Test 2020: Freeraceboards gegen Worldcup-Boliden Test 2020: Freeraceboards gegen Worldcup-Boliden Test 2020: Freeraceboards gegen Worldcup-Boliden

Test 2020: Freeraceboards gegen Worldcup-Boliden

 • Publiziert vor 4 Monaten

Slalomboards gelten als leistungsstärker als Freeraceboards. Aber werden die Boards vielleicht – als „Stallorder“ – mit der Serienfinne gedrosselt? Dieser Test stellt unter fairen Bedingungen bei 10 Boards die tatsächlichen Unterschiede fest.

Das gibt‘s in kaum einer Rennsportklasse: Für „nur“ rund 20 bis 25 Prozent Aufpreis steht neben dem Freizeitracer das Original-Geschoss der Profis im Shop. Bei RRD kostet das Worldcup-Board X-Fire – abgesehen von der fehlenden Finne – sogar das gleiche wie der etwas gemäßigtere Freeracer Firestorm. Das bringt manch einen schon mal in Versuchung. Wir haben daher fünf Paare miteinander verglichen – mit identischen Segeln und Finnen. Bei den Boards von JP-Australia, RRD, Starboard und Tabou konnten wir die Freeraceboards auch mit den mitgelieferten Serienfinnen gegeneinander testen. Von Fanatic gibt es kein vergleichbar breites Pärchen, hier mussten wir statt zur 71er Breite zur nächsten (75er) Größe greifen – die wiederum von anderen Marken nicht angeboten wird. Ein Quervergleich mit den vier anderen Freeracern ist wegen der größeren Breite und mehr Volumen bei Fanatic nicht sinnvoll. Für die Heats „Slalom-Raceboard gegen Freeraceboard“ wurden die Boards von Tabou mit 37er Finnen ausgestattet, RRD, Starboard und JP mit 38er und die Fanatics wurden mit 40er Finnen bestückt.


Den gesamten Test dieser Board-Paare mit allen Übersichtstabellen, Daten und Noten findet ihr als PDF unten im Download-Bereich.

  • Fanatic Jag 125 LTD vs Slalom 121 TE
  • JP-Australia SuperSport 111 PRO vs Slalom 71 PRO
  • RRD Firestorm 120 LTD vs X-Fire 114 LTD
  • Starboard Futura 107 Carbon vs iSonic 72 Carbon Reflex
  • Tabou Rocket+ 113 Carbon Flex vs Manta 71 Team

Test 2020: Freeraceboards gegen Worldcup-Boliden

24 Bilder

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 1-2/2020 können Sie in der SURF App ( iTunes  und  Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Schlagwörter: Freeraceboard Slalomboard

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freeraceboards gegen Worldcup-Boliden

Die gesamte Digital-Ausgabe 1/2020 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2019: Freeraceboards – Features & Details

    Invalid date

  • Systemvergleich 2019: Leichtwind-Material für frühes Gleiten

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Starboard Carve 131 Wood

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: 99Novenove Revo 125 Ltd

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: JP-Australia Super Sport 124 Pro

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: RRD Firemove 122 Wood

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: JP-Australia Magic Ride 118 FWS

    Invalid date

  • Slalom-Neuland: Goya Windsurfboards

    Invalid date

  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Tabou Speedster 75 LTD

    Invalid date

  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: AHD Freerace 115 Carbon

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Naish Titan 120

    Invalid date