RRD Fire Storm V2 LTD und W-Tech

  • Alois Mühlegger
 • Publiziert vor 9 Jahren

Die Fire Storm-Linie wurde, so RRD, technologisch weiterentwickelt und durch zwei neue Shapes (101 und 129 Liter) ergänzt. Die Bretter basieren auf dem Scoop-Rocker-Design des Slalomboards X-Fire, verfu?gen aber u?ber weniger Volumen und ein schmaleres Heck.

Dadurch sollen die Boards nach Halsen sowohl extrem schnell beschleunigen, trotzdem aber mit dem Komfort eines Freeriders laufen. Alle Größen (101/111/120/129/138) sind als leichtere LTD (1849 bis 1999 Euro) oder gu?nstigere W-Tech-Version (1599 Euro) erhältlich.

Infos unter www.robertoriccidesigns.com

Themen: Fire Storm V2 LTDRRDRRDRRD W-Tech


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freemoveboards 95 2002

    31.03.2005Fast alle Shaper haben ihre kleinen Freemoveboards für 2002 nochmal um zwei bis drei Zentimeter verbreitert. Damit liegen die sportlichen Spaßbretter stabil in der Kurve und ...

  • RRD The Four

    15.03.2012Leichter, weicher und die Fehler verzeihend – aufbauend auf diesem Konzept taucht das neue RRD-Wavesegel “The Four” mit nur vier Latten in der Range auf.

  • Test 2016 Waveboards: RRD Wave Cult V6 82 Ltd.

    29.12.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Wave Cult V6 82 Ltd.

  • Test 2017 – Freestyle-Waveboards: RRD Hardcore Wave 98 LTD

    01.06.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Hardcore Wave 98 LTD...

  • Test 2015 Freemoveboards 85: RRD Freestyle Wave V3 88 LTD

    01.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Freestyle Wave V3 88 LTD.

  • Test 2015: Freeride- und Freeraceboards 125

    29.05.2015Freeride oder Freerace – schnell sind alle Boards. Aber ob du wirklich ein noch schnelleres oder doch eher ein komfortableres oder besser zu halsendes oder einfacher zu surfendes ...

  • Test 2016: Freemoveboards 115

    31.03.2016Mit meist 110 bis 115 Liter Volumen haben diese Boards schon reichlich Power unterm Chassis für gute Leichtwindleistung, sind aber noch flink genug für schnelle Halsen und flotte ...

  • Test 2018 – Foils/Foilboards: RRD H-Fire 91 Wood

    01.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD H-Fire 91 Wood.

  • RRD TwinTip 100 Ltd

    20.10.2010Der RRD ist super einfach zu fahren und dreht in Manövern wie geschmiert. Lediglich einen Tick mehr Druck im Segel benötigt der Shape, um richtig auf Touren zu kommen. Dann sind ...