JP-Australia C-Cite Ride 134 Pro

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Kompakt und sportlich wirkender Freerider, der nicht nur mit dem 7,5er, sondern auch gut mit kleineren Segeln funktioniert.

[Board] JP-Australia X-Cite Ride 134 PRO : [Tester] Nicholas : [Spot] Gardasee

An Land: Shaper Werner Gnigler verzichtete bei seinem X-Cite Ride auf auffällige Shapebesonderheiten – dem Board schadet das nicht, der schon im Vorjahr gelobte Shape blieb unverändert auch 2012 im Programm.

Auf dem Wasser: Der X-Cite Ride 134 PRO wirkt unter den teils sehr breit und bullig wirkenden Shapes sehr lebendig, animiert zum Springen und gleitet sehr frei über den Chop. Dabei ist das Board nicht nur einfach zu fahren und einfach auf Top-Speed zu bringen, sondern auch in der Halse gegen sämtliche “Bedienungsfehler” immun und variabel. Man darf und muss etwas mehr drücken, doch dann geht das Board ohne zu zicken durch die Kabbelwellen, gleitet sauber weiter und liegt in der Kurve jederzeit sehr kippstabil im Wasser. Neben dem Starboard Carve ist dieser JPShape damit eines der ausgewogensten Freerideboards, das sich keine Schwäche leistet.

Web: www.jp-australia.com

surf-Messung: Volumen: 138 L Gewicht: 7,70 kg Länge: 252,0 cm Breite: 71,5 cm

Preise: 1899*/1549** Euro

Finne: JP Freeride 44,0 cm/Power-Box/G10

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeride-, Freerace- und Slalomboards 135 2012


  • Freeride-, Freerace- und Slalomboards 135 2012

    25.06.2012Bist du GPS-Junkie? Genuss- und Spaß-Surfer? Hobby-Racer mit Regattaambitionen? Aufsteiger, der die Gleithalse lernen möchte? Ein Board mit rund 135 Litern dürfte in den meisten ...

  • Bic Techno 133

    25.06.2012surf-Empfehlung: Ein sportlich wirkendes Brett zum günstigen Preis, das lediglich bei den Gleiteigenschaften (auf der Geraden und in der Halse) den zumeistbreiteren und leichteren ...

  • F2 Vegas 136 LTD

    25.06.2012surf-Empfehlung: Der F2 Vegas verkörpert ebenfalls den prototypischen Freerider, der die meisten Surfer, die ein einfach zu fahrendes Brett zum Heizen und Halsen suchen, absolut ...

  • Starboard Carve 131 Carbon

    25.06.2012surf-Empfehlung: Der Starboard Carve deckt einen extrem großen Einsatzbereich ab und dürfte sowohl an der Halse feilenden Freeride Aufsteigern als auch ambitionierten Heizern, die ...

  • Starboard Futura 131 Carbon

    25.06.2012surf-Empfehlung: Mit keinem anderen Freeraceboard kann man so einfach und schnell über den Chop rasen. Ein sehr kontrolliert fliegendes Brett für sportlich ambitionierte ...

  • Fanatic Ray 130 LTD

    25.06.2012surf-Empfehlung: Etwas anspruchsvoller und sportlicher als ein klassischer Freerider, aber agiler als die ganz breiten Freeraceboards und mit wenig Krafteinsatz schnell zu machen ...

  • Fanatic Shark 135 LTD 2012

    25.06.2012surf-Empfehlung: Mit sportlichem Fahrgefühl spricht der Shark neben Aufsteigern auch den fortgeschrittenen Freerider an. Ein guter Gleiter für wenig Wind und große Segel.

  • JP-Australia C-Cite Ride 134 Pro

    25.06.2012surf-Empfehlung: Kompakt und sportlich wirkender Freerider, der nicht nur mit dem 7,5er, sondern auch gut mit kleineren Segeln funktioniert.

  • JP-Australia Super Sport 74 Pro 2012

    25.06.2012surf-Empfehlung: Ein sehr sportliches Geschoss mit guten Halseneigenschaften. Besonders bequeme Standposition auch bei Vollgasfahrten.

