Starboard Futura 133 Wood

 • Publiziert vor 12 Jahren

Das Starboard Futura glänzt mit bestem Topspeed und enorm viel Leistung auf Amwindund Downwindkurs. Wegen der großen Breite und ruhigen Gleitlage ist es dabei recht einfach zu fahren.

An Land: Mit 77-cm-Breitspurfahrwerk und gespoilertem Deckshape, einer 48er Tuttlebox-Racefinne und ordentlichen Cut Outs, steht der Futura neben einigen zahmen Freeridern wie ein Ferrari beim GTI-Treffen.

Shape: Vorne doppelkonkav, erst ab Finnenkasten planes V.

Auf dem Wasser: Der Futura hat das Zeug zu zeigen, wo es in Zukunft lang gehen könnte. Super kippstabil im Dümpeln – und daher voll aufsteigertauglich – ist der Futura im Vollgleiten obendrein das schnellste Board der Gruppe. Vom Gleitenlernen bis zum Slalomracing kann man so auf einem Board bleiben.

Dabei bleibt der Futura auch bei Topspeed noch leicht zu kontrollieren, weil er super stabil gleitet und trotz großer, leistungsstarker Finne keine Tendenzen zum Rollen oder Steigen zeigt. Mit extrem freier, aber dennoch flach wirkender Gleitlage erzielt das Starboard eine Top-Durchschnittsgeschwindigkeit, beim Anluven auf Amwindkurs kommt dann kein anderes Board mehr mit. Die Mischung aus sportlichem Fahrgefühl, Leistung und Kontrolle ist damit in dieser Gruppe unerreicht.

Erstaunlicherweise flutschen die etwas längeren Boards etwas harmonischer los, wer aber auf dem Futura einmal pumpt, wird dafür direkt danach mit rasantester Beschleunigung belohnt. Obendrein verträgt das Board zusammen mit dem JP Super Sport sicherlich die größten Segel der Gruppe. In der Halse spürt man die große Breite natürlich schon, das Board benötigt mehr Druck, wirkt nicht so schneidig wie ein Lorch. Dafür bleibt der Futura auch im Kabbelwasser kippstabil, wer die Powerhalse erst richtig lernen möchte, kann das auf dem Futura sehr gut.

Unser Tipp als sportliches Freeride-/Freeraceboard.

Preis: 1499 Euro

Material/Herstellung: Wood-Sandwich

Finne: Drake R13 Race SL 48 cm/ Tuttlebox/GFK

Web: www.star-board.com

 

 

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freerideboards 130 2009


  • Bic Core 133

    20.05.2009

  • Starboard Futura 133 Wood

    20.05.2009

  • F2 Vantage Air 135

    20.05.2009

  • Fanatic Shark 130 LTD

    20.05.2009

  • JP-Australia Super Sport 74 V 127 FWS

    20.05.2009

  • JP-Australia X-Cite Ride-II 130 FWS

    20.05.2009

  • Lorch Breeze 129 Silverline

    20.05.2009

  • RRD X-Ride 135 W-tech

    20.05.2009

  • Tabou Rocket 135

    20.05.2009

  • Freerideboards 130 2009

    20.05.2009

Themen: DownloadFuturaStarboardWood

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Test: Freerideboards 130 Liter unter 1500 Euro

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Finnen vertauscht

    15.04.2011

  • Oman – Sindbads Reich

    31.07.2006

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012

  • Gun Sails Steel 4,7

    15.03.2009

  • Gun Sails Space 6,0

    20.05.2010

  • Starboard Kode WoodCarbon 74

    20.01.2010

  • Goya Eclipse 5,3

    13.01.2012

  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009

  • Griechenland: Karpathos

    27.08.2005