F2 Rodeo 98

20.10.2010 SURF-Magazin - Schwarz oder Weiß – das scheint das Motto des Rodeo. Einfach keine Kompromisse. Dieses Board ist der Maßstab für alle absoluten Top-Freestyler und die, die kurz davor sind. Perfekt für alle Surfer, denen vor jedem Meter geradefahren graust. In Rotationsmanövern ein Traum zum Schwindeligwerden.

© Stephan Gölnitz
[Board] F2 Rodeo 98 : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi
[Board] F2 Rodeo 98 : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi

An Land: Der F2 ist einfach nochmal kürzer als die anderen Stummelchen. Und ein Pummelchen obendrein mit ordentlich Speck vor allem in den Rails und im Heck. Im Bugbereich unterstützt eine Doppelkonkave die Rückwärtsgleitphase.

Auf dem Wasser: Den Rodeo hat Shaper Aeberli am konsequentesten für Doppelmoves auf Contest-Niveau ausgelegt. Das Board lässt sich am leichtesten aus dem Wasser poppen, selbst im Halbgleiten, und legt wegen der Kürze und des kompakten Trimms (Abstand Schlaufen Mastfuß) super schnell um und slidet so schnell, dass man eher Mühe hat, nach 360 Grad zu stoppen – aus der Air Jibe wird so schneller ein Spock als man denkt. Mit viel Volumen im Heck hält das Board dich auch am Move-Ende noch oben, wer bereits am Doppelflaka übt, wird sich dafür bedanken. Switch gleitet der Rodeo willig weiter und lässt sich mit leichtem Steuerbefehl aus dem Fußgelenk jederzeit radikal ancarven. Die andere Seite des genialen New Schoolers sind die Freeridequalitäten. Zum Angleiten hilft leichtes Abfallen, im Chop läuft das Board hart, die Finne verträgt weniger Druck und für Gleitmanöver ist es ersichtlich nicht designt worden.

Fazit: Für sehr gute Freestyler vielleicht das radikalste Board – allerdings auf Kosten der Allroundeigenschaften und Performance im unteren Gleitbereich.

Web: www.f2.com

Beim F2-Shape fehlen ein paar Zentimeter in der Länge, das Volumen steckt dafür in den durchgehend etwas fülligeren Rails und dem dicken Heck.
Beim F2-Shape fehlen ein paar Zentimeter in der Länge, das Volumen steckt dafür in den durchgehend etwas fülligeren Rails und dem dicken Heck.
Choco Fins Rodeo 20 cm
Choco Fins Rodeo 20 cm

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

*) Für Print-Jahresabonnenten kostenlos

Download

Cover Titel Ausgabe Seiten Dateigröße Preis *)
Freestyleboards 100
Vorschau
Freestyleboards 100 10/2010 7 2,23 MB

2,00 €

zum Download

Artikelstrecke "Freestyleboards 2011"

  • F2 Rodeo 98: F2 Rodeo 98
    Freestyleboards 2011

    Sechs Spezialisten gegen ein Freemoveboard – so lautete der spannende Testauftrag. Darunter der neue JP-Shape gegen einige unveränderte Boards und – neu im Test – das Starboard Flare. Würden neue Manöveranforderungen die Karten anders mischen? Mindestens vier Boards kennen bei Moves keine Grenzen, einige sind sogar echte Allrounder. mehr »

  • F2 Rodeo 98: [Board] F2 Rodeo 98 : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi
    F2 Rodeo 98

    Schwarz oder Weiß – das scheint das Motto des Rodeo. Einfach keine Kompromisse. Dieses Board ist der Maßstab für alle absoluten Top-Freestyler und die, die kurz davor sind. Perfekt für alle Surfer, denen vor jedem Meter geradefahren graust. In Rotationsmanövern ein Traum zum Schwindeligwerden. mehr »

  • [Board] Fanatic Skate 100 TE : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi: [Board] Fanatic Skate 100 TE : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi
    Fanatic Skate 100 TE

    Unverändert zum Vorjahr – die Macher wissen warum. Der Skate bietet weiterhin den nahezu perfekten Mix aus Drehfreudigkeit, Gleitleistung, sowie einer guten Kombi aus Speed und Kontrolle in geslideten Manövern. Vom Carving 360er bis zum Matador macht man mit dem Board nichts verkehrt. mehr »

