Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Novenove Style Move 130 GLS Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Novenove Style Move 130 GLS Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Novenove Style Move 130 GLS

Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Novenove Style Move 130 GLS

  • Surf Testteam
 • Publiziert vor 4 Jahren

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Novenove Style Move 130 GLS.

Stephan Gölnitz Novenove Style Move 130 GLS  

Preise: 2109*/1849**/1439 *** Euro

surf-Messung: Gewicht:   8,20 kg Länge:   234,5 cm Breite:   84,0 cm

Stephan Gölnitz Novenove Style Move 130 GLS

Finne: Cobra RTM SGP 46,0 cm/Powerbox/GF Finnenbruch: Einen wirklich überragenden Eindruck hinterließen die wenigsten Serienfinnen: Tendenziell recht soft und nicht immer Spin-Out-fest. Wie eine richtig gute Finne funktioniert, zeigte dagegen die optionale Zubehörfinne von Surfline Munich (rechts). Die Carbonfinne zum stolzen Preis von 360 Euro bietet maximalen Grip, ist nahezu fahrwiderstandsfrei und Spin-Out-sicher. Zwei Finnen sind während der Tests gebrochen. Das sollte nicht passieren. Beim NoveNove Style Move war das bereits die zweite Finne bei zwei Testgrößen. "Wir haben hier kein generelles Problem, sondern bei euch sind zwei Finnen gebrochen und wir hatten hier und dort Qualitätsabweichungen, die wir klären müssen, um dem Kunden eine 1a-Qualität zu garantieren. Aber bis heute hatten wir bei allen ausgelieferten Brettern vier gebrochene Finnen, was für die Menge sehr gering ist", sagt Deutschland-Importeur Philip Horn. 

Info: Liquid Sports GmbH, Tel.: 0431/88828803, www.99novenove.com

Stephan Gölnitz Novenove Style Move 130 GLS

Stephan Gölnitz Novenove Style Move 130 GLS

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 7/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe ist leider vergriffen.

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2016: Freerideboards 130-146 Liter


  • Test 2016: Freerideboards 130-146 Liter

    31.01.2017Frühgleit-Freerider oder Schulschiff für Schlaufensurfen, schnelle Wende und Powerhalse – diese Boards können beides sein. Bis zu 85 Zentimeter Breite sorgt für sehr gute ...

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Fanatic Gecko 146 Bamboo

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Gecko 146 Bamboo.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Tabou Rocket 145 CED

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Rocket 145 CED.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Tabou Rocket Wide 128 CED

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Rocket Wide 128 CED.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Hejfly/Munich Surfline DropInn M 146 Carbon/Kevlar

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Hejfly/Munich Surfline DropInn M 146 Carbon/Kevlar.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: JP-Australia Magic Ride 142 FWS

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Magic Ride 142 FWS.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Naish Titan Sport 130

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Titan Sport 130.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Novenove Style Move 130 GLS

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Novenove Style Move 130 GLS.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: RRD Firemove 130 Wood

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Firemove 130 Wood.

  • Test 2016 – Freerideboards 130-146 L: Starboard AtomIQ 130 Wood Reflex

    30.01.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard AtomIQ 130 Wood Reflex.

Themen: FreerideboardNovenoveStyle MoveTest

  • 1,99 €
    Freerideboards 130-146 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 – 3 Latten Wavesegel: Naish Sails Force Three 4,5

    05.11.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Sails Force Three 4,5

  • Test 2015 Waveboards: Starboard Quad Carbon

    25.11.2014Der Quad ist eine Waffe für die guten Tage! Wenn die Wellen druckvoll und schnell oder der Wind stark ist, kann man mit dem Board schlitzen wie Scott McKercher himself.

  • Test 2014: Neilpryde Atlas 5,4

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Atlas ist unser Tipp für Manöversurfer, die nicht auf extremen Freestyle stehen, eher Duck Jibes und hohe Sprünge anpeilen, aber auch immer mal wieder in ...

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Severne Convert 6,0

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Convert 6,0.

  • Einzeltest 2017: RRD Freestyle Wave V4 96 Ltd.

    01.02.2017Die eierlegende Wollmilchsau der Meere! Fahrleistungen, Kontrolle und Halsenqualitäten sind top und machen das Brett in ihrer Kombination zum perfekten Brett für viele.

  • Test 2015 Waveboards: Goya Custom Quad Pro

    25.11.2014Der Wohlfühl-Radikalinski. Kein anderes Brett der Gruppe verbindet eine so unkomplizierte Charakteristik, perfekte Kontrolle, smoothe Halseneigenschaften und radikale Wave-Eignung ...

  • Test 2019: 11 Komplettriggs für Kinder

    01.02.2020Für 255 Euro bekommt man bereits ein komplettes 3,0er Kinderrigg – soviel kostet bei Papa auch mal nur die Gabel. Günstige Preise und Rigg-Gewichte – komplett ab 4,3 Kilo – machen ...

  • Test Wavesegel 2016: Naish Sails Force Five 5,0

    30.01.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Sails Force Five 5,0.

  • Einzeltest 2020: Severne Psycho Freestyleboard

    17.06.2020Der Severne Psycho hat uns voll überzeugt – er ist einfach zu fahren und setzt dank hohem Speedpotenzial und kontrolliertem Sliden weder Freestyle-Groms noch Cracks ein Limit.