Lorch Breeze 129 Silverline

 • Publiziert vor 13 Jahren

Wie im Vorjahr: Bester passiver Angleiter mit super Topspeed. Schöne Mischung aus spritzigem und leicht kontrollierbarem Fahrverhalten. Ein sportliches Board für engagierte Surfer.

An Land: Gestreckt und schmal wirkt der Lorch im Vergleich zur übrigen Gruppe, der Shape unspektakulär clean (durchgehendes, planes V). Doch gerade mit diesem Understatement kann das Board Punkte sammeln, vor allem wenn man später “erfährt”, wie gut es fährt. Die Schlaufenoptionen sind mit drei grundverschiedenen Varianten sehr vielfältig.

Auf dem Wasser: Schmalstes Brett, kleinste Finne – der Breeze zeigt alle Indizien, die normalerweise gegen gute Gleiteigenschaften sprechen. Doch anscheinend kann das Board mit der etwas größeren Länge und einem gelungenen Shape in dem Punkt mehr als nur aufholen.

So lässt sich die Charakteristik des Vorjahres nur wiederholen: Der Lorch Breeze wirkt wegen der geringeren Breite etwas kippeliger – im Dümpeln, in Gleitfahrt und in der Kurve. Dafür gleitet das Board mit geringstem Widerstand an und lässt sich mit geringstem Kraftaufwand in schnelle Powerhalsen lenken. Der Speed, mit dem man aus dem Turn kommt, und die sichere Spurtreue in der Kurve sind dabei Benchmark innerhalb der Gruppe. In Gleitfahrt steht man auf dem Breeze entspannt, das Board wirkt agil um die Längsachse und fühlt sich daher schön lebendig an, Tendenzen zu Wheelies gibt es – wohl auch wegen der kürzeren Finne – auch angepowert nicht.

Unser Tipp für alle, die nicht unbedingt ein superbreites Board, aber agiles Feeling bevorzugen.

Preis: 1449 Euro

Material/Herstellung: Sandwich

Finne: Lorch Freerace 42 cm/ Powerbox/GFK

Web: www.lorch-boards.de

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freerideboards 130 2009


  • Bic Core 133

    20.05.2009Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top, ein Board, mit dem man viel Spaß haben kann für wenig Geld. Unsere Testergebnisse mit der 44er-Finne des Techno (die Core-Finne war zum ...

  • Starboard Futura 133 Wood

    20.05.2009Das Starboard Futura glänzt mit bestem Topspeed und enorm viel Leistung auf Amwindund Downwindkurs. Wegen der großen Breite und ruhigen Gleitlage ist es dabei recht einfach zu ...

  • F2 Vantage Air 135

    20.05.2009Der F2 verbindet eine sehr freie Gleitlage mit komfortabler Dämpfung und vermittelt so viel Fahrspaß, ohne dafür dem Fahrer viel abzuverlangen.

  • Fanatic Shark 130 LTD

    20.05.2009Ein altbekannter Shape, der immer noch sehr gut mithält. Der Fanatic wirkt sehr sportlich direkt und begeistert damit auch sehr gute Surfer noch. Die Halseneigenschaften wirken ...

  • JP-Australia Super Sport 74 V 127 FWS

    20.05.2009Eine Rennsemmel in der Freeridegruppe. Wir würden für den Super Sport sogar die leichtere Pro-Bauweise empfehlen, das passt nach unserer Einschätzung zur leistungsorientierten ...

  • JP-Australia X-Cite Ride-II 130 FWS

    20.05.2009Der X-Cite Ride bleibt einfach zu fahren und wirkt dabei deutlich straffer und direkter als bisher. Ein gutes Brett für Aufsteiger und Fortgeschrittene, die statt maximalem ...

  • Lorch Breeze 129 Silverline

    20.05.2009Wie im Vorjahr: Bester passiver Angleiter mit super Topspeed. Schöne Mischung aus spritzigem und leicht kontrollierbarem Fahrverhalten. Ein sportliches Board für engagierte Surfer.

  • RRD X-Ride 135 W-tech

    20.05.2009Der RRD ist für uns eines der besten Freerideboards für alle, die nicht ständig, mit schweren Cambersegeln bestückt, das harte Speedduell suchen. Ähnlich wie der Tabou ein ...

  • Tabou Rocket 135

    20.05.2009Ein sehr komfortabler, sehr einfach zu fahrender Freerider mit guter Leistung. Am Tabou hat uns besonders die sehr ausgewogene Charakteristik gefallen und, dass er, abgesehen von ...

  • Freerideboards 130 2009

    20.05.20091500 Euro Limit sind immer noch eine Menge Geld. Doch mit diesem Preislimit im surf-Test schränken wir die Testboards bis auf wenige Ausnahmen auf die meistverkauften Technologien ...

Themen: BreezeDownloadLorchSilverline

  • 2,00 €
    Test: Freerideboards 130 Liter unter 1500 Euro

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Acht Wave-Champions im Interview

    19.09.2009Weltmeister in der Welle - mit diesem Titel macht man sich als Windsurfer unsterblich. Nur neun Fahrer haben in der Geschichte des Profisurfens in der Königsdisziplin die Krone ...

  • Starboard Kode 103 Wood Carbon

    22.07.2010Ähnlich wie der JP Freestyle Wave entpuppt sich der Kode als sportlich straff abgestimmtes Manöverbrett, das sowohl für Gleitmanöver wie für New-School-Moves geeignet ist. Es ...

  • Wavesegel 4,7 2010

    20.03.2010Mit den Lieblingsspielzeugen macht Surfen bei Starkregen natürlich mehr Spaß. Und den hatten wir dieses Jahr – bei einer eher seltenen Nordwest-Wetterlage während der ersten ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    20.04.2009Ein direktes, leistungsstarkes Segel, eher mit Freerideambitionen. Sehr großer Einsatzbereich in einem Trimmzustand.

  • Steven van Broeckhoven

    17.09.2009Davon träumt wohl jeder Freestyler – in die europäische Freestylee-Tour einsteigen und gleich vier Siege hintereinander feiern. Für den 23-jährigen Belgier Steven van Broeckhoven ...

  • Freestylesegel 2006

    03.04.2006Wie definiert man ein Freestylesegel? Eine Frage, die wohl jeder Segelmacheranders beantworten würde. Das zeigt sich auch in ihren Kreationen, die im diesjährigen surf-Test an den ...

  • Schottland: Hebriden

    25.11.2006Eigentlich klar, dass auf einer Inselgruppe im äußersten Nordwesten vor der Küste Schottlands keine ganz normalen Leute leben. Geprägt von wilden Stürmen, langen Wintern und viel ...

  • Gun Sails Transwave 5,3

    31.03.2009Ausgewogenes Wavesegel, das genügend Leistung und gute Manövereigenschaften bietet. Abstriche müssen anspruchsvolle Surfer lediglich wegen des subjektiv höheren Gewichts machen. ...

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders straff und sportlich wirkendes Segel, das vor allem Surfern gefallen dürfte, die gerne angepowert Gas geben und dabei auf das bessere Handling eines ...