Naish Grand Prix 128

 • Publiziert vor 11 Jahren

surf-Empfehlung: Der Grand Prix ist für den Fahrer mit gehobenem Fahrkönnen ein echter Tipp. Das Board möchte etwas aktiver geführt werden, wirkt dafür aber auch sehr spritzig schnell, bietet beste Kontrollierbarkeit, wenn man es aktiv auf Kurs hält und lässt bei den Fahrleistungen keinen Wunsch offen.

[Board] Naish Grand Prix 128 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Gardasee

An Land: Der brandneue Naish-Rennhobel geht mit geradliniger Outline, breitem Heck und großen Cut Outs richtig sportlich an den Start. So spricht das Board optisch selbst engagierte Slalomheizer an – der Grand Prix ist auch das leistungsstärkste Board aus der Naish-Garage. Die Schlaufen sind hinten sehr weit außen positioniert, wir empfanden – bei Schuhgröße 45 – die innere der beiden Lochreihen als gute sportliche Einstellung. Unter den Füßen dämpfen die dicksten Pads in dieser Liga. Der Unterwassershape beginnt am Bug als Monokonkave, geht über in ein minimales, fast planes V in der Mitte und endet in einem doppelkonkaven V.

Auf dem Wasser: Wer Naish bisher nur als Marke für extrem drehende Manöver- und Waveboards auf dem Schirm hatte, sollte seinen Blickwinkel ab sofort mal ein paar Grad erweitern. Der neue Grand Prix fährt sich wie ein Zwitter aus Freerace- und Slalomboard und dürfte vor allem Surfern mit gutem Fahrkönnen nicht nur jede Menge Spaß machen, sondern auch für eine materialmäßig gute Ausgangsposition bei Privatmatches und Slalomraces bringen. Mit den Schlaufen hinten in der inneren Spur steht man perfekt auf dem Brett, das Board hängt kontrolliert aber mit einem schönen Schuss lebendigem Fahrgefühl am Fuß. Vor allem die rasante Beschleunigung nach dem Angleiten und in Böen, sowie die freie Gleitlage vermitteln ein Feeling wie man es vom Namen erwartet – und man wird leistungsmäßig nicht enttäuscht. Mit etwas Feingefühl durch die Kurve gesteuert bleibt das Board sehr schön im Gleiten und ermöglicht auch engere Radien. Es steht lediglich nicht so stoisch ruhig auf dem Rail wie der Ray, aber auch lange

nicht so zappelig wie der Tabou.

Web: www.naishsails.com 

Preise: 1629*/1799** Euro

surf-Messung:Volumen: 128 L**** Gewicht: 8,1 kg Länge: 245,0 cm Breite: 76,0 cm

Finne: Naish Grand Prix 44,0cm/Tuttlebox/G10-CNC

Bei Naish sind die hinteren Schlaufenplugs sehr weit außen vorgesehen, so dass wir die äußeren Positionen nicht nutzen konnten, die innere Lochleiste ist für sportliche Freeracer genau richtig.

Dem Trend zur tiefer gelegten Mastspur folgt man bei Naish nicht, sondern setzt auf ein ganz eigenes Konzept zur Versteifung des Rumpfes.

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeraceboards 75 2011


  • Freeraceboards 75 2011

    15.05.2011Regatten wie die surf-Challenge bieten Rennspaß für jedermann. In diesem Testbericht findest du für alle Funraces und für deinen ganz privaten Speedtrip eine feine Auswahl von ...

  • JP-Australia Super Sport 74 Pro

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Super Sport zählt zu den Vorreitern der Freeraceklasse und präsentiert sich als ausgereifter Kompromiss aus bestmöglicher Leistung schon bei wenig Wind, guter ...

  • Naish Grand Prix 128

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Grand Prix ist für den Fahrer mit gehobenem Fahrkönnen ein echter Tipp. Das Board möchte etwas aktiver geführt werden, wirkt dafür aber auch sehr spritzig ...

  • Starboard Futura 133 WC

    07.10.2011surf-Empfehlung: Besonders stabil gleitendes Leichtwindboard, das einen Tick Körperspannung benötigt, um ganz frei über den Chop hinwegzudonnern. Sehr gut für große Segel bis neun ...

  • Tabou Manta 75 FR

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein superschnelles Board schon bei Mittelwind – für sehr gute Race-Surfer. Innerhalb der Manta-Range unterscheiden sich die Boards teils deutlich, der neue 85er ...

  • Fanatic Ray 130 LTD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Fanatic Ray ist ein perfekt geeignetes Board für Long-Distance-Races, Hobby-Racer und Reviere mit tendenziell häufiger mal stärkerem Wind und Kabbelwasser. ...

Themen: DownloadNaish

  • 0,00 €
    Freeraceboards 75

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EFPT: Mondial du Vent

    26.04.2010European Freestyle Pro Tour: Die Double Elimination musste nach der Hälfte abgebrochen werden, da die Windverhältnisse sich verschlechterten. So durften die erfolgreichen Fahrer ...

  • Namibia

    04.01.2006Wenn Björn Dunkerbeck auf die Jagd geht, gibt es meist fette Beute. In Namibia war der Hero gleich zweimal erfolgreich – auf einer Fotosafari im Etosha-Nationalpark fing Dunki mit ...

  • Einsteigerboards 2002

    30.03.2005Die Pisa-Studie lässt grüßen: Fast alle Hersteller starten jetzt eine Ausbildungsoffensive – kurze, breite Boards mit scharfem Shape und sanftem Softdeck als Lehrmittel für den ...

  • Fanatic Skate 99 TE

    15.10.2011Fazit: Dank der ausgewogenen Charakteristik aus überzeugenden Gleitleistungen, einfachem Fahrverhalten und sehr guten Sprung- und Slidingeigenschaften kann man den Fanatic Skate ...

  • Tabou Pocket HD 75

    20.01.2010Selbst unter den Singlefin-Boards ist der Pocket ein überragender Gleiter, beschleunigt in der Böe sofort und dreht dabei sauber über den hinteren Fuß. Damit ist der Pocket ...

  • England: Roadtrip

    25.03.2007Knapp 3000 Kilometer mehr auf dem Tacho und dann kein Wind – da kann man wahlweise verzweifeln oder ausflippen. Oder man macht das Beste draus, rauscht von Nord nach Süd durchs ...

  • Deutschland: Mandichosee

    11.03.2005Die Lechstaustufe 23 bei Augsburg kennen viele Surfer in Bayern, der Mandichosee Merching ist dagegen noch weitgehend unbekannt. Die Lechstaustufe 23 bei Augsburg kennen viele ...

  • Wetterkarten lesen lernen

    11.03.2005Wetterservice: Wie erkenne ich auf den Wetterkarten, ob es Wind für mich gibt?

  • Goiter: onehanded

    10.04.2012Nichts ist unmöglich – wenn Toyota diesen Slogan nicht erfunden hätte, wäre es die legitime Beschreibung von Philip Kösters Surfstil. Einen einhändigen Goiter bei auflandigem Wind ...