  • Lorch Breeze S 130

    25.06.2012surf-Empfehlung: Der Lorch Breeze empfiehlt sich vor allem für Surfer, die etwas gehobeneres Fahrkönnen mitbringen, um Slalomboards bisher einen Bogen gemacht haben und trotzdem ...

  • Naish Nitrix 135

    25.06.2012surf-Empfehlung: Schwach bei Leichtwind, stark in Manövern. Ein deutlich kleiner wirkendes Board für Freerider mit Manöverambitionen und zum Halsen lernen bei gutem Gleitwind. ...

  • RRD Fire Storm 138 W-Tech

    25.06.2012surf-Empfehlung: Der RRD ist rundum einfach zu fahren und glänzt mit toller Optik, kommt aber nicht ganz an die tolle Kontrollierbarkeit und die Halseneigenschaften seines ...

  • Starboard iSonic 127 Carbon

    25.06.2012“Der Starboard iSonic geht mit annähernd gleichem Volumen ins Rennen, nur dass er viel kürzer und breiter ist und außerdem von der Volumensverteilung noch extremer ausfällt als ...

  • Tabou Rocket 135 LTD 2013

    25.06.2012surf-Empfehlung: Der Tabou Rocket ist und bleibt ein perfekter Volksracer, weil er Top-Gleitleistungen mit endloser Kontrolle und besten Halsenqualitäten vereint. Für viele ...

  • Tabou Manta FR 79

    25.06.2012surf-Empfehlung: Eine Rennsemmel mit dicken Pads und komfortabler Schlaufenposition, aber mit der Fahrleistung wie ein Slalomboard. Wer solche Leistung ausreizen möchte, benötigt ...

Themen: 134C-CiteJP-AUSTRALIAProRide

  • 1,99 €
    Freeride-, Freerac- und Slalomboards 135 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Slalom 82 Pro

    15.06.2011surf-Empfehlung: Der JP überzeugt als gelungener Slalom-Allrounder, mit gutem Leistungspotenzial im mittleren und oberen Windbereich sowie sehr guter Kontrolle. Sobald man sich an ...

  • JP-Australia Freestyle 98 Pro

    20.10.2010Den richtigen Mix aus guten „normalen“ Fahreigenschaften und radikalsten Manöverqualitäten zu finden, ist bei JP gelungen. Ein Board, mit dem sämtliche Manöver, egal auf welchem ...

  • Test 2014: JP-Australia X-Cite Ride Plus 135 FWS

    15.05.2014Das Brett ist etwas anspruchsvoller, weil nicht ganz so laufruhig wie die breiten Boliden, dafür besonders agil – was auch viel Spaß bereiten kann.

  • JP-Australia X-Cite Ride Family 2013

    25.07.2013Familienkutsche: Der neue X-Cite Ride Family soll ein Spaßbrett für die ganze Familie sein.

  • JP-Australia Slalom V 68 Pro

    31.03.2009In Puncto flacher, stabiler Gleitlage hat der Slalom V 68 Pro von JP-Australia zum ehemaligen Paradepferd Starboard bald aufgeschlossen. Der JP überzeugt mit sehr guter ...

  • JP-Australia X-Cite Ride 100 FWS

    22.07.2010Der Nachfolger des Sunset Slalom. Das Brett kann alles, was Freerider erwarten, ist schnell, wirkt sportlich, bleibt lange kontrollierbar und ist dabei schnell und einfach ...

  • Test 2018: Waveboards 82-89 Liter

    02.02.2018Wir haben 13 sehr unterschiedliche Waveboards auf Herz und Nieren ausprobiert und leiten dich mit diesem Test zielsicher zum passenden Waveboard.

  • Test 2018 - Freerideboards: JP-Australia Magic Ride 103 Pro

    19.09.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Magic Ride 103 Pro.

  • Test 2014: JP-Australia Super Lightwind 92 V 165 Pro

    22.07.2014Der JP ist das zahmste und wohl am einfachsten zu fahrende Frühgleitboard.