  • [Board JP-Austrlia Freestyle 98 PRO : [Tester] Jonas : [Spot] Prasonisi: [Board JP-Austrlia Freestyle 98 PRO : [Tester] Jonas : [Spot] Prasonisi
    JP-Australia Freestyle 98 Pro

    Den richtigen Mix aus guten „normalen“ Fahreigenschaften und radikalsten Manöverqualitäten zu finden, ist bei JP gelungen. Ein Board, mit dem sämtliche Manöver, egal auf welchem Niveau, gut gelingen und das dennoch viel Sicherheit, Kontrolle und ordentliche Fahrleistungen bietet. mehr »

  • [Boardl] RRD TwinTip 100 LTD : [Tester] Jonas : [Spot] Prasonisi: [Boardl] RRD TwinTip 100 LTD : [Tester] Jonas : [Spot] Prasonisi
    RRD TwinTip 100 Ltd

    Der RRD ist super einfach zu fahren und dreht in Manövern wie geschmiert. Lediglich einen Tick mehr Druck im Segel benötigt der Shape, um richtig auf Touren zu kommen. Dann sind im Vergleich die Grenzen wegen der guten Kontrolle sogar spürbar in den Starkwindbereich verschoben. mehr »

  • [Board] Starboard Flare 98 Wood Carbon : [Tester] Frank : [Spot] Prasonisi: [Board] Starboard Flare 98 Wood Carbon : [Tester] Frank : [Spot] Prasonisi
    Starboard Flare 98 Wood Carbon

    Länger und schmäler im Shape – so wirkt das Starboard auch auf dem Wasser etwas geradliniger und braver. Das Board gleitet auf Wunsch meilenweit rückwärts und benötigt für alle modernen Slideund Rotationsmoves einfach immer ein bisschen mehr Input – macht dann aber artig, was man von ihm verlangt. mehr »

  • Starboard Kode 103 Wood Carbon
    Starboard Kode 103 Wood Carbon

    Der Kode war bereits im Freemovetest und startet hier als Vergleichsboard. Er beweist: Bis zum Spock benötigt man nicht unbedingt ein Spezialistenboard – leichter geht es mit den reinen Freestylern aber schon. Der Kode wirkt im Vergleich größer, sicherer und ist vor allem mit seiner großen Finne viel einfacher zu fahren. mehr »

  • [Boardl] Tabou Twister 100 TEAM : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi: [Boardl] Tabou Twister 100 TEAM : [Tester] Manuel : [Spot] Prasonisi
    Tabou Twister 100 Team

    Der Tabou wirkt kleiner, aber auch lebendiger, schlägt Haken auf der Stelle und rotiert eher zu weit als zu wenig. Kurzum ein Board für höchstes Niveau im Freestyle. Gutes Brettgefühl sollte man aber auch mitbringen, um das Board mit den kleinen Flossen auf der Geraden flott in Fahrt zu bringen. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Test 2017: 7 Freestyleboards Fotostrecke & PDF
Test 2017: 7 Freestyleboards 100 31.10.2017 —

Der Trend zu immer kompakteren Maßen setzt sich auch bei den Freestyleboards fort – 2,09 Meter misst das kürzeste Brett der Testgruppe. Ob du damit rotierst bis der Arzt kommt oder ob die klassischen Shapes alles besser können, liest du im Test.

mehr »

Test 2017: 7 Freestyleboards PDF
Test 2017 – Freestyleboards: Fanatic Skate 100 TE 30.10.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Skate 100 TE.

mehr »

Test 2017: 7 Freestyleboards PDF
Test 2017 – Freestyleboards: Goya Air Freestyle Single 100 Pro 30.10.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Goya Air Freestyle Single 100 Pro.

mehr »

Test 2017: 7 Freestyleboards PDF
Test 2017 – Freestyleboards: JP-Australia Freestyle 101 Pro 30.10.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Freestyle 101 Pro.

mehr »

Test 2017: 7 Freestyleboards PDF
Test 2017 – Freestyleboards: Novenove Style V4 101 Pro 30.10.2017 —

Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Novenove Style V4 101 Pro.

mehr »

Schlagwörter

F2RodeoDownload

Diese Ausgabe SURF 10/2010 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads