Grünes Wasser – gleiten. Blaues Wasser – bolzen. Im Türkisen in den ersten Turn: Tauch ein in den Freeride-Traum – nur mit einer Hand oder gleich ganz. Ein größeres Angebot für den Gleitspaß von drei bis sechs Beaufort gab es nie. Den wichtigsten Test 2005 finden Freerider hier. (SURF 5/2005)

Alles Freeride oder was? Nicht ganz: Es gibt ja noch die „Freemoveboards“, die Dreikämpfer, grundsätzlich zum Flachwasserheizen, Freestylen und für Wellenritte geeignet. Solche Multi talente liegen vom Volumen zwischen etwa 80 und 100 Liter (Test in surf 4/2005 und im Download-Bereich online). Nur in den hubraumstarken „Königsklassen“ mit rund 110 bis etwa 160 Litern Volumen findet man die Freerideboards. Hier zählen vor allem Fahrleistungen auf Flach- und Kabbelwasser, Fahrspaß und Fahrkomfort – je nach Gusto – sowie möglichst gute Halseneigenschaften für sämtliche Varianten dieses wichtigsten Manövers und dessen Ableger wie zum Beispiel die Duck Jibe. Auf Freestyle-Schnick-Schnack kann man verzichten. Die Freerider stellen als komfortable Nachfolger der schwierig beherrschbaren Slalomhobel der 90er seit Jahren die Bestseller im Shop. Damit wird die Einteilung der Brettklassen leicht verständlich: Freemove- und Freerideboards sind die Allrounder. Wave-, Freestyle-, Slalom- und die superbreiten Formulaboards bedienen die Spezialisten. Doch auch die Freerider zeigen sich nicht ganz einheitlich: Es gibt Leistungsboliden, Manöverschnittchen und Komfort-Gefährte – und selbst bei der Halse unterscheiden wir beim Test verschiedene Varianten.

Boards und Segel im Test:

Freerideboards 115:

AHD Freeride Type F 116, F2 Stoke 117, Fanatic Triple X 115, Hifly Madd 115, JP Australia Super-X 116 FWS, Lorch Glider L Silver Line, Mistral Screamer 117, Starboard Carve 111 Wood, Tabou X Rocket 64

Freerideboards 130:

F2 Hornet 135 Ltd, Fanatic Shark 129 Ltd, JP Australia Free Race 127 FWS, JP Australia X-Cite Ride 135 II FWS, Mistral Explosion 131 Ltd, Naish Titan 126, RRD SX 135, Starboard Carve 131 Wood, Starboard S-Type 126 Wood, Tabou Rocket Rider 69

Freerideboards 150:

Angulo Sumo 155, F2 Hornet 145 LTD, Fanatic Shark 142 LTD, Hifly Free 155, JP Australia X-Cite Ride 150 FWS, Lorch Breeze M White Line, Mistral Explosion 144 LTD, Naish Titan 141, RRD AVR 145, Starboard Carve 145 Wood, Tabou Rocket 80

Freeridesegel:

Gaastra Matrix 6,5, Gaastra Swift 6,8, Gun Sails Flash 6,8, Gun Sails Tempo 6,4, Naish Sprint 6,6, Neil Pryde Saber 6,7, Neil Pryde V 6 6,5, North Sails Natural 6,6, North Sails R_Type 6,5, Sailloft Slam SLE 6,7, Severne NCX 6,5

Themen: AnguloAustraliaCarveDownloadF2FanaticFreerideGliderHiflyHornetJPLineLorchMaddMistralRocketScreamerSharkSilverStarboardStokeSumoSuper-XTabouTripleTypeWood

  • 0,00 €
    Freerideboards 115 2005
  • 0,00 €
    Freerideboards 130 2005
  • 0,00 €
    Freerideboards 150 2005
  • 0,00 €
    Freeridesegel 2005

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • HTS Boards SR 69 Pro Custom Carbon

    31.03.2009Hinter HTS steckt der prominente Shaper Marco Copello. Das nur 2,30 Meter kurze Board wirkt lebendig und wird sehr schnell. Abstriche gibt es im Vergleich in der Manöverbewertung ...

  • Südamerika: Kolumbien

    10.12.2010Was tun zwei Jungs, die sich um diese Jahreszeit in Toronto und am Gardasee die Finger abfrieren? Sie steigen in den Flieger und düsen nach Kolumbien zum Wavesurfen vor kolonialer ...

  • Test Waveboards 2017: Fanatic Stubby 88 TE

    27.02.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Stubby 88 TE.

  • Türkei: Bodrum und Datca

    16.04.2012Honig, Mandeln, Fisch und Wind gibt es an den sonnenverwöhnten Küsten um Bodrum und Dacta. Während die eine mit Partyfeeling lockt, zeigt die andere entspannten Individualcharme. ...

  • Freestylesegel 2011

    22.10.2010Nur ein reines Freestylesegel tritt 2011 an. In diesem Test gegen drei Wavesegel, die in großen Größen als Freestylesegel empfohlen werden, und gegen ein Freemovesegel, das ...

  • Deutschland: Schönberger Strand

    21.06.2010Für den internationalen Jetset ist es völlig normal, zwischen den Kontinenten hin und her zu pendeln. Für die Surfer in Schönberg auch. Wenn sie wollen, können sie täglich von ...

  • Freemovesegel

    31.03.2005Freemovesegel sollen wahre Wunder vollbringen: früh losspurten, mächtig Gas geben, in Manövern geschmeidig rotieren und in der Welle bei Bedarf den Dampf rauslassen. Dabei sind ...

  • Severne Gator 6,0

    20.04.2009Eines der leichtesten Segel mit sattem Profil und maximaler Leistungsausbeute. Das „Freeride-light“-Produkt in dieser Gruppe.

  • SURF Masttest 2008 und 2009

    25.09.2008Unser Masttest in surf 9/2008 ist auf extrem viel Interesse gestoßen, hat aber auch Fragen aufgeworfen. Deshalb werden die beiden wichtigsten Grundlagen der Mastvermessung hier ...