Test 2019: Freeraceboards – Features & DetailsFoto: Stephan Gölnitz

Boards-FreeraceTest 2019: Freeraceboards – Features & Details

Wenn dir die Beschleunigung bei jeder Böe ein Grinsen ins Gesicht zaubert, weißt du, dass du das richtige Board fährst. Wie du es findest, verraten wir dir im Test.

Rein ein äußerlich sind die Unterschiede zwischen den Konzepten für Laien oft kaum zu erkennen. Vorne ein paar Zentimeter kürzer, unten ein paar Millimeter weniger V im Unterwasserschiff und an Deck die Schlaufenplugs ein Stück zur Kante hin versetzt, schon kann aus einer gutmütigen Familienkutsche ein echter Rennwagen werden – mit allen Vor- und Nachteilen.

Wir haben während des Tests in Südafrika 13 Modelle miteinander verglichen und verraten euch, was euch die Shapedetails der Bretter über die Fahreigenschaften verraten können, welche Noten für euren Fahrertyp entscheidend sind und wie ihr euch anhand eures persönlichen Anforderungsprofils zielsicher zu eurem persönlichen Testsieger navigiert.

In der Bilderstrecke unten findet Ihr die Shape- und Austattungsdetails. Klickt euch durch!

Den gesamten Test zu diesen Freeraceboards mit allen Übersichtstabellen, Daten und Noten findet ihr als PDF unten im Download-Bereich:

