Bic Core 148
Bic Core 148

Der Bic Core hat das Zeug, auch fortgeschrittene Freerider zu überzeugen.

Der Bic ist sehr leistungsstark, man steht – wenn man möchte – sehr sportlich-racig auf dem Board und auch die einfach anmutende Finne nimmt gut Druck an und bleibt Spinout-frei. Im mittleren Windbereich ist der Bic gemeinsam mit Starboard schnellstes Board der Gruppe. Es läuft leichtfüßig und frei übers Kabbelwasser und lässt sich so auch am leichtesten auf Amwindkurs halten. Damit wird es in Summe Leistungssieger der Gruppe.

Verlagssonderveröffentlichung

Stark zeigt sich der Bic auch in der Halse, lässt sich mit geringem Krafteinsatz richtig eng ziehen und gleitet sehr gut durch die Kurve weiter, hier haben vor allem Surfer Spaß, die in der Powerhalse schon eine gute Trefferquote haben und jetzt ihren Turns den Feinschliff verpassen möchten. Zwei verschiedene Schlaufensetups stehen für Freerider zur Verfügung (komfortabel/sportlich), die Pads fallen etwas spärlich und recht hart aus.

Fazit: Der Bic Core hat das Zeug, auch fortgeschrittene Freerider zu überzeugen.

Stärken:Sportliches, direktes Fahrgefühl, günstigster Preis, gute Powerhalsen.

Schwächen: keine

Preis: 599 Euro

Material/Herstellung: ASA-Technologie

Finne: Select Core 46 cm/ DeepTuttlebox/GFK

Downloads: