Redaktion

Freeride 150 gegen Freerace 150 2003

  • Stephan Gölnitz
01.04.2005

Auf 150-Liter-Boards werden Slalomrennen gewonnen und erste Erfahrungen im Trapezsurfen gesammelt. Darauf wird die Halse gelernt und in Perfektion um die Boje gecarvt. Mit diesen Boards fängt der Gleitspaß an und damit werden Gegner an der Kreuz abgezockt. Gute Gleiter sind die breiten Bretter allemal. Wir haben dazu gründlich geprüft, welchen Ansprüchen die Freerace- und Freerideboards sonst noch genügen. (SURF 5/2003)

Freerideboards mit 150 Litern Volumen sind die Bestseller im Shop. Neben Freestyle-Trend und Wellen-Kult stehen die großen Freerider in der Verkaufsliste wie ein Fels in der Brandung unbestritten an Nummer eins. Mit gutem Grund, denn diese Gleitboliden verdoppeln locker die Zahl der Surftage, zumindest auf deutschen Binnenseen, aber auch in lauer Sommerbrise an der Küste. Hart umkämpft ist daher auch der Markt. Mit ausgefallenen Konzepten versuchen die Hersteller, ihre Anteile zu sichern. Das machte den Test spannend und interessant wie selten zuvor. Nicht wegen der puren Leistung, denn mit durchgehend mehr als 70 Zentimetern Breite gleiten alle Boards sehr gut bis überragend an. Und dennoch unterscheiden sich die Shapes gewaltig. Nur nach Leistung zu schielen, wäre daher ein großer Fehler, weil in erster Linie die Charakteristik passen muss. Deshalb haben wir in dieser gemischten Gruppe zusätzlich den Einsatzbereich für Freeride, Freerace und Race bewertet.

• Freeride bedeutet dabei einfaches Fahrhandling und Manöver, gute Kontrolle und viel Spaß beim Surfen. • Freerace bezeichnet Boards mit viel Leistung und sportlicher Federung, die nicht unbedingt für Aufsteiger tauglich sein müssen. • Race symbolisiert wirklich bissige Leistung, ohne Rücksicht auf Komfort oder Manöver.

Diese Produkte findet ihr im Test:

• FREERIDE:

AHD Attitude Inspiro 79

F2 Power Glide 145 CSE

Fanatic Sting Ray TT 145

G-Sailboards Thunder

JP Australia Freeride 144 FWS

Lorch Silver Breeze 272 W.L.

Mistral E.Motion LTD 151

Starboard Carve 145 D-Ram

Tiga Flash 150

• FREERACE:

F2 X-Speed 145

RRD AvantGlide L Golden Label

Starboard Free Formula 157

Fotos: Christian Tillmanns, Text: Stephan Gölnitz

PDF-Downloads

  • 2,00 €
    Test: Freeraceboards 150

    Mode: article_pdf_download
    Mode-Category: shop
    Preis: 2,00 €
Weitere Stories

  • Test Freeraceboards 2019 – alle Features & Details

    11.04.2019

    In der Ausgabe 5-2019 findet ihr den Test von 13 Freeraceboards. Eine Überblick über alle Shapedetails gibt's in der ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Captain Jag

    13.06.2018

    Fanatic bringt mit dem Jag einen brandneuen Freeracer auf den Markt. Der Plan: Slalom-Feeling für die Masse. Brand- ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Tabou Speedster 75 LTD

    19.05.2017

    Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Speedster 75 LTD.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: JP-Australia Super Sport 113 PRO

    19.05.2017

    Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Super Sport 113 Pro.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Patrik F-Race 120

    19.05.2017

    Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Patrik F-Race 120.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Starboard Futura 107 UC Reflex Carbon

    19.05.2017

    Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Futura 107 UC Reflex ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: Frühgleitboards

    23.07.2014

    Gleiten bei zehn Knoten ist wie Autofahren ohne Motorenlärm, wie Segelfliegen statt im lärmenden Jet. Der Wind ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: Fanatic Falcon Slalom 152

    22.07.2014

    Obwohl der Fanatic slalom-typisch kurz ausfällt, gleitest du darauf auch passiv nahezu so schnell an wie mit einem ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: JP-Australia Super Lightwind 92 V 165 Pro

    22.07.2014

    Der JP ist das zahmste und wohl am einfachsten zu fahrende Frühgleitboard.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: Lorch Bird 179

    22.07.2014

    Der Lorch wirkt mit knapp 180 Litern einerseits sehr groß, wackelt aber dennoch etwas mehr um die Längsachse als die ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: RRD X-Fire Lightwind 150 Ltd.

    22.07.2014

    Wenn bei zehn Knoten Wind die Mikro-Wellen unter den Rumpf klopfen, klingt der Ricci-Shape wie ein Mini-Formulaboard ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: Starboard UltraSonic 147

    22.07.2014

    Der UltraSonic bietet eine gelungene Mischung aus einfachem Freeridehandling und sportlicher Fahrleistung.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined