-Australia All Ride II Pro 106 2015 Test Freemoveboards 105: JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

Test Freemoveboards 105: JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

 • Publiziert vor 7 Jahren

Der neue All Ride ist das sportlichste Geschoss der Gruppe – wenn man rassige Fahrleistung und lebendige Manövereigenschaften zusammenzählt.

Stephan Gölnitz JP-Australia All Ride II Pro 106 2015, Tester Frank Lewisch, Spot Langebaan

Das Board wirkt im Vergleich eher kleiner, etwas kippeliger, aber auch sehr agil. Es lässt sich auf der Geraden locker "wedeln" und geht mit viel Speed durch alle erdenklichen Halsenradien. Dabei lässt es sich jederzeit mit wenig Druck und sehr willig dirigieren, ein Genuss für schnelle Halsen, aber auch etwas anspruchsvoller für Halsenschüler. Das rundliche Deck erlaubt besonders bequemen Stand in allen Schlaufenpositionen. Mit straffer Gleitlage beschleunigst du rasant, auch bei Top-Speed bleibt das Board gut beherrschbar – weil es, mit etwas Spannung angestellt, über Kabbelwellen einfach nahezu berührungslos hinwegfliegt.

surf-Tipp: Schnell und sportlich unterwegs richtet sich der All Ride an Freerider mit fortgeschrittenem Fahrkönnen, die ein deutlich agileres Board als beispielsweise einen JP Magic Ride wünschen. Perfekt zum Speeden, für schnelle Carving Jibes, aber auch leicht zu springen und flink in engen Turns.

PLUS Sportliches Feeling; spritzig-agil; vielseitig

Preise: 1999*/1649** Euro

Stephan Gölnitz JP-Australia All Ride II Pro 106 2015: Finne JP Ride 32,0 cm, Powerbox/G10-CNC

surf-Messung: Gewicht: 6,74 kg Länge: 239,8 cm Breite: 63 cm Finne: JP Ride 32,0 cm/Powerbox/G10-CNC

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.jp-australia.com

Stephan Gölnitz JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

Stephan Gölnitz Welches Board enger dreht und welches besser gleitet, lässt sich beim Vergleich JP-Australia/Fanatic bereits erahnen.

SURF Magazin JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

SURF Magazin JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

Gehört zur Artikelstrecke:

Test Freemoveboards 105 Liter 2015


  • Test Freemoveboards 105 Liter 2015

    26.02.2015Wir haben vorsortiert in der 100-Liter-Klasse. Aus dem bunten Haufen von Freestylern, Slalomracern, Freestyle-Waveboards und gemütlichen Komfort-Freeridern haben wir gezielt sechs ...

  • Test Freemoveboards 105: Starboard Futura Carbon 97 2015

    25.02.2015Der Futura ist das Freerace-Vergleichsboard und zeigt die Stärken und Schwächen deutlich. Im Leistungsvergleich wirkt der "Foilsurfer" subjektiv äußerst schnell.

  • Test Freemoveboards 105: Tabou 3S LTD 106 2015

    25.02.2015Der 3S soll das Schweizer Taschenmesser unter den Windsurfboards sein und tatsächlich gibt’s viele tolle Funktionen zu entdecken.

  • Test Freemoveboards 105: Lorch Glider 105 2015

    25.02.2015Der Lorch geht nicht nur ab wie eine Rakete, sondern bleibt dabei auch noch sehr komfortabel und einfach zu surfen.

  • Test Freemoveboards 105: Naish Starship 100 2015

    25.02.2015Das "Starship" ist neben dem Exocet das komfortabelste Board der Gruppe.

  • Test Freemoveboards 105: Tabou Rocket LTD 105 2015

    25.02.2015Weniger V im etwas schmaleren Heck – das sind nur kleine Feinheiten, die ein Board aber spürbar verändern können.

  • Test Freemoveboards 105: JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

    25.02.2015Der neue All Ride ist das sportlichste Geschoss der Gruppe – wenn man rassige Fahrleistung und lebendige Manövereigenschaften zusammenzählt.

  • Test Freemoveboards 105: Exocet Cross Silver 104 2015

    25.02.2015"Versuch’s mal mit Gemütlichkeit" – nämlich mit dem schier endlos komfortablen und leicht zu kontrollierenden Exocet.

  • Test Freemoveboards 105: Fanatic Hawk LTD 99 2015

    25.02.2015Achtung: Dies ist kein Spielzeug! Der Hawk ist die Gleitrakete der Gruppe, ein Board für schnelle Segel und leistungs-orientierte Fahrer.

Themen: FreemoveboardsJP-AUSTRALIARide

  • 1,99 €
    Freemoveboards 105

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • F2 Ride School/Ride

    21.11.2012Ein breites Schulungsbrett erleichtert die ersten Schritte ins Windsurferleben ungemein.

  • Test 2015 Freemoveboards 85: Starboard Kode FreeWave 86 Carbon

    01.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Kode FreeWave 86 Carbon.

  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: JP-Australia Super Sport 113 PRO

    19.05.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Super Sport 113 Pro.

  • Test 2014: Freerideboards Large

    16.05.2014Eine neue Brettklasse macht sich breit: Freerideboards mit bis zu 10 Zentimetern mehr Breite als vor wenigen Jahren wollen die Klassiker verdrängen. Dieser Test zeigt, was die ...

  • Test 2016 Freestyleboards 100: JP-Australia Freestyle 101 Pro

    30.06.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Freestyle 101 Pro.

  • Super-Leichtwind-Konzept: JP-Australia Super Lightwind 168 L

    27.05.2015„Die Gleitschwelle wandert nach unten” – JP-Shaper Werner Gnigler verrät im surf-Interview, wer mit dem neuen Super Lightwind seine Gleitgrenze nach unten verschiebt – und wer ...

  • Test 2021: Freemoveboards 105

    15.06.2021Halsen, Carven, Springen, Tricksen — in Zeiten mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit können Freemoveboards geradezu befreiend wirken.

  • Test 2016: Freestyleboards 100

    01.07.2016Weil die Entwicklung der Moves im Zeitraffer geschieht, entwickeln sich auch die Shapes ständig weiter. Für die angesagten Powermoves wie Kono oder Burner brauchen Trickser ...

  • Diebstahl: JP-Australia X-Cite Ride Plus Pro 135 Liter – WANTED!

    03.11.2014SURF-Leser Ludwig K. wurde in Porto Pollo, Sardinien, bestohlen. Vielleicht seht Ihr das Brett irgendwo am Beach und könnt Ludwig helfen, seinen JP wieder zurückzubekommen.