Der Trend zu immer breiteren Boards scheint ungebrochen, Starboard überspringt mit dem 76 Zentimeter breiten Futura in der 135-Liter-Klasse glatt eine Entwicklungsstufe. Doch was bringt die Breite wirklich?

Große Boardbreite – das galt lange Zeit als schwierig zu beherrschen, schmalen Brettern schrieb man die beste Kontrollierbarkeit zu. Wahrscheinlich weil sie in der bildlichen Vorstellung wie ein scharfes Messer durchs Kabbelwasser schnitten. Doch solche pseudo-physikalischen Ansätze sind mittlerweile widerlegt. Moderne, breite Bretter liegen einfach stabiler auf dem Wasser, gleiten oft besser durch, weil sie viel dynamischen Auftrieb produzieren. Ein Garant für bestes passives Angleitverhalten sind die Übermaße dagegen nicht unbedingt. Beim Angleiten ohne Pumphilfe muss sich das Brett auf seiner Bodenkurve vom Dümpeln ins Gleiten schieben – und dabei hilft die Länge mindestens ebenso mit. Kürzere Boards haben meist einen steileren Angleitwinkel, und der kann sich als Gleitschwelle bemerkbar machen. So wundert es kaum, dass gerade die längsten Boards dieser Gruppe am einfachsten ins Rutschen kommen.

Einmal in Fahrt, oder mit ein, zwei Pumpschlägen beschleunigt, sieht die Sache dann anders aus. Jetzt zählt die Fläche unter den Fußschlaufen – und da können die kurzen, breiten Bretter punkten: Durchschnittsgeschwindigkleit, Durchgleiten, Höhelaufen – das sind zumindest theoretisch die Paradedisziplinen der breiten Boliden. Und sie können das im Praxistest auch überwiegend bestätigen

Diese Boards findet ihr im PDF-Download:

Bic Tecno 133 F2 Stoke 136 Fanatic Shark 130 Ltd. Hifly Free 132 JP-Australia Super Sport 127 Pro JP-Australia X-Cite Ride 130 FWS Lorch Breeze 129 White Line Mistral Screamer RD 133 RRD Z-Ride 135 Wood Starboard Futura 133 Wood Tabou Rocket 135 Ltd. Tiga Free X 135

Themen: BicBreezeDownloadF2FanaticFreeFuturaHiflyJP-AUSTRALIALineLorchLtd.MistralRideRocketScreamerSharkSportStarboardStokeSuperTabouTecnoTigaWhiteWoodX-CiteZ-Ride

  • 2,00 €
    Test: Freerideboards 135

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Karibik: Bonaire

    19.01.2012Ja, es stimmt wirklich, dieses Paradies in der Karibik ist offiziell ein Stück Europa. Leider bringt uns diese Tatsache Bonaire auch nicht so nahe, dass wir mit dem Auto hinfahren ...

  • Deutschland: Breitlingsee (Leserspot)

    14.08.2004Auf ihrem verschlungenen Weg von Berlin bis zu ihrer Mündung in die Elbe hat die Havel im Laufe der Jahrtausende ungezählte kleinere und größere Seen geschaffen. Einer der ...

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    20.04.2010Das Bionic verbindet klassische Tugenden wie gute Kontrollierbarkeit mit sehr leichtem Fahrgefühl. Es ist einfach zu surfen, fahrstabil und auf der Welle handlich und leicht. ...

  • Lorch Splash 86 - 2011

    15.06.2011Fazit: Der Lorch Splash 86 überzeugt auf Nord- und Ostsee, dank einer gelungenen Mischung aus guten Fahrleistungen, überzeugender Kontrolle und vergleichsweise radikalen ...

  • Türkei: Istanbul

    21.08.2008SURF wagt sich an nie für möglich gehaltene Reviere: Istanbul, die älteste noch existierende Stadt der Welt. Asien und Europa zugleich, Weltkulturerbe, 15 Millionen Einwohner, ...

  • Tabou Manta FR 79

    25.06.2012surf-Empfehlung: Eine Rennsemmel mit dicken Pads und komfortabler Schlaufenposition, aber mit der Fahrleistung wie ein Slalomboard. Wer solche Leistung ausreizen möchte, benötigt ...

  • JP-Australia Freestyle 99 Pro

    15.10.2011Fazit: Der JP ist radikaler und spezieller geworden. Dank guter Gleitleistung und Beschleunigung hat man immer genügend Dampf für alle angesagten Powermoves der neuen Schule. Den ...

  • Surf- und Biketour durch Europa

    21.11.200412000 Kilometer, zehn Monate, zehn Länder – ein zünftiger Surftrip. Aber nicht im Womo mit 100 PS unter der Haube, sondern auf dem Rad mit einer MS an der Kurbel. Thomas Koch aus ...

  • Griechenland: Paros

    13.03.2006Die 90er waren die Blütezeit des Meltemi-Tourismus auf den Kykladen. Doch dann war Paros, eine der Vorzeige-Inseln dieser Zeit, plötzlich weg vom Fenster – zu Unrecht, denn der ...