RRD Fire Storm

 • Publiziert vor 10 Jahren

RRD konnte letzte Saison im Slalom-Worldcup mit einigen Erfolgen zur Konkurrenz aufschließen und Kompetenz erwerben. Diese floss nun auch in die neuen Freeracer Fire Storm ein, wo Speed und Komfort mit leichtem Handling kombiniert wurde.

Ricci hat dabei auch gleich noch die Standposition höher gestaltet, was sich ergonomisch angenehmer auswirken soll. Am Heck verzichtet Ricci auf die ausgeschnitten Ecken (Cut Outs), der neue Shape in diesem Bereich erhöht sogar die Kontrolle.

RRD Fire Storm 11/120/138

Längen/Breiten: 236/68, 238/72, 240/77 cm

Volumina: 11/120/138 Liter

Gewichte: 6,2/6,5/6,6 kg

Finnen: MFC SL2 bzw. RC 2 CNC G-10 40/44/ 48 cm für Powerbox

Preis: 1549 Euro

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490 und www.robertoriccidesigns.com

Themen: FireRRDRRDStorm


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • RRD Wave Cult VS LTD

    25.08.2012

  • RRD WaveCult X-Tech 75

    20.01.2010

  • Test 2018 - Freerideboards: RRD Firestorm 101 Ltd

    19.09.2018

  • RRD Freestyle Wave LTD

    10.01.2011

  • Test 2016: Slalom-Raceboards 80-82

    28.09.2016

  • Freemoveboards 105 2005

    26.07.2005

  • RRD Firemove 120 LTD

    27.05.2013

  • Freestyle-Waveboards 85

    02.08.2007

  • RRD Super Style 5,3

    31.03.2009