F2 Vantage 145

 • Publiziert vor 12 Jahren

Der F2 dürfte neben Aufsteigern auch ambitionierten Freeridern gefallen.

Ähnlich wie den Nano könnte man auch den F2 als Komfort- Raceboard bezeichnen. Das Brett gleitet sehr frei, ist sehr einfach zu fahren, die Standposition ist auch in den äußeren Schlaufenpositionen sehr bequem, die Schlaufen sind kuschelig weich. Vielleicht auch, weil es von den Abmessungen genau im Gruppenmittel liegt, dürfte es vom Fahrgefühl vielen Surfern gefallen – es wirkt weder auffällig kompakt wie ein Starboard, noch altmodisch lang.

Trotz freier Gleitlage schlägt das Board nicht hart und lässt sich auch auf Amwindkurs gut unter Kontrolle halten. In der Halse muss man das insgesamt sehr groß wirkende Board schon ordentlich drücken und mit etwas Gefühl durch die Kurven steuern. Insgesamt dürfte der F2 neben Aufsteigern auch ambitionierten Freeridern gefallen, dann vor allem in der erhältlichen, leichteren Bauweise.

Stärken: Sehr komfortabel, gute Leistung, Stand und Schlaufen sehr bequem.

Schwächen: keine

Preis: 1099 Euro

Material/Herstellung: Gelcoat-GFK

Finne: Chocofins Freeride 48 cm/ Powerbox/GFK

Web: www.f2.com

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freerideboards 145 2009


  • Freerideboards 145 2009

    25.07.2009Mit 599 Euro markiert der Bic Core im Direktversand die unterste Preisgrenze im Boardmarkt. Dafür bekommt man ein gutes, großes Freerideboard zum Lernen und selbst für engagierte ...

  • RRD 360° Evolution 155

    25.07.2009Der RRD ist für uns das gelungenste Aufsteigerbrett und dabei für Fortgeschrittene nicht langweilig.

  • Starboard Go Sport 144

    25.07.2009Das Board vermittelt ein modernes Gleitgefühl, wie man es von breiten Frühgleitern kennt.

  • Tabou Rocket 145 GT

    25.07.2009Der “Teppich” unter den Schlaufen ist groß, die Schlaufen bequem, hier fühlen sich auch Aufsteiger wohl.

  • AHD Fast Forward 145

    25.07.2009Wir empfehlen das Board schweren Gleitanfängern, die ein leichtes, voluminöses Board suchen.

  • Bic Core 148

    25.07.2009Der Bic Core hat das Zeug, auch fortgeschrittene Freerider zu überzeugen.

  • Exocet Nano II 155

    25.07.2009Preiswertes Board mit sportlichem Fahrgefühl und bei Topspeed ziemlich schnell unterwegs.

  • F2 Vantage 145

    25.07.2009Der F2 dürfte neben Aufsteigern auch ambitionierten Freeridern gefallen.

  • Fanatic Shark 145 HRS

    25.07.2009Der Fanatic Shark ist eines der sportlichsten Freeridebretter in dieser Gruppe.

  • JP-Australia Fun Ride 140 ES

    25.07.2009Wegen der geringeren Breite ist der JP nicht der erste Tipp für die Jumbo-Fraktion, dafür ein sehr gutes Aufsteigerboard für mittelschwere und auch für leichte Fahrer.

  • Mistral Energy 140

    25.07.2009In der schweren Bauweise kann der Mistral den Leistungsfreak nicht begeistern, für Aufsteiger gibt es alternativ in der Gruppe einfacher zu fahrende, komfortablere Boards.

Themen: DownloadF2Vantage

  • 2,00 €
    145-Liter-Freerideboards ab 599 Euro

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009Die vielseitigste Mischung aus Freeride, Freestyle und Waveeignung bietet der Fanatic. Als Freestyleboard etwas anspruchsvoller zu fahren, dafür in der (Ostsee-)Welle eine ...

  • Namibia

    04.01.2006Wenn Björn Dunkerbeck auf die Jagd geht, gibt es meist fette Beute. In Namibia war der Hero gleich zweimal erfolgreich – auf einer Fotosafari im Etosha-Nationalpark fing Dunki mit ...

  • Frankreich: Cannes

    11.03.2005Die südfranzösische Küstenstadt Cannes steht weltweit vor allem für eines: Die Filmfestspiele. Dem Windsurf-Fotograf Jean Souville sind dagegen die Palmendie liebsten,die sich ...

  • Deutschland: Cityspot Rostock

    29.08.2009Surf City – ein Prädikat, das sich Kiel gerne aufs Segel schreibt. Doch in letzter Zeit beansprucht auch die alte Hansestadt Rostock immer häufiger diesen Titel für sich. Aber von ...

  • Freestyleboards 2011

    15.10.2011Freestyle wandelt sich. Beim legendären King of the Lake wurde die Krone noch für Loops und Halsenvarianten vergeben, später rutschte man fingerbreit über dem Wasser rum, um noch ...

  • Point-7 AC-2 8,3

    20.06.2010Ein Segel, mit dem man Eindruck schinden kann – an Land und auf dem Wasser. Extrem auffällige Optik und guter Speed sind hier kombiniert. Die gute Leistung muss man sich aber ...

  • Quatro Twin Fin Tempo 76

    21.01.2011Sehr einfach zu fahrendes und dennoch radikales Allround-Waveboard, das sich problemlos in allen Wellenrevieren von Hawaii bis Heiligenhafen einsetzen lässt. Neben den ...

  • Gaastra IQ 4,7

    20.03.2011Nur vier Latten und ein kurzer, weicherer 370er-Mast – und dennoch liegt das IQ straff und direkt in der Hand. Es lässt sich gut mit wenig Schothornspannung aufbauen und gleitet ...

  • Power-Wavesegel 5,3 - 2012

    23.01.2012Neben sehr flachen Segelmodellen, die wir in der kommenden Ausgabe (Heft 3) präsentieren, haben alle Marken auch Powersegel im Programm. Für Onshore-Reviere, für schwerere Fahrer ...