Fanatic Shark 135 LTD Fanatic Shark 135 LTD Fanatic Shark 135 LTD

Fanatic Shark 135 LTD

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-empfehlung: Der Fanatic Shark empfiehlt sich sowohl für Aufsteiger, die ein gleitstarkes Brett für erste Speederfahrungen und einfache Halsen suchen, als auch für ambitionierte Heizer, die schon bei wenig Wind echtes Speedfeeling haben möchten. Eine zusätzliche Finne für viel Wind sollte man sich dazu gönnen, um den kleineren Einsatzbereich in Richtung Starkwind zu erweitern.

(Board) FANATIC Shark 135 LTD : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab

An Land: Der Einsatzbereich des Shark lässt sich bereits an den Schlaufen-Optionen festmachen: Neben einer gemäßigten sowie einer weit außen liegenden Freeraceposition, lassen sich die Schlaufen auch weiter vorne und innen montieren, was Aufsteigern in jedem Fall hilft. Pads und Schlaufen sind hervorragend, die Finne fällt mit 48 Zentimetern vergleichsweise groß aus und lässt sich ohne Werkzeug mittels Knebelschraube befestigen.

Auf dem Wasser: Auf dem flachen Deck steht man bereits im Dümpeln sehr sicher und stabil, der Übergang ins Gleiten erfolgt harmonisch und ohne Gleitschwelle. Bereits im unteren Windbereich läuft der Shark sehr frei, direkt und schnell – dichtholen, Gas geben, fiegen. Dass der Fanatic schnell auf die Finne kommt und frei über den Chop donnert, ist auch eine Folge der großen Finne, die wohl eher auf die schwerere Bauweise des Shark abgestimmt wurde. Am anderen Ende der Skala, bei viel Wind und Chop, wird die Kontrolle dann schneller problematisch, deshalb lohnt sich beim Shark – wir haben es ausprobiert – defnitiv eine zweite Finne mit 42 bis 44 Zentimetern Länge. Auf diese Weise verbessern sich Kontrolle und Top-Speed spürbar, man erweitert den Einsatzbereich – wie bei anderen Boards mit großen Finnen auch – deutlich. Während enge Radien aufgrund des breiten Hecks eher weniger gut gelingen, gleitet der Shark toll durch mittlere und weite Halsenradien und bietet auch Halsenschülern viel Sicherheit für den einen oder anderen Fehltritt.

Finne: Fanatic Freeride 48 cm/Power Box/G10

Info: Boards & More GmbH, Tel.: 089/66655240, www.fanatic.com

surf-Messung: Gewicht: 8,10 kg Länge: 245,0 cm Breite: 73,0 cm

Preise: 1949* Euro/1199** Euro  

Vielfältige Schlaufenpositionen auf den meisten Boards für sportliches Freeriden und für Gleiteinsteiger wie bei Fanatic sind eigentlich Standard.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freerideboards 135 2013


  • Naish GT 130

    27.05.2013

  • RRD Firemove 120 LTD

    27.05.2013

  • Starboard Carve 131 Carbon

    27.05.2013

  • Freerideboards 135 2013

    28.05.2013

  • BIC Techno 133

    27.05.2013

  • Fanatic Shark 135 LTD

    27.05.2013

  • JP-Australia Super Sport 124 Pro

    27.05.2013

  • JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro

    27.05.2013

  • Lorch Breeze S 130 CF

    27.05.2013

  • Tabou Rocket 135 LTD

    27.05.2013

Themen: FanaticFanatic SharkFanatic Shark 135 Freeride Test 2014

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freerideboards 135

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017: Freestyle-Waveboards 95

    02.06.2017

  • Fanatic Ray

    25.01.2013

  • Test 2016 Freemoveboards 115: Fanatic Gecko 112 Bamboo

    30.03.2016

  • Freerideboards 115 2002

    01.04.2005

  • Schon gefahren: Fanatic FreeWave 95 Textreme

    25.07.2012

  • Test 2014: Freerideboards Large

    16.05.2014

  • Fanatic Eagle 100 Ltd

    30.04.2009

  • Fanatic Ray 125 LTD

    20.05.2010

  • Test 2018 – Freerideboards: Fanatic Gecko 156 HRS + Schwert

    20.05.2019