Freerideboards 130 bis 142 2006

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 15 Jahren

In dieser Liga spielen eine ganze Menge Aufstiegskandidaten. Die Freerider um die 130Liter Volumen sind die beliebteste Spielklasse deutscher Surfer. Doch Vorsicht – bevor ihr in den Fanclub eines Boards eintretet. In der 130er-Liga treffen rassige, aber schwierig zu fahrende Rennsemmeln auf komfortable, aber nicht so leistungsstarke Allrounder. Da lohnt der Blick auf die Tabelle, um zu wissen, in welchem Club ihr euer Zuhause findet.

Sind doch sowieso alle Bretter gleich“ und „es gibt doch keine schlechten Boards mehr“ – so lauten die häufig gehörten Meinungen von Surfern, die seit Jahren kein neues Board mehr gekauft haben. Stimmt so und stimmt wiederum auch nicht. Denn „schlechte“ Boards findet man tatsächlich nur noch sehr wenige, dafür kann man umso leichter das „falsche“ Brett kaufen. Was sich heute alles so in einer Freemove- oder Freeride-Gruppe tummelt, reicht vom gutmütigsten Aufsteigerboard bis zur zickigen Rennsemmel – bei den kleineren Brettgruppen unter 100 Liter noch lustig mit Wave- und Freestyleboards aufgemischt. Gut für den, der sich auskennt, denn da ist garantiert das perfekt passende Board versteckt. Aber wo? Auch in dieser Testgruppe findet man die extremsten Charaktere.

Diese Boards findet ihr im PDF-Download:

F2 Hornet 134 LTD

FANATIC Shark 130 LTD

HIFLY Free 126

JP AUSTRALIA X-Cite Ride 135 FWS

MISTRAL Screamer 130

RRD Z-Ride 135

STARBOARD Carve 133 Wood

STARBOARD S-Type 137 Wood

TABOU Rocket 125

Themen: AustraliaCarveDownloadF2FanaticFreeHiflyHornetMistralRideRocketScreamerSharkStarboardS-TypeTabouWoodX-CiteZ-Ride

  • 0,00 €
    Freerideboards 130 2006

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Severne Gator 6,0

    20.04.2009Eines der leichtesten Segel mit sattem Profil und maximaler Leistungsausbeute. Das „Freeride-light“-Produkt in dieser Gruppe.

  • Naish Force 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Force ist im idealen Windbereich sehr leicht und handlich – ein Genuss für Halsenmanöver und beim Wellenabreiten. Wegen der etwas schlechteren ...

  • Challenger Sails K.Onda 4,7

    20.03.2010Das K.Onda ist ein eher flaches und sehr direkt wirkendes Wavesegel mit spürbar weniger Druck und Gleitpower, aber äußerst leichtem Handling auf der Welle. Ein Geheimtipp für ...

  • Freemoveboards 95

    15.01.2012Egal ob Fehmarn, Ijsselmeer oder Brouwersdam, in den meisten Revieren ohne Brandungswelle sind Freemoveboards die vielleicht vielseitigsten Allrounder. Mit ausreichend ...

  • Karibik

    17.11.2008Aus der Vogelperspektive hätte Windsurf-Abenteurer Manu Bouvet seinen Trip in der Karibik sicher gerne betrachtet. Zumindest träumt er davon, seine Kumpanen und sich selbst einmal ...

  • Philippinen: Boracay

    10.11.2005Bereits die frühe philippinsche Mythologie wurde vom Windgott Lihangin und Lidagat, dem Gott der See, bestimmt. Auf Boracay, inmitten der philippinischen Inselwelt, haben sich die ...

  • Test 2016: Waveboards 82 - 88 Liter

    30.12.2015Meilensteine im Waveboard-Design – das waren Konzepte wie der kompakte Starboard Evo oder die ersten Multifins. Jetzt herrscht Aufbruchstimmung: Der Grund dafür ist knapp 2,15 ...

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Ein Segel für trimmfaule Surfer, die unkompliziert bei mittlerem und stärkerem Wind Gas geben wollen. Komfortable Dämpfung gibt’s noch obendrein.

  • F2 Vibe 84

    20.04.2010Der Vibe ist ein gutmütiges Starkwindboard, das ähnlich wie der Exocet vor allem Freerider mit klassischen Manöverambitionen anspricht. Perfekt auch als kleines Board für Surfer ...