Test Freemoveboards 105: Naish Starship 100 2015 Test Freemoveboards 105: Naish Starship 100 2015 Test Freemoveboards 105: Naish Starship 100 2015

Test Freemoveboards 105: Naish Starship 100 2015

 • Publiziert vor 6 Jahren

Das "Starship" ist neben dem Exocet das komfortabelste Board der Gruppe.

Stephan Gölnitz Naish Starship 100 2015, Tester Tobias Holzner, Spot Langebaan

Die Fahrleistungen wie Angleiten und Speed liegen im ordentlichen Bereich, zählen aber nicht zu den Stärken, nach denen man das Board wählen sollte. Viel eher wegen der gedämpften Gleitlage, die viel Sicherheit vermittelt, der guten Reaktion auf Fußsteuerung, die auch leichteren Surfern das Einleiten von Manövern erleichtert und der ruhigen, griffigen Kurvenlage, mit der das Board sowohl bei schnellen Halsen auf dem Rail wie auch bei zaghaften ersten Powerhalsen-Versuchen gleichermaßen überzeugt. Das Starship wirft dich in der Kurve nie ab, reagiert aber dennoch in der Halse noch leicht und agil auf Fußsteuerung. Ambitionierten Heizern dürfte das Board recht zahm erscheinen.

surf-Tipp: Die angebotenen Schlaufenoptionen deuten an – das Starship wurde nicht mit dem Hauptaugenmerk auf Top-Speed designt. Dafür erhalten leichtere Fahrer ein drehfreudiges, kleiner wirkendes Brett der 100-Liter-Klasse mit sehr guten Halsenqualitäten für Aufsteiger und Manöversurfer.

PLUS Sämtliche Halsen; Komfort MINUS Speedfeeling

Preis: 1699 Euro

Stephan Gölnitz Naish Starship 100 2015: Finne MFC 32,0 cm, Powerbox/G10

surf-Messung: Gewicht: 7,36 kg Länge: 239,3 cm Breite: 62,3 cm Finne: MFC 32,0 cm, Powerbox/G10

Stephan Gölnitz Naish Starship 100 2015

Stephan Gölnitz Bereits an Land lassen sich spürbare Unterschiede entdecken, wie bei den Schlaufenpositionen: Naish setzt ausschließlich auf gemäßigte Freerideoptionen, Fanatic bietet auch eine rassige Racestellung weit außen

Stephan Gölnitz Eher "klassische" Outline (vorne und hinten recht spitz) oder breit und bullig (mit fetter Nase und breitem Heck)? Die Gruppe bietet beides, wie der Vergleich Naish/Tabou Rocket zeigt.

SURF Magazin Naish Starship 100 2015

SURF Magazin Naish Starship 100 2015

Info: Kailua Sport, Tel.: 0431/319770, www.naishsails.com

Gehört zur Artikelstrecke:

Test Freemoveboards 105 Liter 2015


  • Test Freemoveboards 105 Liter 2015

    26.02.2015Wir haben vorsortiert in der 100-Liter-Klasse. Aus dem bunten Haufen von Freestylern, Slalomracern, Freestyle-Waveboards und gemütlichen Komfort-Freeridern haben wir gezielt sechs ...

  • Test Freemoveboards 105: Starboard Futura Carbon 97 2015

    25.02.2015Der Futura ist das Freerace-Vergleichsboard und zeigt die Stärken und Schwächen deutlich. Im Leistungsvergleich wirkt der "Foilsurfer" subjektiv äußerst schnell.

  • Test Freemoveboards 105: Tabou 3S LTD 106 2015

    25.02.2015Der 3S soll das Schweizer Taschenmesser unter den Windsurfboards sein und tatsächlich gibt’s viele tolle Funktionen zu entdecken.

  • Test Freemoveboards 105: Lorch Glider 105 2015

    25.02.2015Der Lorch geht nicht nur ab wie eine Rakete, sondern bleibt dabei auch noch sehr komfortabel und einfach zu surfen.

  • Test Freemoveboards 105: Naish Starship 100 2015

    25.02.2015Das "Starship" ist neben dem Exocet das komfortabelste Board der Gruppe.

  • Test Freemoveboards 105: Tabou Rocket LTD 105 2015

    25.02.2015Weniger V im etwas schmaleren Heck – das sind nur kleine Feinheiten, die ein Board aber spürbar verändern können.

  • Test Freemoveboards 105: JP-Australia All Ride II Pro 106 2015

    25.02.2015Der neue All Ride ist das sportlichste Geschoss der Gruppe – wenn man rassige Fahrleistung und lebendige Manövereigenschaften zusammenzählt.

  • Test Freemoveboards 105: Exocet Cross Silver 104 2015

    25.02.2015"Versuch’s mal mit Gemütlichkeit" – nämlich mit dem schier endlos komfortablen und leicht zu kontrollierenden Exocet.

  • Test Freemoveboards 105: Fanatic Hawk LTD 99 2015

    25.02.2015Achtung: Dies ist kein Spielzeug! Der Hawk ist die Gleitrakete der Gruppe, ein Board für schnelle Segel und leistungs-orientierte Fahrer.

Themen: FreemoveboardsNaishStarship

  • 1,99 €
    Freemoveboards 105

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Naish Wave 3D 80

    15.01.2012surf-Empfehlung: Der Naish-Shape wirkt etwas kleiner als draufsteht und will in Reviere mit gutem Wind und sauberen Wellen.

  • Naish Kailua 160 mit Schwert

    25.08.2012FAZIT: Das Kailua spricht den talentierten oder den etwas leichteren Aufsteiger an, der das große Board dennoch recht spielerisch dirigieren kann.

  • Einzeltest 2016: Freeracesegel Naish X2

    30.09.2016Ein 8,2er mit fünf Latten, dafür aber zwei Cambern – kann das funktionieren? Wir haben uns beim SURF-Festival unters Testvolk gemischt und das neue X2 ausgiebig Probe gefahren.

  • Naish Starship 115

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der Naish ist vielleicht das beste Board zum Lernen der Powerhalse für Frauen, schwere oder leichte Surfer und darüber hinaus ein sehr komfortables Freemoveboard ...

  • Naish Sails Force 5,3

    23.01.2012surf-Empfehlung: Das Naish Force überzeugt als extrem leichtes und kraftvolles Segel vor allem die Surfer, die ein Tuch mit viel Power und Drive im Turn suchen. Auch zum Freeriden ...

  • SURF 10/2012

    28.11.2012Top-Thema dieser Ausgabe: TEST: Boards - Freestyle vs. Freestyle Wave 100, Segel - Freestyle vs. Wave 5,2

  • Wavesegel 4,7 2002

    01.04.2005Der Wavesegeltest ist jedes Jahr die Doktorarbeit des Testteams. Nirgends sind individuelle Vorlieben so wichtig, spielt die Charakteristik eine so große Rolle wie bei den ...

  • Freemoveboards 95 2006

    12.06.2006Immer mehr Freemovebretter legen ihren Spezialisten-Mantel ab und wagen sich in ein All-in-one-Konzept für Freeride, Freestyle und Welle. Mit SuperX – eine Disziplin aus Leistung ...

  • Naish Nitrix 135

    25.06.2012surf-Empfehlung: Schwach bei Leichtwind, stark in Manövern. Ein deutlich kleiner wirkendes Board für Freerider mit Manöverambitionen und zum Halsen lernen bei gutem Gleitwind. ...