JP-Australia Super Sport 69 PRO

 • Publiziert vor 11 Jahren

Eine Rennflunder mit maximalem Fahrkomfort. Der JP Super Sport bietet beste Fahrleistung bei guter Kontrolle und sportlichen Halseneigenschaften. Eine echte Alternative zum Race-Slalomboard.

An Land: Das Deck des SP 69 wirkt flach wie ein Tisch, das Board liegt mit 2,50 Meter Länge am oberen Ende der Range, es hat auch vor der Mastspur noch einiges an Volumen zu bieten. Im Heck findet man ein deutliches V vor, das von einer steilen 42er-Racefinne gekrönt wird. Das wirklich sauber silber lackierte Board wirkt sehr edel.

Auf dem Wasser: Der JP Super Sport hat sich bereits im Quervergleich zu den Slalomboards (surf 11-12/2008) bestens geschlagen und so verwundert es nicht, dass das Board im Leistungsvergleich in der Freeridegruppe abräumt. Es läuft frei, aber mit stabilem und flachem Gleitwinkel, der Kontakt mit Kabbelwellen wird angepowert auf ein Minimum beschränkt – das Board fliegt einfach drüber weg. Es bleibt dabei sehr stabil und ist daher auch von Nicht-Pros gut zu beherrschen. Schnelle Powerhalsen gelingen mit bestem Gleitpotenzial und auch in langsameren Halsen bei weniger Wind dreht das Board gut und kippstabil. Alles in allem ein sehr gelungener Kompromiss aus maximaler Fahrleistung bei einfachem Handling.

Preis: 1799 Euro

Material/Herstellung: Biax-Carbon-Sandwich

Finne: JP Super Sport 42cm/ Powerbox/G10-CNC

Web: www.jp-australia.com

 

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freerideboards 120 2009


  • Fanatic Hawk 123 LTD

    20.06.2009

  • JP-Australia Super Sport 69 PRO

    20.06.2009

  • JP-Australia X-Cite Ride-II 120 Pro Edition

    20.06.2009

  • Starboard Futura 122 Wood

    20.06.2009

  • Bic Techno 118

    20.06.2009

  • Exocet SCross 115 Pro

    20.06.2009

  • F2 Vantage Air 125

    20.06.2009

  • Lorch Glider 120 Whiteline

    20.06.2009

  • Mistral Screamer 116 RD

    20.06.2009

  • Tabou Rocket 125 LTD

    20.06.2009

  • Freerideboards 120 2009

    15.06.2009

Themen: DownloadJP-AUSTRALIASportSuper

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Test: Freerideboards 120

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Freestylesegel 2002

    01.04.2005

  • Erste-Hilfe-Tipps vom Fachmann

    15.08.2011

  • Freerideboards und -segel 2005

    12.08.2005

  • Freemovesegel 2004

    04.04.2005

  • Österreich: Neusiedler See

    14.03.2004

  • Waveboards Twinser 2009

    16.01.2009

  • Schon gefahren: JP-Australia X-Cite Ride Plus und Magic Ride 2014

    20.08.2013

  • Taiwan

    21.01.2008

  • Skopu

    27.03.2011