  • Fanatic Blast 130 LTD
  • Fanatic Jag 125 LTD
  • Goya Bolt 125 PRO
  • I-99 Performa 115 PRO
  • JP-Australia Super Ride 124 PRO
  • JP-Australia Super Sport 125 PRO
  • Lorch Breeze 130 Blackline
  • RRD Fireride V2 125 LTD
  • Severne Fox II 120
  • Starboard Carve iQ 124 Flax Balsa
  • Starboard Futura 117 Carbon
  • Tabou Rocket 125 LTD
  • Tabou Rocket+ 123 LTD
Tabou Rocket+ 123 LTDFoto: Stephan Gölnitz
Tabou Rocket+ 123 LTD
Die Leistungsnoten ermitteln wir im Rahmen von Vergleichsfahrten mit identischen Riggs – hier auf den Boards Goya Bolt und JP-Australia Super Sport.Foto: Stephan Gölnitz
Die Leistungsnoten ermitteln wir im Rahmen von Vergleichsfahrten mit identischen Riggs – hier auf den Boards Goya Bolt und JP-Australia Super Sport.
Für kontrolliertes Halsen sind die Freerider der Testgruppe, z.B. Lorch Breeze und RRD Fireride oft besser geeignet als die Leistungsbolzer.Foto: Stephan Gölnitz
Für kontrolliertes Halsen sind die Freerider der Testgruppe, z.B. Lorch Breeze und RRD Fireride oft besser geeignet als die Leistungsbolzer.
Der Jag ist das neue Freeraceboard aus dem Hause Fanatic.Foto: Stephan Gölnitz
Der Jag ist das neue Freeraceboard aus dem Hause Fanatic.
Matchrace mit dem Starboard Futura und dem Tabou Rocket+.Foto: Stephan Gölnitz
Matchrace mit dem Starboard Futura und dem Tabou Rocket+.
Fanatic Blast – die Tuttlebox ist "Foil approved"
Fanatic Blast – die Tuttlebox ist "Foil approved"
Freerace-Konzepte (links, Goya Bolt) haben sichtbar dickere Kanten als Freerideshapes wie der I-99 Performa (rechts)
Freerace-Konzepte (links, Goya Bolt) haben sichtbar dickere Kanten als Freerideshapes wie der I-99 Performa (rechts)
Unterschiede auch beim Schlaufensetup – beim Freerider I-99 (links) sind diese deutlich weiter innen als bei sportlichen Shapes wie dem JP Super Sport (rechts)
Unterschiede auch beim Schlaufensetup – beim Freerider I-99 (links) sind diese deutlich weiter innen als bei sportlichen Shapes wie dem JP Super Sport (rechts)
Cutouts im Heck (im Bild der Goya Bolt) sollen Fläche und Fahrwiderstand reduzieren
Cutouts im Heck (im Bild der Goya Bolt) sollen Fläche und Fahrwiderstand reduzieren
Der JP Super Ride bietet auch Aufsteigern eine passende, weit innen liegende Schlaufenposition
Der JP Super Ride bietet auch Aufsteigern eine passende, weit innen liegende Schlaufenposition
Links der Tabou Rocket+ mit weit außen liegender Schlaufenposition, rechts der deutlich entschärftere Rocket
Links der Tabou Rocket+ mit weit außen liegender Schlaufenposition, rechts der deutlich entschärftere Rocket
Klassisches Heck beim Tabou Rocket (links)m Cutouts beim Rocket+ (rechts)
Klassisches Heck beim Tabou Rocket (links)m Cutouts beim Rocket+ (rechts)
Severne Fox mit Konturdeck...
Severne Fox mit Konturdeck...
...starkem V im Unterwasserschiff...
...starkem V im Unterwasserschiff...
...und unterfütterten Pads im Zehenbereich
...und unterfütterten Pads im Zehenbereich
Die Schraubenlöcher sind bei Starboard vergrößert, die Schrauben leicht zu greifen
Die Schraubenlöcher sind bei Starboard vergrößert, die Schrauben leicht zu greifen
Fußschlaufen aus Yulex bei Starboard
Fußschlaufen aus Yulex bei Starboard
Auf der Innenseite der Schlaufen ist bei Starboard eine Skala zum Einstellen der Größe aufgedruckt
Auf der Innenseite der Schlaufen ist bei Starboard eine Skala zum Einstellen der Größe aufgedruckt
Auch Fanatic hat dieses pfiffige Feature
Auch Fanatic hat dieses pfiffige Feature
Lorch Breeze: Edles Carbon-Design, welches sich aber in der Sonne stark aufheizt
Lorch Breeze: Edles Carbon-Design, welches sich aber in der Sonne stark aufheizt
Racepiste zum Träumen – unser Testspot in Langebaan
Racepiste zum Träumen – unser Testspot in Langebaan
Fanatic Blast 130 LTDFoto: Stephan Gölnitz
Fanatic Blast 130 LTD
Fanatic Jag 125 LTDFoto: Stephan Gölnitz
Fanatic Jag 125 LTD
Goya Bolt 125 PROFoto: Stephan Gölnitz
Goya Bolt 125 PRO
I-99 Performa 115 PROFoto: Stephan Gölnitz
I-99 Performa 115 PRO
JP-Australia Super Ride 124 PROFoto: Stephan Gölnitz
JP-Australia Super Ride 124 PRO
JP-Australia Super Sport 125 PROFoto: Stephan Gölnitz
JP-Australia Super Sport 125 PRO
Lorch Breeze 130 BlacklineFoto: Stephan Gölnitz
Lorch Breeze 130 Blackline
RRD Fireride V2 125 LTDFoto: Stephan Gölnitz
RRD Fireride V2 125 LTD
Severne Fox II 120Foto: Stephan Gölnitz
Severne Fox II 120
Starboard Carve iQ 124 Flax BalsaFoto: Stephan Gölnitz
Starboard Carve iQ 124 Flax Balsa
Starboard Futura 117 CarbonFoto: Stephan Gölnitz
Starboard Futura 117 Carbon
Tabou Rocket 125 LTDFoto: Stephan Gölnitz
Tabou Rocket 125 LTD
Tabou Rocket+ 123 LTDFoto: Stephan Gölnitz
Tabou Rocket+ 123 LTD
Die Leistungsnoten ermitteln wir im Rahmen von Vergleichsfahrten mit identischen Riggs – hier auf den Boards Goya Bolt und JP-Australia Super Sport.Foto: Stephan Gölnitz
Die Leistungsnoten ermitteln wir im Rahmen von Vergleichsfahrten mit identischen Riggs – hier auf den Boards Goya Bolt und JP-Australia Super Sport.
Die Leistungsnoten ermitteln wir im Rahmen von Vergleichsfahrten mit identischen Riggs – hier auf den Boards Goya Bolt und JP-Australia Super Sport.
Für kontrolliertes Halsen sind die Freerider der Testgruppe, z.B. Lorch Breeze und RRD Fireride oft besser geeignet als die Leistungsbolzer.
Der Jag ist das neue Freeraceboard aus dem Hause Fanatic.
Matchrace mit dem Starboard Futura und dem Tabou Rocket+.
Fanatic Blast – die Tuttlebox ist "Foil approved"
Freerace-Konzepte (links, Goya Bolt) haben sichtbar dickere Kanten als Freerideshapes wie der I-99 Performa (rechts)
Unterschiede auch beim Schlaufensetup – beim Freerider I-99 (links) sind diese deutlich weiter innen als bei sportlichen Shapes wie dem JP Super Sport (rechts)
Cutouts im Heck (im Bild der Goya Bolt) sollen Fläche und Fahrwiderstand reduzieren
Der JP Super Ride bietet auch Aufsteigern eine passende, weit innen liegende Schlaufenposition
Links der Tabou Rocket+ mit weit außen liegender Schlaufenposition, rechts der deutlich entschärftere Rocket
Klassisches Heck beim Tabou Rocket (links)m Cutouts beim Rocket+ (rechts)
Severne Fox mit Konturdeck...
...starkem V im Unterwasserschiff...
...und unterfütterten Pads im Zehenbereich
Die Schraubenlöcher sind bei Starboard vergrößert, die Schrauben leicht zu greifen
Fußschlaufen aus Yulex bei Starboard
Auf der Innenseite der Schlaufen ist bei Starboard eine Skala zum Einstellen der Größe aufgedruckt
Auch Fanatic hat dieses pfiffige Feature
Lorch Breeze: Edles Carbon-Design, welches sich aber in der Sonne stark aufheizt
Racepiste zum Träumen – unser Testspot in Langebaan
Fanatic Blast 130 LTD
Fanatic Jag 125 LTD
Goya Bolt 125 PRO
I-99 Performa 115 PRO
JP-Australia Super Ride 124 PRO
JP-Australia Super Sport 125 PRO
Lorch Breeze 130 Blackline
RRD Fireride V2 125 LTD
Severne Fox II 120
Starboard Carve iQ 124 Flax Balsa
Starboard Futura 117 Carbon
Tabou Rocket 125 LTD
Tabou Rocket+ 123 LTD
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 5/2019 können Sie in der SURF App (<a href="https://itunes.apple.com/de/app/surf/id761387049?mt=8"  rel="noopener noreferrer">iTunes</a>  und <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=de.deliusklasing.surf"  rel="noopener noreferrer">Google Play</a> ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie <a href="https://www.delius-klasing.de/surf-05-2019-sur-2019-05" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">hier</a> .Foto: Samuel Tomé
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 5/2019 können Sie in der SURF App (iTunes  und Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Downloads: